Press "Enter" to skip to content

Mindestlohn tritt deutschlandweit in Kraft

Heute tritt bundesweit der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde in Kraft. Sachsens Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Martin Dulig, begrüßt den Mindestlohn als wichtige und richtige Entscheidung von der viele Beschäftigte in Sachsen profitieren werden:

„Mit dem gesetzlichen Mindestlohn wird endlich auch eine Grenze gegen ruinösen Niedriglohn gezogen, die nicht mehr unterschritten werden darf. Dieser Schritt war längst überfällig, schließlich ist es eine Selbstverständlichkeit, dass gute Arbeit auch gut bezahlt werden muss. Davon werden auch in Sachsen viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer profitieren“, so Dulig. „Die Politik ist jetzt dabei gefordert, die Tarifparteien bei der Umsetzung des Mindestlohngesetzes zu unterstützen.“

Nach Schätzungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes wird jeder vierte Beschäftigte in Sachsen vom gesetzlichen Mindestlohn profitieren. Mehr als 300.000 Vollzeit- und Teilzeitbeschäftigte verdienten demnach bisher weniger als 8,50 Euro pro Stunde.
Mitteilungen Sächsische Staatskanzlei

Ihre Meinung ist wichtig!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

BZ Medienholding Ltd ©1998 - 2019.