Press "Enter" to skip to content

Rück-Flucht: Flüchtlinge mit Mehrfachidentitäten töten und verschwinden unbehelligt in ihre Heimatländer

Hess: Bundesregierung für Tod der 14-jährigen Susanna verantwortlich

Bei Wiesbaden hat ein Flüchtling aus dem Irak ein 14-jähriges Mädchen ermordet. Der Mörder soll vor der Tat bereits ein 11-jähriges Mädchen vergewaltigt haben, mehrere Gewalttaten begangen und eine Polizistin angerempelt und bespuckt haben.

Dazu teilt der stellvertretende innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Bundestag und ehemalige Polizeihauptkommissar mit 27 Jahren Diensterfahrung, Martin Hess, mit:

„Die Bundesregierung trägt die Verantwortung für den Tod eines weiteren jungen Mädchens. Der Mörder der 14-jährigen Susanna ist mit seiner Familie nach der Grenzöffnung in unser Land gekommen. Obwohl er bereits ein Kind vergewaltigt und eine Polizistin angespuckt hatte, lebte er noch in Deutschland. Dies darf sich nicht wiederholen. Ausländische Straftäter sind konsequent abzuschieben!

Der Mörder hat sich nun der Strafverfolgung entzogen, indem er sich mitsamt Familie in den Irak absetzte. Das beweist: Er war kein Flüchtling, sondern illegaler Migrant. Die Regierung muss jetzt endlich ihre fatale Migrationspolitik ändern und die Grenzen wieder effektiv kontrollieren! Sonst wird die Liste der Toten immer länger.“ AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag

Einsatzkräfte der Polizei finden weibliche Leiche

Bei den umfangreichen Suchmaßnahmen nach der vermissten 14-jährigen Susanna Maria Feldman haben die Einsatzkräfte den Leichnam einer weiblichen Person aufgefunden. Der Fundort befindet sich in einem schwer zugänglichen Gelände im Bereich der Gemarkung „Unterm Kalkofen“. Dort haben die Spezialisten der Spurensicherung ihre Arbeit am Fundort aufgenommen und müssen dabei sehr vorsichtig vorgehen. Der Fundort der Leiche ist weiträumig abgesperrt und darf derzeit nicht betreten werden, da noch eine ausgedehnte Spurensuche durchgeführt werden muss.

Wir können derzeit noch nicht bestätigen, dass es sich bei der aufgefundenen Leiche um die Vermisste handelt. Dies betrifft auch Angaben zur Todesursache. Dazu sind weitere Untersuchungen notwendig. Die Wiesbadener Kriminalpolizei geht jedoch aufgrund der ersten Erkenntnisse von einem Gewaltverbrechen aus. Hinsichtlich des mutmaßlichen 20-jährigen Tatverdächtigen werden derzeit weitere Maßnahmen mit der Staatsanwaltschaft Wiesbaden abgestimmt. Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden

Haftbefehl gegen einen mutmaßlichen Tatverdächtigen im Fall Susanna Maria Feldman erlassen.

Zeugenaufruf durch die Wiesbadener Kriminalpolizei

Durch das Amtsgericht Wiesbaden wurde im Fall der getöteten Susanna Maria Feldman zwischenzeitlich ein, durch die Wiesbadener Staatsanwaltschaft beantragter, Haftbefehl gegen einen Tatverdächtigen erlassen. Die Ermittler der Wiesbadener Kriminalpolizei bitten in diesem Zusammenhang um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Wie bereits bekanntgegeben, gilt ein irakischer Staatsangehöriger als tatverdächtig. Hierbei handelt es sich um den 20-jährigen Ali BASHAR, welcher nach derzeitigem Stand der Ermittlungen am 02.Juni 2018 mit mehreren Familienmitgliedern aus Deutschland ausgereist ist. Es liegen Erkenntnisse vor, dass das Ziel die Stadt Erbil im Irak ist.

Im Rahmen der Ermittlungen wurde gestern Abend in Wiesbaden-Erbenheim eine männliche Person an ihrer Wohnanschrift festgenommen. Diese befindet sich in Polizeigewahrsam; eine mögliche Tatbeteiligung wird überprüft. Eine Vorführung vor einem Haftrichter findet am heutigen Tag statt. Für die Ermittler ist nun von Bedeutung zu erfahren, wo sich Ali BASHAR, vielleicht auch in Begleitung von Susanna Maria Feldman, seit dem 22.Mai 2018, oder auch wenige Tage zuvor, aufgehalten hat. Zur Hinweisaufnahme wurde ein Callcenter mit mehreren Polizeibeamten eingerichtet, welches ab sofort besetzt ist. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich dort unter der Rufnummer (0611) 345-5555 zu melden.

Mordopfer Susanna war Jüdin

Zentralrat der Juden in Deutschland bereitet Erklärung vor

Das getötete 14-jährige Mädchen Susanna war Jüdin. Der Zentralrat der Juden in Deutschland bestätigte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ entsprechende Informationen. Ihre Familie gehört demnach der Gemeinde in Mainz an. Der Zentralrat der Juden bereitet für heute eine Erklärung vor. Präsident Josef Schuster hatte in der Vergangenheit mehrfach gewarnt, dass der massive Zuzug von Migranten aus dem arabisch-islamischen Raum zu einem wachsenden Antisemitismus und auch zu vermehrten Gewalttaten in Deutschland führen könne, auch wegen der kulturellen Prägung der Zuwanderer. Die Verdächtigen im Fall Susanna sind Asylbewerber aus der Türkei und dem Irak. Neue Osnabrücker Zeitung

24 Kommentare

  1. reiner

    Diese Regierung schwafelt nur rum und tut alles um Deutschland zu ruinieren.
    Gehören alle vor Gericht!!!!!

  2. Anonymous

    Das bestätigt das Totalversagen unseres Staates, unserer Regierung und unseren dummen Politikern, die nur ihren Arsch retten wollen.
    Das Volk ist ihnen egal, VOLKSFEINDLICH!

  3. Anonymous

    Diese „Flüchtlinge“ kommunizieren ständig miteinander und erzählen wie man die Behörden austricksen kann– die lernen voneinander– scheint aber keiner zu interessieren– man muss mE. die Handys wegnehmen- dann wird vielleicht mindestens ein Teil der Problematik beseitigt–

  4. Anonymous

    Wieder ein Goldstück von Merkel! Wahrscheinlich mit Abitur und Studium! Mein Gott, noch einmal, was ist in unserem Land NOCH ALLES möglich?!

  5. domi

    Jetzt ist es Gewissheit, ich lebe in einem IDIOTENLAND. Hilfe ich will hier raus. Kann denn keiner diese Idiotenregierung und diese Grünen und Linken denn stoppen?

  6. Anonymous

    Na ja, er hat ja erst das Mädchen vergewaltigt, nachdem er sie erdrosselt hatte. Dann kann er sich sicherlich darauf berufen, dass er Sex mit einer Toten hatte und dies im Islam erlaubt sei!
    Wir nennen das in unserer Heimat: perverse Leichenschändung! In seiner „Kultur“, wo die Krankheit an jeder Ecke zu finden ist, nennt man Sex mit toten Frauen „normal“. Würg, kotz….. Der Typ gehört hingerichtet!

  7. Anonymous

    Es ist jetzt traurige Gewissheit- das Mädchen wurde vergewaltigt und ermordert— und da stehen die Politiker der CDU CSU LINKE GRÜNE SPD da und sagen, wir müssen trotzdem nicht alle beschuldigen—ich meine- wenndie alle weg sind- dann gibt es keine Fragen mehr- wer die Verbrecher und wer die Gesetzestreue sind- alle Sog. Flüchtlinge abschieben, dann können wir uns auf uns wieder konzentrieren

  8. reiner

    Die Eltern sind bestimmt gut zu sprechen auf diese Regierung. Wir reden immer nur und keiner verändert was an dieser Politik. Wir sollten uns ein Beispiel an Österreich nehmen.

    • Anonymous

      Reiner, und wie soll das gehen???

  9. Anonymous

    Zum Thema: Moslems, Frauenverachtung, Sexualität, Vergewaltigung von Kindern und Frauen:

    Im Frühjahr dieses Jahres ist ein Gesetz in Kairo verabschiedet worden, dass es dem Ehemann ausdrücklich gestattet ist, bis zu 24 Stunden nach dem Tod seiner Ehefrau, Sex mit der Leiche praktizieren, denn nicht jeder Mann hat weitere Ehefrauen, um seine dringliche Sexualität mit diesen auszuleben. Daher ist es statthaft, innerhalb von 24 Stunden, dass der Mann sich an der Toten befriedigt.

    Es ist einfach unglaublich! Und doch wahr! Man kann dieses „Gesetzt“ im Internet aufrufen!

    • Anonymous

      Schafe, Kamele, Ziegen und jetzt noch Sex mit einer Leiche! Das ist ja so krank, da fehlen mir die Worte!

      • Hannes

        „Willkommen in Deutschland, in unserer Kultur, Ihr Leichen-Schänder!“

  10. Anonymous

    Am 09.06 ist wieder eine Demo in Berlin von LeylaBilge organisiert und die wollen für ihre Rechte demonstrieren— die Polizei sagt, sie können nicht für die Sicherheit sorgen weil Antifa und Ie Grünen und Linken wollen gegen Schutz für Frauen demonstrieren— alle nach Berlin und die Frauen und Mädchen schützen vor der Linken Gewalt von Antifa und deren Unterstützer Roth, Knipping, Barlay bzw. die SPD, Linke und Grüne— keine Macht für diese Chaoten

  11. Anonymous

    Vorher ein 11 Jahre altes Kind vergewaltigt! Und dann auf freien Fuss! : Dem gehört der Schwanz abgeschnitten, plus seiner Eier und danach dann den Kopf ab!!!
    „Merkel, Du alte, widerwärtige Fotze, wie kannst in der Nacht noch schlafen!“

    • Anonymous

      da kann man nur zustimmen. Merkel macht Angst, Merkel schürt die Armut, Merkel und Kohl korrupt auf Kosten Deutschlands. Solange deutsche Kinder hungern, Alte von Almosen leben müssen und Flüchtlinge und Andere alles in den Allerwertesten geblasen kommen schäme ich mich ein Deutscher zu sein. Sind die CDU Wähler denn alle doof ? Wie lange müssen deutsche aller Altersklassen noch Angst haben und sich diesem Missstand aussetzen?

    • Anonymous

      Klar, dass Sie zu feige sind, Ihren Namen zu nennen. Das wird nämlich richtig teuer.

      • Manfred

        Sie müssen ein so genannter Gutmensch sein, der die Politik einer Frau Merkel gut heisst und für richtig befindet! ( Ich übrigens NICHT!)

        Die Wortwahl des Schreibers ist schon sehr grob und ausgefallen, aber unter dem Strich kann ich die Empörung und Wut dieses Menschen verstehen!

        P.S. Es muss Ihnen entgangen sein: auch Sie geben Ihren Namen nicht preis.

      • Dennis

        Haben Sie Kinder? Töchter in dem Alter der missbrauchten und ermordeten Susanna? Ich habe 2 Töchter von 14 und 16 Jahren. – Was meinen Sie, was ich mit so einem „Mann“ und einer Frau Merkel machen würde, wenn so etwas unvorstellbar Grauenhaftes meinen Töchtern geschehen würde! – Sie sind auf der Falschen Seite des Lebens angekommen, nehmen Sie mal Ihre Scheuklappen ab, Sie Idiot!-

        ( Und wenn es Ihnen möglich ist, dann nehmen Sie doch so einen „Flüchtling“ in Ihrer Familie auf, aber das werden Sie niemals tun, nur große Töne spucken…)

      • Árpád István

        Was wird teuer,die eigene Meinung zu sagen? Oder die Dinge beim Namen zu nennen? Ist es mittlerweile so weit daß die linksgrüne Meinungspolizei ihre Gedanken so verwirrt hat, dass Sie keine andere Meinung (die auf Vernunft baut) akzeptieren können?

  12. Anonymous

    Nicht dieses Land, sondern unsere sogenannte „Regierung“! – Unsere Moslem-Freundin Merkel, das alte Rabenaas, hat doch dies, diese Verbrechen, den Sozialbetrug u.s.w. erst möglich gemacht!- Die Frau gehört vor ein Gericht gestellt!

  13. Durchgeknallt

    Wie bescheuert dieses Land doch ist!

    • Anonymous

      Nicht dieses Land, sondern unsere sogenannte „Regierung“! – Unsere Moslem-Freundin Merkel, das alte Rabenaas, hat doch dies, diese Verbrechen, den Sozialbetrug u.s.w. erst möglich gemacht!- Die Frau gehört vor ein Gericht gestellt!

      • Anonymous

        Nein, ich finde, das diese Moslem-Schabracke nach der Scharia verurteilt werden sollte und muss: die Steinigung!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

BZ Medienholding Ltd ©1998 - 2018