Press "Enter" to skip to content

Posts tagged as “Steuer”

Studie: Welches Konzept zur Soli-Abschaffung bringt wie viel?

Voraussichtlich bis 2019 müssen Steuerzahler zusätzlich einen 5,5-prozentigen Aufschlag auf ihre Lohnsteuer zahlen. Da mit diesem Geld ursprünglich der Aufbau der ostdeutschen Bundesländer finanziert wurde, heißt diese Ergänzungsabgabe „Solidaritätszuschlag“. Doch inzwischen ist der „Aufbau Ost“ weitgehend abgeschlossen. Daher fordert die INSM, den „Soli“ nach dem Jahr 2019 nicht länger zu erheben.

Macht und Geld – die Reform der Erbschaftsteuer passiert den Bundesrat

Der ifo-Präsident Clemens Fuest hat die Reform der Erbschaftsteuer als "Beschäftigungsprogramm für Steuerberater" kritisiert. "Die Politik hangelt sich von einer hochkomplizierten Regelung zur nächsten, in dem eigentlich richtigen Bemühen, Arbeitsplätze und Firmen zu sichern beim Übergang in die nächste Generation. Es wäre besser, den Gordischen Knoten zu durchschlagen, alle Ausnahmen abzuschaffen und acht Prozent auf jede Form von Vermögen zu erheben, egal ob Firmen, Immobilien, Aktien, Bargeld oder andere Arten."

Schäuble will Steuererleichterungen rasch beschließen – SPD blockt mal wieder

Schäubles Steuerentlastungspläne am 5. Oktober im Kabinett: Die Steuerkassen sind prall gefüllt, doch die Bundesregierung will die Steuerzahler 2017 und 2018 nur um lächerliche Mini-Beträge entlasten. Arbeitnehmer und Familien werden ein paar Euro im Monat mehr im Geldbeutel haben, weil die Regierung nur das Allernötigste tut, indem sie rechtzeitig verfassungsrechtliche Vorgaben umsetzt und das steuerfreie Existenzminimum anhebt.

ifo-Präsident Fuest kritisiert Reform der Erbschaftsteuer

Gemessen an dem, was die drei jetzt vereinbart haben, war der Streit um die Erbschaftsteuer so überflüssig wie der berühmte Kropf. Weder treibt er Zigtausende von Mittelständlern in den Ruin noch muss eine ganze Generation von Erben die Unternehmen ihrer Eltern an die Konkurrenz oder an kapitalkräftige Investoren verkaufen, weil sie sich die hohe Erbschaftsteuer nicht leisten kann. Badische Neueste Nachrichten

SPD lehnt bei Erbschaftsteuer Zugeständnisse an CSU strikt ab

Kurz vor Ablauf der vom Bundesverfassungsgericht gesetzten Frist sollte sich die Politik dazu durchringen, die Erbschaftsteuer abzuschaffen. Der stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende Wolfgang Kubicki bekannte sich als klarer Gegner der Erbschaftsteuer: "Ich bin ein völliger Gegner der Erbschafsteuer, weil sie diejenigen bestraft, die Vermögen bilden oder sparen, um es später ihrer Familie zu hinterlassen", so Kubicki.

©2021 Bundesdeutsche Zeitung