Press "Enter" to skip to content

Messermörder von Mia wird mit Acht Jahre belohnt

Abschiebung scheiterte an angeblich minderjährigem Alter

Am Mittwochnachmittag, gegen 15.20 Uhr, kam es in einem Drogeriemarkt in Kandel zu einem Streit zwischen einem 15-jährigen Afghanen und einer 15-jährigen Deutschen. Im weiteren Verlauf zog der 15-Jährige ein Messer und stach auf diese ein, welche im Krankenhaus ihren Verletzungen erlag. Der Täter konnte durch Passanten überwältigt und durch die Polizei festgenommen werden.¹

Die Richter am Landgericht Landau verurteilten heute den aus Afghanistan stammenden Abdul D. wegen Mordes und Körperverletzung nach Jugendstrafrecht.

Nicole Höchst zu den neuen Erkenntnissen im Fall „Mia“

Die gesamte Bundesrepublik trauert mit Mias Familie und kann dennoch den schweren Verlust nicht mindern. „Der Familie sowie allen Opfern und ihren Familien gilt mein tief empfundenes Mitgefühl. Umso wichtiger, dass nicht weitere Mädchen und Frauen der systemverordneten Blindheit zum Opfer fallen“, so die AfD-Bundestagsabgeordnete Nicole Höchst. Sie fordert nachdrücklich, alle politischen und rechtlichen Schritte zu gehen, um solche sich ankündigenden Dramen wirksam zu verhindern. „Es wird allerhöchste Zeit, dass wir aus den Tragödien endlich lernen, um weitere zu verhindern.“ Schauen wir auf die Fakten.

Bisher wusste man vom Mörder Mias nur, dass er bei seinem Asylantrag vorgab 14 Jahre alt zu sein, obwohl er aller Wahrscheinlichkeit nach zu diesem Zeitpunkt schon volljährig war.

Nicole Höchst hierzu: „Noch vor Prozessbeginn wurden durch Recherchen der Allgemeinen Zeitung weitere Details zum tragischen Fall Mia in Kandel bekannt. Der sogenannte Flüchtling Abdul D. lehnte demnach den Schulbesuch ab, verweigerte Frauen den Handschlag, griff seinem späteren Opfer Mia an den Hals, schlug sie ins Gesicht und erpresste sie mit intimen Bildern, welche er später auf Instagram mit der Kommentierung veröffentlichte, sie sei eine ‚Schlampe‘, ‚die für Geld alles mache‘. Ferner schlug er einen Freund Mias und drohte nach einer Strafanzeige von Mias Eltern auch ihrem Vater Schläge an. Sein Asylantrag wurde zwar im Februar 2017 abgelehnt, die Abschiebung scheiterte jedoch an seinem angeblich minderjährigem Alter.

Der Fall zeigt in tragischster Weise die Folgen der Merkel’schen Asylpolitik. Die Bundeskanzlerin hat bewusst die Kontrolle über unser Land aufgegeben. Unabhängig davon, dass Abdul D. aufgrund seiner Einreise über zahlreiche sichere Drittstaaten niemals hätte einreisen dürfen, hätte er bereits 2016 bei den ersten Anzeichen aggressiven Verhaltens abgeschoben gehört. Vielen Menschen wäre sehr viel Leid erspart geblieben. Man fragt sich ganz zu Recht, wie viele angehende Fachkräfte für Beziehungstaten noch der Einladung von Frau Merkel gefolgt sind.“ Nicole Höchst unterstützt aus diesem Grunde den Frauenmarsch am 9. Juni in Berlin, bei dem sie auch selbst neben der Organisatorin Leyla Bilge, Vera Lengsfeld und anderen als Rednerin auftreten wird.

„Alle Frauen und Männer, für die die Freiheit der Frau in Deutschland nicht verhandelbar ist, sind aufgerufen bei dieser Demo Gesicht zu zeigen!“

Spaniel: #Kandelistüberall – Ausnahmslos alle Frauen sind bedroht, die sich der Unkultur der islamischen Geschlechterapartheid nicht unterordnen

„Kandel ist überall in islamisch geprägten Gesellschaften zu finden. Ob in Hameln, wo eine Frau am Genick hinter einem Auto her geschleift wurde, Verbrechen mit ähnlichem Hintergrund machen immer wieder Schlagzeilen.

Frauen werden als Objekte behandelt, die sich voll und ganz dem Mann, ihrem Eigentümer, sowie der Familie unterordnen müssen. Das neueste schreckliche Beispiel aus dem baden-württembergischen Laupheim ist symptomatisch für die unselige ‚Kultur‘ archaischer Stammesgesellschaften, die in der islamischen Unkultur der Geschlechterapartheid ihre Entsprechung findet. Die Einzelheiten des Mordversuchs an einem 17-jährigen libyschen Mädchens belegen die ganze Widerwärtigkeit und Abscheulichkeit einer ‚Kultur‘ mit faschistischen Zügen, in dem Frauen als Menschen niederen Ranges und ohne Rechte nach männlichem Gusto abgeschlachtet werden dürfen, wenn die ‚Ehre‘ verletzt ist. ‚Ich genieße den Anblick, wie sie stirbt, und rauche dabei eine Zigarette‘, bekennt ein Mittäter in einem eigens gedrehten Handyvideo der abscheulichen Tat.

Die islamfreundlichen Politiker aller Parteien müssen sich endlich eingestehen: #Kandelistüberall gilt ausnahmslos für alle Frauen in unserem Land. Eine moslemische Frau oder ein Mädchen ist ebenso gefährdet wie eine nichtmoslemische Frau oder ein Mädchen. Eine Unkultur, die Frauen nur über ihre an die Männer Familie gekettete ‚Ehre‘ definiert, besitzt keine Kultur im Sinne der Aufklärung, die unsere deutsche und die europäische Kultur geprägt haben und damit eine geachtete Zivilisation hervorgebracht hat.

Es ist daher richtig und notwendig, dass Menschen auf die Straße gehen, um vollkommen realitätsfernen Politikern aller Parteien klar zu zeigen, dass diese Form der ‚Kultur‘ keine Bereicherung für uns und alle Frauen ist. Der Islam ist keine Bereicherung für Deutschland, insbesondere nicht für Frauen, unabhängig von ihrem Glauben oder ihrer Nationalität. #Kandelistüberall darf in einem demokratischen Staat nicht gelten. Daher gehört der Islam nicht zu Deutschland. Ich fordere alle Parteien auf, der Unkultur des Islams seine Grenzen aufzuzeigen. Die AfD tut dies bereits und wird dafür als islamophob beschimpft.“²

¹Polizeipräsidium Rheinpfalz ²AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag

9 Kommentare

  1. Free Germoney

    Rübe ab für solche Tiere

  2. Anonymous

    Nun, hochverehrtes deutsches Gericht, warum wurde dieser Mörder, der doch wahrscheinlich zwischen 12-14 Jahre alt ist…. Nicht ganz einfach frei gesprochen???
    Dieses Land, noch immer unser Land, versinkt in Schutt und Asche!!! Das, was hier geschieht : UNERTRÄGLICH! Mit einer Stasi-Schnepfe, die ALLES manipuliert und kontrolliert!

  3. Ray

    Es ist unfassbar, hoffentlich wird er seine wahre Strafe durch Mithäftlinge erfahren!

    • Anonymous

      Höchst unwahrscheinlich: in den deutschen Gefängnissen sitzen über 70% Kanacken ein!

    • Anonymous

      Leider sind die die Mitgefangenen keine Typen wie die in USA Hochsicherheitsgefängnissen— dann würde er seine Strrafe ricjtig abktiegen— hier haben sie Fernsehen in der Zekllle, schön gross, alleise in der Zelle— ist eigentlich gar keine — besser als meine Studentenbude als ich ackern musste um studieren zu können— die Gefängnisse hier sind ein Witz— und dann werden die Kriminellen später frei herumlaufen für gute Führung—

      Meine Lösung: am besten den Körperteil direkt abhaken was benutzt wurde um das Verbrechen zu verüben: bei Vergewaltiger– den Schwanz ab, bei Mord per Messer, den Arm der benutzt wurde— dann denke ich, werden solche Dinge langsam abebben—was passiert hier— dann kriegen sie 120 Sozialstunden und das wars— eine Schande ist das— das ist doch keine Justiz–und die Täter werden geschützt und die Opfer verhöhnt von der Politik— dieses Scheisstruppe von CDU-CSU-FDP-SPD-Grüne und Linke— müssen dezimiert und beseitigt werden— aus dem Bundestag, alle Landtagen und aus der Kommunalpolitik so gut wie möglich reduzieren damit endlich eine vernünftige Politik gemacht wird

  4. Negernazi

    Komisch, erst kürzlich wurde mir 6 Monate Beugehaft mit unterbrochener Verlängerung angedroht, sollte ich mich weigern die Rundfunkgebühr für die staatlichen Propagandasender zu zahlen. Ich habe niemandes Leben genommen, keine Familie in Trauer bis zum Tod gestürzt.

    Das ist doch gerade eine Ermutigung für jeden muslimischen Messerkünstler. Aus Acht Jahre werden 4 bei guter Führung und positiver Sozialprognose.

    Das ist der Flüchtlingsbonus. Nichts weiter.

    • Manfred

      Hallo, Freund, ist das nicht ALLES unfassbar?!!! Ich erkenne Deutschland ganz einfach nicht wieder… Verurteilung nach Jugendstrafrecht, es ist nicht zu glauben! Warum wurde dieser Schlächter nicht gleich frei gesprochen?!
      Ich bin als Berufssoldat lange Zeit in arabischen Ländern stationiert gewesen und ich weiss, wie diese heuchlerischen Muslime ticken!
      Es ist eine Schande, was eine Merkel aus Deutschland gemacht hat!
      Und dafür, für unsere Heimat, für unser Volk, haben meine Kameraden und ich, in diesen verrotteten Ländern unser Leben riskiert!

      „Fahr zur Hölle, Angela Merkel!“

  5. Anonymous

    03.09: m.E. Viel zu wenig— er hätte mindestens 15 Jahre ohne Hoffnung auf Bewährung für gute Führung, danach abschieben— wenn ich der Vater des Mädchens gewesen wäre, dann hätte ich mir als gerechte Strafe die Todesstrafe gewünscht – gibt’s hier leider nicht mehr— der Typ ist mindestens 20 Jahre alt- bestimmt– er wird das später wieder tun— solche Monster ändern sich nicht– warten wir es ab— der Anwalt des Mörders geht wahrscheinlich in die Revision und dann wird irgendein schlauer Richter später die Strafe auf Bewährung aussetzen oder der Mörder muss Sozialstunden ableisten wie in Schweden——

    — in muslimischen Ländern wäre ihm gar nichts passiert weil sie Mädchen und Frauen erschlagen , ermorden , verprügeln oder Säure ins Gesicht werfen dürfen— das ist das Recht des Mannes in muslimischen Ländern—- Frauen sind für diese Männer Menschen 2-3. Klasse – und dann wollen Merkel und die ganze Feministinriga in der Regierung diese Islamisten- Typen hier einwandern lassen— was sind die für bescheuert—

    • Manfred

      15 Jahre Verköstigung, Sport, Computer und TV in der Zelle u.s.w. Auf Kosten der deutschen Steuerzahler!

      Nein, am nächsten Baum hätte ich dieses Schwein aufgeknüpft! Mit absoluter Sicherheit und Unbefangenheit!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

BZ Medienholding Ltd ©1998 - 2018