Press "Enter" to skip to content

Sechs neue Stiftungen anerkannt

Logo Ministerium des Innern und für KommunalesNeues Fenster: Bild - Logo Ministerium des Innern und für Kommunales (MIK) - vergrößern

Potsdam – Das Innenministerium hat im zu Ende gehenden Jahr sechs neue Stiftungen bürgerlichen Rechts anerkannt. Damit gibt es jetzt 193 rechtsfähige Stiftungen im Land, darunter 21 kirchliche Stiftungen, wie das Innenministerium heute in Potsdam mitteilte. Die neuen Stiftungen widmen sich überwiegend der Förderung von Bildung, Kultur und Wissenschaft. Die Stifter brachten insgesamt mehr als eine halbe Million Euro an Barvermögen ein. Außerdem verlegte die Kjellberg-Stiftung ihren Sitz von Hessen nach Brandenburg. Zweck dieser Stiftung ist die Erforschung und Anwendung innovativer Materialbearbeitung.

Innenminister Karl-Heinz Schröter begrüßte die weitere Zunahme der Zahl der Stiftungen im Land. Zugleich verwies er auf die aktuellen Probleme bei der Finanzierung der Stiftungsarbeit: Stiftungen, die für ihre gemeinnützige Arbeit auf die Erträge ihres Vermögens angewiesen sind, sind von der derzeitigen Niedrigzinsphase besonders hart betroffen. Das gilt gerade auch für kleinere Stiftungen. Um ihre Arbeit dennoch weiterführen zu können, versuchen viele Brandenburger Stiftungen diese Lücke durch ehrenamtliches Engagement und das Einwerben von Spendengeldern aufzufangen. Dafür danke ich allen Beteiligten“, sagte der Innenminister.

Informationen zu Stiftungen in Brandenburg:
www.mik.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.178461.de

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei:
Sechs neue Stiftungen anerkannt

Download der Übersicht als PDF-Datei:
Die neuen Stiftungen

Mitteilungen des Landes Brandenburg

Ihre Meinung ist wichtig!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

BZ Medienholding Ltd ©1998 - 2019.