Press "Enter" to skip to content

Fall Yücel: Merkel muss klare Kante zeigen

Die Presse- und Meinungsfreiheit ist Teil der türkischen Verfassung und zudem hat die Türkei die UN-Menschenrechtskonvention unterzeichnet, die eine staatliche Zensur verbietet und auch das Recht jedes Menschen auf freie Meinungsäußerung einschließlich des Rechts, seine Meinung zu verbreiten und die Meinungen anderer zu hören, garantiert. Mit jeder Welle an Journalistenverhaftungen und Medienschließungen fügt Präsident Erdogan der türkischen Gesellschaft einen dauerhaften Schaden zu. Yücels Verhaftung ist mit den Werten der Presse- und Meinungsfreiheit unvereinbar. Verband Österreichischer Zeitungen

Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Untersuchungshaft gegen den deutschen Korrespondenten Deniz Yücel: Die Nachricht, dass gegen den deutschen Korrespondenten Deniz Yücel Untersuchungshaft angeordnet wurde, ist bitter und enttäuschend. Diese Maßnahme ist unverhältnismäßig hart, zumal Deniz Yücel sich der türkischen Justiz freiwillig gestellt und für die Ermittlungen zur Verfügung gestellt hat. Die Bundesregierung erwartet, dass die türkische Justiz in ihrer Behandlung des Falles Yücel den hohen Wert der Pressefreiheit für jede demokratische Gesellschaft berücksichtigt. Wir werden uns weiter nachdrücklich für eine faire und rechtsstaatliche Behandlung Deniz Yücels einsetzen und hoffen, dass er bald seine Freiheit zurückerlangt. Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Deutscher Reporter in türkischer Untersuchungshaft: Schwester spricht live bei stern TV

Ilkay Yücel ist entsetzt: Ihr Bruder, der „Welt“-Reporter Deniz Yücel, kommt auf unbestimmte Zeit in türkische Untersuchungshaft. Das entschied am Montagabend ein Haftrichter in Istanbul, nachdem der 43-Jährige zuvor 13 Tage in Polizeigewahrsam festgehalten worden war. Dem Journalisten werden „Propaganda für eine terroristische Vereinigung und Aufwiegelung der Bevölkerung“ vorgeworfen. Deutschlandweit löste die Inhaftierung des Journalisten Empörung und Unverständnis aus. Jetzt kämpft die Schwester des Deutsch-Türken für seine Freilassung: „Es ist eine sehr schwierige Situation. Ich hoffe, dass jetzt alle Hebel in Bewegung gesetzt werden, damit mein Bruder schnellstmöglich freikommt“, sagt die 42-Jährige. Wie es Deniz Yücel geht und was der Beschluss für das deutsch-türkische Verhältnis bedeutet, darüber spricht Steffen Hallaschka live bei stern TV. STERN TV

„Erdogan tritt die Pressefreiheit ein weiteres Mal mit Füßen, die Inhaftierung von Deniz Yücel ist der nächste Akt seiner autokratischen Willkür. Die Bundesregierung hat sich nachdrücklich und ernsthaft für dessen Freilassung einzusetzen. Weitere bloße Absichtserklärungen und Worthülsen helfen nicht weiter. Merkel muss endlich klare Kante zeigen und ein deutliches Signal an Erdogan senden. Dazu gehört auch, dass sie unter den gegebenen Umständen ihren für April geplanten Türkei-Besuch absagt“, erklären Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch zur Inhaftierung des Welt-Journalisten Deniz Yücel. Die Vorsitzenden der Fraktion DIE LINKE weiter:

„Die Große Koalition darf Deniz Yücel und die anderen inhaftierten Journalisten nicht länger im Stich lassen. Die Bundesregierung muss handeln und unverzüglich die Bundeswehr aus Incirlik abziehen, einen Stopp der deutschen Rüstungsexporte in die Türkei verhängen, den geplanten Propagandaauftritt des türkischen Staatspräsidenten Erdogan in Deutschland für seine Diktatur unterbinden und sich für einen Stopp der Vorbeitrittshilfen in Höhe von über 600 Millionen Euro einsetzen. Die Fraktion DIE LINKE hat eine Aktuelle Stunde zum Fall Deniz Yücel für die nächste Sitzungswoche beantragt.“

Außenminister Gabriel zu jüngsten Entwicklungen im Fall von Deniz Yücel

Außenminister Sigmar Gabriel sagte zu den Entscheidungen der türkischen Justiz im Fall von Deniz Yücel: „Die Nachrichten aus Istanbul enttäuschen mich sehr. Nach zwei Wochen Polizeihaft jetzt auf unbestimmte Zeit Untersuchungshaft für Deniz Yücel: Das ist eine viel zu harte und deshalb auch unangemessene Entscheidung. Sie berücksichtigt weder das demokratische hohe Gut der Presse- und Meinungsfreiheit noch, dass Deniz Yücel sich freiwillig der türkischen Justiz gestellt und bereit erklärt hat, für das Ermittlungsverfahren voll zur Verfügung zu stehen.

Das sind dramatische Zeiten für die Türkei, es sind auch schwierige Zeiten für die deutsch-türkischen Beziehungen. Der Fall Deniz Yücel wirft ein grelles Schlaglicht auf die Unterschiede, die unsere beiden Länder offensichtlich bei der Anwendung rechtsstaatlicher Grundsätze und in der Bewertung der Presse- und Meinungsfreiheit haben.

Wir haben allen Grund, das mit der Türkei in großer Deutlichkeit zur Sprache zu bringen. Wir sind fest entschlossen, uns mit allem Nachdruck dafür einzusetzen, dass Deniz Yücel schnell seine Freiheit zurück bekommt und das Verfahren zu einem guten Ende kommt.“

DJV fordert: Deniz Yücel sofort frei lassen!

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert die türkische Justiz auf, den „Welt“-Korrespondenten Deniz Yücel sofort freizulassen. Den Antrag des Staatsanwalts von Montag, Yücel aus dem Polizeigewahrsam in die Untersuchungshaft zu verlegen, bezeichnet DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall als „entsetzlichen Verstoß gegen die Pressefreiheit“.

Der Journalist war vor mehr als einer Woche festgenommen worden. Ihm wird Terrorunterstützung vorgeworfen. „Das einzige Vergehen von Deniz Yücel besteht darin, dass er kritisch und unabhängig über die türkische Regierung und die Politik der AKP berichtet hat“, sagt Überall. „Kritische Berichterstattung ist kein Verbrechen, sondern die Pflicht der Journalisten.“ Er erwarte deshalb, dass der Haftrichter Yücel unverzüglich auf freien Fuß setze. Deutscher Journalisten-Verband e.V.

DasParlament
YOUR STORY
IHR BEITRAG auf BZHier einreichen

44 Kommentare

  1. F. Seidel

    Hier reden offenbar viele Leser aneinander vorbei; CAVE: Unter Anonymus kommentieren viele!

    • Anonymous

      Ja, Anonymous sind alle die sich keinen Namen geben.
      Die Redaktion hat es so eingerichtet. Entweder mit Absicht oder aus Blödheit oder Nachlässigkeit.

    • Anonymous

      Aber nicht wirklich viele. Die meisten Beiträge der letzten Monate sind von mir.

  2. Angela

    P.S. Bin hier „raus“ und werde hier nicht mehr schreiben; Gossensprache, und niederste geistige Einblicke in Menschen, mit denen ich niemals in Kontakt treten würde! Menschen, die nicht einmal ihren Namen nennen und versuchen, ihre elende Verklemmtheit hier sprachlich auszuleben…. Bin geboren in einem Land von Rilke, Goethe, Schiller etc. Ein Land, welches Bach-Kantaten hervorgebracht hat! Ein Land der feingeistigen Kunst; aber so ein Statement, wie das obige: da sollte man beginnen, sich eines deutschen Mitmenschen zu schämen! – Unterste Schiene! Und mit Sicherheit niemals die meine!- Für mich in diesem Forum: nein, danke.

    • Anonymous

      Schade. Gute Reise wünsche ich. Ist ja freiwillig. Nicht jeder konnte so einen elitären Weg beschreiten wie Sie. Nicht jeder wurde so begünstigt. Wenn Sie es gerne schöngeistiger haben wollen, finden Sie bestimmt passendere Foren, wenn Sie wollen. Vielleicht haben sie ja sogar einen direkten Draht zu Merkel, um ihr zu sagen wo es wirklich lang geht.

      • Angela

        Ich schreibe Ihnen, da ich Sie wertgeschätzt habe! Ich bin zu keiner Zeit begünstigt gewesen! Meine Familie war strikt dagegen, dass ich das Steinmetzhandwerk erlernen wollte. Ich wurde auf Grund dessen zu keinem Zeitpunkt von meiner Familie finanziell unterstützt! Meine damalige Lehre machte ich in einem Fremdbetrieb. Auch während meines Studiums: keine finanzielle Unterstützung meiner Familie, sondern bis spät in die Nacht habe ich auf einer großen“Aral-Tankstelle“ an der Kasse gejobbt! Habe nach Abschluß meines Studiums danach für den großen Central-Friedhof in Mailand und auch in Varese gearbeitet; war nicht einfach: junge Deutsche mit langen, blonden Haaren ….. Inzwischen bin ich 35 Jahre alt, frisch und fröhlich geschieden und habe meinen eigenen Betrieb. Alles was ich habe: wurde selbst erarbeitet! – Mir „vorzuwerfen“, ich sei nicht variabel und ich hätte den sexistischen Kommentar von Ihnen NICHT verstanden, ist mehr als lächerlich; auch Ihre angebotenen Vergleiche aus der englischen Sprache sind nicht nur hinkend, sondern einfach nur an an Ihrem Statement vollends vorbei gezielt! Lächerlich, dass ich einen Kontakt zu Frau Merkel haben soll…… Und was meinen Namen betrifft: ich heiße tatsächlich Angela! Machen Sie es gut und nach Möglichkeit in der Zukunft BESSER!

        • Anonymous

          Dann entschuldige ich mich. Ich entschuldige mich doppelt, weil sie eine Frau sind.
          Es war, aus ihrer bisherigen Selbstdarstellung, für mich nicht ersichtlich, dass ihre Familie sie nicht unterstützt hat und sogar dagegen war, dass Sie ihrem Erbe Ehre machen.
          Nicht alle Anonymousbeiträge sind von mir, und es könnten auch Computerprogramme dabei sein. Das kann man hier nicht mit Sicherheit wissen.
          Meine frühen Beiträge habe ich unter dem Namen Leser geschrieben.
          Liebe Grüße
          Leser und Anonymous

          • Angela

            Sie brauchen sich Nicht zu entschuldigen“ Es ist ALLES in Ordnung! War nur für einen kleinen Moment enttäuscht von Ihnen! – Meine Familie wollte, dass die „Kinder“ aus dem Handwerk herauskommen sollten; Steinbildhauerei : nichts für Mädchen und Frauen! Sollte, wie meine Schwester, Jura studieren. Mein Bruder hat den Betrieb übernommen! Hatte angenommen, dass ich hier in einem Forum „gelandet“ sei, welches meine Ansichten über unsere gemeinsame Heimat teilt….. Bin schon traurig, Angela.

          • RAYRAY

            Tut mir Leid, viele trauern und machen trotzdem weiter.
            Und es gibt großartige Kunst in unserem Land.

    • Anonymous

      Manch einer/eine hat schlechte Erfahrungen damit gemacht, seinen/ihren Namen zu nennen und möchte es nicht wiederholen. Anfangs hatte ich mir hier auch mal einen Namen gegeben. Den habe ich abgelegt, nachdem mich Anonymous mehrfach dumm angemacht hat. Vorüber gehend habe ich dann mal verschiedene Namen angenommen, wenn mir danach war. Und was die Redaktion weiß, können wir nicht wissen, und wie sie Kapital aus den Beiträgen schlägt, und wie viel, auch nicht.

      • Anonymous

        Und was sie eigentlich will und im Schilde führt.

    • Anonymous

      Angela, ich glaube ihnen fehlt eine gewisse Variabilität um hier zu bestehen.
      Wer nicht in der Lage ist den Sinn eines Kommentars zu verstehen sollte sich hier m. E. nicht beteiligen.
      Einfaches Beispiel für Menschen auch ohne Abitur:
      Du bist schwer auf Draht; ein Satz der nichts mit Gewicht oder Draht zu tun hat; und trotzdem versteht i. d. R. jeder den Sinn!
      Oder noch etwas einfacher: – Yesterday I fucked my own wife- bedeutet im Deutschen: In der Not frisst der Teufel Fliegen! Tschüss Angela…

      • Angela

        …. ja, das wird es sein: das fehlt mir! Aber wie Sie ja in Ihrem Leben erkannt haben: Männer sind klüger als Frauen und die Erde ist eine Scheibe! – Sind Sie Muslim!? – Der hier unter einem Deckmäntelchen „schreibt“? – Aber ich persönlich möchte es garnicht wissen; Sie haben sich mit Ihren radebrechenden „Argumenten“ selbst ins AUS geschossen! Alles Gute für Ihre etwaige Zukunft!

      • Anonymous

        Jetzt muss ich aber Angela recht geben.
        Schwer auf Draht kann ich irgendwie nachvollziehen, weil ich es kenne. Es ist eine Metapher, ein Tropus, eine uneigentliche Bezeichnung, ein rhetorisches Stilmittel.
        Aber Sie sind kein Poet. Angela schon. Die Sprache ist bloß nicht ihr Metier, weil sie mit Stein arbeitet. – Sie hingegen sollten mal eine Analfotze in Knetmasse Modulieren, und davon ein Foto zum Artikel nachschicken. – Gut, wenn man es genauer nimmt passt das Photo von Yücel da auch, wenn man bedenkt, was er so geschrieben hat.
        Außerdem steht oben, dass der deutsche Journalisten-Verband e.V. den Artikel verfasst hat. Ein Verband e. V. ist keine Person.
        Wer behauptet eine einfache Aussage aus einer anderen Sprache sei eine Metapher und sie dann, angeblich einfacher auagedrückt, mit einer hergeholten Metapher in deutscher Sprache erklärt, ist Analfotzos und beherrscht sein Metier nicht, oder hat kein Interesse daran es gut zu machen. Falls da noch ein IQ von 160 dahinter stehen sollte, kann man nur sagen, schade drum. Verschwendetes Leben. Undankbarers überheblichers vorteilsnehmers Analfotzos selber bist.

      • Anonymous

        Wer muss denn da mit Abitur prahlen?

      • Anonymous

        Sie dürfen natürlich glauben was sie wollen. Die Gedanken sind frei und Sie kommen überheblich und narzistisch rüber. Ich sehe das eher so, dass Angela sich nicht in Varibialität suhlt wie ein Köter in der Scheiße eines Anderen, wie Sie, und dass sie sich entscheiden sollten, ob sie Verfasser oder Kommentator sein wollen.

  3. Anonymous

    Erdogan ist natürlich im Unrecht; nichts desto trotz ist Yücel ein nicht akzeptables Arschloch!!!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.