Press "Enter" to skip to content

Nafris schikanieren Badegäste – Freibad Düsseldorf von Polizei evakuiert

Eine Gruppe von ungefähr 60 Jugendlichen, die aus Nordafrika stammen sollen, widersetzte sich den Anordnungen des Personals und wollte offenkundig die Kontrolle im Bad übernehmen, zitierte die RP den Rheinbad-Sprecher.

Durch mehrere Notrufe von Zeugen war die Düsseldorfer Polizei gestern am späten Nachmittag  mit mehreren Dutzend Beamten im Düsseldorfer Rheinbad eingesetzt, um eine größere Auseinandersetzung zwischen Badegästen zu verhindern.
Die eintreffenden Einsatzkräfte stellten vor Ort eine Gruppe von mehreren hundert Personen (überwiegend junge Männer) fest, die eine Familie umringt hatten und anschrien. Der Vater stand schützend vor seine Familie und war in Wortgefechte und eine kurzzeitige Rangelei mit Einzelnen aus der Gruppe verwickelt. Da die Situation offenkundig zu eskalieren drohte, wurden weitere Einsatzteams hinzugerufen. Um die Situation vor Ort zu beruhigen, versuchten die Beamten zunächst die Kontrahenten voneinander zu trennen. Daraufhin wurden auch die Polizistinnen und Polizisten aus der größeren Gruppe angepöbelt.

Einzelne Aggressoren warfen, aus dem Schutz der Menge heraus, vergeblich Getränkekartons in Richtung der Einsatzkräfte. Immer wieder versuchten Einzelne durch herausforderndes Herantreten an die Beamten zu provozieren. Dieses Verhalten wurde jedoch bestimmt und konsequent unterbunden. Nach dem Eintreffen weiterer Einsatzteams konnte die Lage nachhaltig beruhigt werden. Die umringte Familie wurde durch Polizeikräfte aus dem Freibad geleitet. Die Verantwortlichen des Freibades entschieden sich dann, zur Vermeidung weiterer Konflikte und weil die übrigen Badegäste stark verunsichert waren, das Bad für den Rest des Tages zu schließen. Das Personal des Freibades wurde bei der Durchsetzung des Hausrechts von den Einsatzkräften unterstützt.
Die Räumung des Bades verlief dabei weitestgehend störungsfrei. Lediglich ein renitenter Badegast musste kurzzeitig in Gewahrsam genommen werden. Ein Teil der aggressiven Personengruppe fiel kurze Zeit später erneut durch lautstarkes Geschreie am Messebahnhof auf, woraufhin Einsatzteams die Abreise überwachten. Nach derzeitigem Informationsstand wurde weder durch die Streitigkeiten noch durch den Einsatz der Polizei jemand verletzt.¹

Wer ins Freibad geht, will einen schönen Tag verbringen. Mit Kindern, Freunden oder allein. Doch weil am Samstag im Rheinpark eine große Gruppe von jungen Männern pöbelte und eine Familie bedrohte, war der Badespaß für alle Freibadbesucher jäh vorbei. Per Polizeieinsatz wurde das komplette Gelände geräumt. Das ist traurig, unfassbar und nicht hinzunehmen. Zugleich war zu erwarten, dass es schon nach wenigen Minuten im Internet tobte. Tenor der meisten Schreiber: Die Migration hat schuld. Auch das macht traurig und fassungslos. Denn solche pauschalen Verurteilungen sind nicht nur falsch, sie schüren nur den Hass, der unsere Gesellschaft vergiftet.

Der Düsseldorfer Fall wirft indes Fragen auf: Hatten sich die jungen Männer dort gezielt verabredet? Konnte man nicht nur die Randalierer des Platzes verweisen? Warum nahm die Polizei keinerlei Personalien auf? War die Angst zu groß? Vermutlich wollten die Beamten die Situation nicht eskalieren lassen. Dennoch bleibt dann die Frage, ob man künftig nicht strenger an den Kassen der Freibäder kontrollieren muss. Einige Bäder haben bereits Sicherheitskräfte angestellt. Klar muss sein: Wer pöbelt, erhält Hausverbot. Das muss übrigens für alle öffentlichen Räume gelten. Und es ist dabei völlig egal, welcher Herkunft der Störenfried ist. Politik und Behörden müssen dazu die nötigen Regelungen schaffen. Unser freiheitlich-demokratischer Staat darf es nicht hinnehmen, wenn einige wenige provozieren oder für Angst und Schrecken sorgen.²

¹Polizei Düsseldorf ²Manfred Lachniet – Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung

33 Kommentare

  1. Ray

    Die Nafris hier sind wie die meisten Mgranten hier Asis; mindergebildete Sozialschmarotzer und kriminell!

    • Ray

      Es fehlte ein i bei Migranten

      • nymeria

        egal. so was passiert mir auch manchmal. weg mit diesem aufgedrängten dreck, auf anderer leute kosten.

      • Anonymous

        Macht nichts, jeder weiß, was gemeint ist. 😄

  2. Deutscher Michel

    Danke Frau Merkel. Wir schaffen das? Na klar. Die Islamisisrung unseres Landes ist in vollem Gange. Was hat man Ihnen gegeben, dass Sie das als sogenannter Volksvertreter zulassen, ja gar wegsehen? Sich dazu äußern werden Sie natürlich mal wieder nicht. In die Geschichtsbücher werden Sie kommen. Jedoch als die Frau, die Ihr eigenes Land zerstört hat. Wir brauchen jemanden wie Trump. Germania first. Moslems go home. Merkel muss weg! Besser heute als morgen.

  3. Anonymous

    Wollen wir tatsächlich warten, bis deutsche Kinder und Jugendliche im Freibad von migrantischen Muslimen mutwillig ertränkt und getötet werden? Bahnhofsschubser gibt es doch schon und sie sind sehr blutig.
    Daß es die Fremden im Düsseldorfer Bad versuchten, wundert nicht. Keine Personalien aufgenommen, keine Anzeigen und die deutsche Bevölkerung mußte das Bad verlassen. Wir erinnern uns an Köln. Offenbar hat die Landtagswahl 2017 nicht viel bewirkt.
    Wetten, dass der erste Wassertote durch muslimische Schuld in NRW aufgefunden wird?

    • nymeria

      sorry, die Bezeichnung „BAHNHOFSCHUBSER“ ist nicht angebracht – ohne Ihnen nahezutreten, ist das ein nafri, welcher das kind absichtlich in den TOD GESTOSSEN HAT. Nun wird dieses minderwertige Exemplar, wie so viele von diesen Merkelgästen auf Steuergeldern noch in der Klapse versorgt. Soll er verrecken… jeden Tag passieren bestilialische Morde, vergewaltigungen wegen dieser Bastarde, dank der scheiss gutmenschen und der deutschen Politik, die mit aller Macht deutschland zerstören. Schon wieder sind diese sog. Rettungsschiffe erfolgreich unterwegs und schleusen weiterhin KANACKEN und Neger nach europa. (GORETTI UND ALAN KURDI ) alles neger und dreck, einfach nur ekelzeug!

      • dennis

        Absolut richtig: das Wort „schubsen“ verharmlost die grauenhafte Tat! Die Absicht von diesem nichtsnutzigen muslimischen Drecklappen war es, das Kind, die Mutter und die ältere Dame zu ermorden!!! Dafür gehört er aufgehängt! – ohne wenn und aber!- Man muss sich das mal vorstellen, die Mutter mit dem kleinen Jungen will ihre Urlaubsreise per Bahn antreten…. Jetzt kommt wieder die „Trauma-Geschichte“, die „seelische“ Erkrankung von dem Afro-Lappen ins Mekelsche Medienspiel!!!
        Ich bin Maurer von Beruf, glaubt mir, wenn ich dort am Bahnhof gewesen wäre, diesen abartigen Nigger hätte man von der Straße kratzen müssen. Ich verstehe ganz einfach, was mit den Männern los ist, die ihn gefangen haben : keine Eier in der Hose oder was???
        Ich selbst habe zwei Söhne von 8 und 11 Jahren : bei mir wäre bei dem Molukken die Sicherung durch gebrannt, er hätte das zusammen treffen mit mir nicht überlebt….

        • Anonymous

          ganz richtig, lieber dennis, ich glaube es kommt eine zeit, wo jeder seine lieben, sei es frau, kinder, haustiere verteidigen müssen, weil die lasche deutsche politik die deutschen (das volk) verachten und vernichten wollen . es wird immer schlimmer. ich habe eine unbeschreibliche wut…

          • nymeria

            zur korrgtion, es ging zu schnell, für diesen kommentar bin ich verantwortlich, nymeria.

  4. nymeria

    Ach ja, diese armen unbegleiteten MINDERWERTIGEN (sorry minderjährigen) Negerlein unterstehen besonderem Schutz – wer schützt die deutschen Bürger vor solchem Unrat? Nicht jeder hier will diese kleinen BASTARDE. Aus kleinen Bastarden werden grosse BASTARDE.
    Deren fickfreudigen Väter und stets bereiten gebährfreudigen V….. sollen ihre überflüssige Brut behalten oder ertränken. Auch die Musel-
    nachkömmlinge. KEINER WILL SIE, keiner braucht sie – aufgedrängt von der SCHEISSPOLITIK. Merkel, dich soll die gerechte strafe mit voller wucht treffen! Sie haben keinen lebensberechtigten schein mehr.

  5. Dennis

    Deutschland 2019 vom Islam unterwandert! Unsere neuen “ Herren“! Ratet mal, was Trump mit denen machen würde….

      • F. Seidel

        Aufgrund der zahlreichen Kommentare zum Namen Negernazi ist es mir mittlerweile auch ein Bedürfnis mich dazu zu äussern.
        Schlecht gewählter Name; provokant aber eher etwas schräg drauf, kein höherer Bildungsabschluss aber findet sich selber schlau, gar pfiffig.
        Rechtschreibung mäßig, Wortwahl simpel.
        Streitbar im Alltag, eckt oft an, nicht everybodys darling, leicht reizbar!
        Eher der altkluge aber etwas einfältige Typus, mithin nicht ganz für voll zu nehmen auch wenn er manchmal die Wahrheit trifft.
        So schätze ich Negernazi ein!
        Vorschlag: nennen Sie sich ab jetzt Hannelore und überlegen 2 Minuten länger bevor Sie hier kommentieren und Sie werden mit Sicherheit besser durchdringen statt als Kasperle belächelt zu werden!

        • Manfred

          Zum 1. ich finde den Namen Negernazi auch nicht gelungen; aber noch weniger gefällt mir Ihr Kommentar! Oberlehrerhaft packen Sie hier aus Ihrer Schultasche aus! – Kommen Sie einmal runter von Ihrem hohen, sicherlich uralten und altersschwachen Ross!- Und Ihre Analyse, Ihr Psychoscheiß, die Diffamierung seines Geistes, seiner Bildung, das sollten Sie mal stecken lassen! Und Sie als Ratgeber : denken Sie mal zwei Minuten länger nach … taugt auch nichts!
          Zum 2. hier kann jeder schreiben, was er denkt! – Oder verlangen Sie nach weiterer Zensur in Deutschland?!-
          So wie Sie Ihre „Bedürfnisse“ hier äussern können, kann es auch jemand mit dem nickname „Negernazi“!!!!
          Ich bin über viele Jahre Berufssoldat gewesen und unter anderem habe ich mir zusätzlich eines bewahrt : bin absolut gegen Klugscheisser, wie Sie es sind! Auf andere Mensches herab zu schauen, sich über sie erheben wollen: widerlich und großkotzig! Ein Mensch, der so etwas tut, ist ohne Bildung und mit einem mangelnden Selbstwertgefühl ausgestattet! – Nein, ich bin NICHT „Negernazi“, ich schreibe unter meinem richtigen Vornamen.

          • F. S.

            Ihr Kommentar führt sich selbst ad absurdum; also so klugscheissermäßig und psychoanalytisch betrachtet.

            • Manfred

              Sie sind ein dummer Mensch, der sich nur in sich selbst spiegelt!
              Seien Sie getrost Frau Seidel-Freud, vor einem Gehirn Schlag in Ihrem betagten Alter sind Sie alle mal gefeit : es wäre ein Schlag in eine gähnende Leere….

              • Anonymous

                Ach Manni da fällt mir nichts mehr zu ein, zumindestens nichts was sie in der Lage wären zu begreifen.

              • Anonymous

                Ekelhafte Drohung von Manfred

            • Dennis

              Wer ist denn diese taube Nuss hier?!

              • Gipfler

                Glauben denn Manfred und Dennis, dass sie sich immer hinter ihrer Anonymität
                verbergen können? E-Mail-Anschriften können heute schnell geknackt werden.
                Es ist kurzsichtig, das Gegenteil zu glauben. In diesem Forum einen großen Hals
                zu haben würde ich nicht als mutig bezeichnen.

          • Anonymous

            Einem Berufssoldaten hätte ich einen vernünftigeren Kommentar zugetraut. Echt!

            • Anonymous

              Wer ist denn hier Berufssoldat, Manfred?

        • E. Taute

          F. Seidel hat rech!
          Gut, dass es noch solche Foristen hier gibt.

      • Anonymous

        Hör auf mit deinem dummen Namen!!

        • hendrik

          es gibt ja wohl schlimmeres als namen!

          • Anonymous

            Ja, z. B. Hämorrhoiden!

            • Anonymous

              hast du welche, alter? machen sie dir zu schaffen? hol dir mal ne salbe und nöle hier nicht rum!

              • Anonymous

                Danke, hab schon eine mit Dispenser; eine wirkliche Wohltat. Weniger bluten und kaum noch Juckreiz.
                Vielleicht brauche ich sogar die Netz- bzw. Klammer-OP nicht mehr.
                Ein wirklich gutes Gefühl wenn sich Mitmenschen um mich sorgen!

      • Anonymous

        Deplaziert: Negernazi. Primitiv. Dass der sich nicht schämt.

      • W. Esders

        An Herrn Negernazi mit einer Frage:
        Käme hier jemand auf die Idee, sich z.B. Indianersozi zu nennen?
        Wohl kaum. Ganz ehrlich: Was Sie da treiben, ist nicht nur lächerlich,
        sondern peinlich dumm. Schämen Sie sich!

        • gerdes, j.

          Ist das nicht strafbar, wenn sich einer Nazi nennt?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

BZ Medienholding Ltd ©1998 - 2019