Press "Enter" to skip to content

Strobl verlangt wegen Abschiebungen neues Lagebild zu Syrien

Islamismus endlich ernst nehmen und bekämpfen!

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) hat die Bundesregierung aufgefordert, das Lagebild für Syrien zu aktualisieren. „Wenn es in Syrien vergleichsweise sichere Gebiete gibt, sollten wir zumindest Gefährder und Straftäter, die schwere und schwerste Straftaten begangen haben, oder solche, die das Assad-Regime unterstützen, nach Syrien abschieben können“, sagte Strobl der Düsseldorfer „Rheinischen Post“.

Angesichts der verabscheuungswürdigen Tat und des Tatverdächtigen in Dresden könne er „niemandem erklären, dass selbst Verbrecher, die furchtbare Straftaten begangen haben, nicht nach Syrien abgeschoben werden können“, erklärte der CDU-Politiker. Anfang Oktober waren zwei Touristen aus dem Rheinland in der Dresdner Innenstadt einem Messerattentat zum Opfer gefallen. Ein 55-jähriger Mann aus Krefeld starb, ein 53-jähriger Mann aus Köln überlebte mit schweren Verletzungen. Als Tatverdächtiger wurde ein 20-jähriger Syrer festgenommen. In einem gemeinsamen Kraftakt habe Deutschland vielen Hunderttausenden Schutzsuchenden eine sichere Zuflucht gewährt, unterstrich Stobl.

Die weit überwiegende Mehrheit dieser Menschen, die vor Krieg und Verfolgung geflohen seien, benehme sich ordentlich und bemühe sich ernsthaft, sich in die Gesellschaft einzubringen. „Gerade diesen Schutzsuchenden sind wir es schuldig, konsequent einzuschreiten, wenn jemand unser Gastrecht massiv mit Füßen tritt“, erklärte Strobl.¹

Gauland: Steinmeier darf zum Attentat von Dresden nicht länger schweigen

Wie bekannt wurde, handelt es sich bei dem Messermord, der vor einigen Wochen in Dresden stattfand, um einen islamistischen Terroranschlag. Der Täter soll im Jahr 2015 eingereist sein, für den „Islamischen Staat“ (IS) gearbeitet haben und wegen „Anleitung zur Begehung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat“ zu fast drei Jahren Haft verurteilt worden sein.

Zu den Reaktionen auf den Mord an einem Deutschen durch einen Islamisten aus Syrien teilt der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Alexander Gauland, mit:

„Während in Frankreich Staatspräsident Macron auf der Trauerfeier für den von einem Islamisten ermordeten Lehrer Samuel Paty eine bewegende Rede gehalten hat, schweigt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu dem islamistischen Anschlag in Dresden. Das ist umso verstörender, da Steinmeier sich am Dienstag in einem Brief an Macron ‚tief erschüttert und bewegt‘ angesichts der Ermordung Samuel Patys gezeigt hat. Warum kommen dem Bundespräsidenten diese Worte nicht über die Lippen, nachdem bekannt geworden ist, dass ein Landsmann durch einen Islamisten ermordet wurde?

Viele Bürger sind angesichts dieses brutalen Mordes und der Tatsache, dass der Staat den Ermordeten nicht schützen konnte, obwohl den Sicherheitsbehörden die Gefährlichkeit des Täters bekannt war, verunsichert und suchen nach Orientierung. In dieser Situation darf ein Staatsoberhaupt nicht schweigen. Es muss an den Zusammenhalt der Gesellschaft appellieren und zum entschlossenen Kampf gegen den Islamismus aufrufen. Schweigen ist in dieser Situation keine Option.“²

¹Rheinische Post ²AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag

13 Kommentare

  1. Anonymous

    Strobl soll vorgeschlagen Quarantäneverweigerer in geschlossene Krankenhäuser einzusperren.

  2. Anonymous

    Ja, Herr Strobl.
    Verlangen kann man viel.
    Haben Sie bei der bei der Bundesregierung an passender Stelle einen offiziellen Antrag eingereicht, der bearbeitet werden muss, oder wollten sie sich nur mal medienwirksam profilieren?

    • Nico aus München

      …. ist doch auch nur ein Laberhannes…

      • Anonymous

        Ja, den Eindruck habe ich auch.
        Es geht aus dem Artikel nicht hervor, ob Herr Strobl sich tatsächlich offiziell an die Bundesregierung gewendet hat.
        Laut seiner Vita ist er Jurist und müsste eigentlich wissen, daß die Bundesregierung nicht handeln muss, wenn er sich nur mal an eine Zeitung gewendet hat.

  3. Wahrheit

    Herr Strophe hat Recht und die Bundesregierung sollte jetzt schnell handeln. Die Stimmung ist am kippen. Gefährder und Kriminelle müssen raus, egal wie. Mehr gibt es dazu nicht zusagen. Kompromisse gibt es nicht.

    • Anonymous

      Ja, Recht hat er.
      Aber wenn das nur in der Zeitung steht, dann kann das der Bundesregierung egal sein.

  4. Walter Gerhartz

    US-Demokraten verteidigen Trump: Angriff auf Syrien diente der Stabilität im Nahen Osten (April 2017)

    Quelle: deutsch.rt

    Die USA debattieren, ob der Angriff mit Cruise-Missiles auf Syrien gegen die Verfassung verstößt. Herrschte bis zum Wochenende Einigkeit darüber vor, dass dies der Fall war, melden sich nun Stimmen zugunsten Trumps zu Wort: Aus den Reihen der Demokraten.
    In einem scheinen sich immerhin alle Beobachter einig zu sein: Dass Donald Trump vor wenigen Tagen 59 Tomahawk-Marschflugkörper auf einen syrischen Flugplatz abschießen ließ, der nicht von der Terror-Miliz IS kontrolliert wird, diese Vorgehen verstößt gegen internationales Recht. Allerdings wird dieser völkerrechtswidrige Angriff nun auch in den USA selbst kontrovers diskutiert.

    Der Angriff auf Syrien war illegal und verfassungswidrig, argumentierten zahlreiche amerikanische Rechtsexperten und sogar viele aus den Reihen Trumps führender Unterstützer. Sie verweisen darauf, dass die amerikanische Verfassung nur den Abgeordneten des Kongresses die Befugnis einräumt, einen Krieg zu beginnen, nicht aber dem Präsidenten….ALLES LESEN !!!!

    Ronja kommentiert

    „Angriffe auf Syrien diente der Stabilität im Nahen Osten“.

    Feinstein hat die beiden Buchstaben „IN “ zu Beginn des Wortes vergessen, denn es war nichts anderes als Syrien instabil zu machen, damit man Assad stürzen kann.

    Für die Amis hat sich der Traum bisher nicht erfüllen können und ich hoffe weiterhin,dass es nicht gelingen wird.

  5. Walter Gerhartz

    Merkel umgekippt, unterstützt jetzt Syrien-Bombardierung & Maas beschuldigt Russland

    Quelle: .compact-online

    Die „große Wende“: Gestern verweigerte Merkel der Bombardierung Syriens noch die Unterstützung. Heute verkündet sie das Gegenteil. Die Lambsdörffer dürfen aufatmen. Und Außenminister Maas beschuldigt Russland für das westliche Spiel mit dem Weltfrieden.

    Als Bundeskanzlerin Angela Merkel am Freitag eine Beteiligung Deutschlands an der Bombardierung Syriens ausschloss, heulte der bellizistische FDP-Politiker Lambsdorff, der auch im Vorstand der Atlantik-Brücke sitzt, laut auf: „Ich finde es bedauerlich, dass die Bundeskanzlerin in ihrer Äußerung sofort jede Unterstützung an dieser Stelle ausgeschlossen hat“. Und weiter: „Sollten unsere Partner Unterstützung brauchen und eventuell anfordern, dann sollte das zumindest nicht von vorneherein ausgeschlossen sein.“

    Neuheide kommentiert

    Deutschland lässt sich von US kontrollierten Statthaltern/Drohnen zu Völkerrechtsverbrechern machen.

    Wir werden von einem kriminellen Merkelregime regiert, das alleine wie die USA und die ganze NATO von Jahrhundert-Kriegstreiber und Profiteur ROTHSCHILD regiert wird.

    Von einer Journalie gedeckt, die ausschliesslich aus unmoralischen Soziopathen und bezahlten Opportunisten besteht.

    ANTIFA kommentiert

    Merkel lässt auch nichts aus was Deutschland schaden könnte, nach dem sie unser Land rechtswiedrig mit Asylanten geflutet hat unterstützt sie den Völkerechtswiedrigen Angriff auf Syrien.

    Von Syrien sollen alle Menschen vertrieben werden, damit die USA/GB dort das Öl auf ihre Rechnung verkaufen können.

    Was diese Katastrophenkanzlerin und Gefolge für Schäden am deutschen Volk anrichtete müsste man in einem neuen Nürnberger Prozess aufdecken.

    • Walter Gerhartz

      DAS WAR IM APRIL „=!( !!!

  6. Walter Gerhartz

    Seit Jahren ist bekannt, dass hier aufgenommene Syrer lustig und Fidel nach Syrien Reisen um dort Urlaube zu verbringen und Verwandte zu besuchen.

    Dann kann die Lage doch wirklich nicht so schlecht sein !!

    • Anonymous

      Ja, das ist bekannt und wirklich UNFASSBAR!

  7. Walter Gerhartz

    Der Verfassungsschutz muss in absehbarer Zeit 20-30 Millionen Bürger überwachen, da diese langsam aber sicher zur AFD-Überläufern werden.

    Unsere Meinungsfreiheit wird zerstört. – Der Islam wird diktatorisch installiert.

    MERKWÜRDIG: Mit der Bundestags-Entschließung 13/4445 vom 23.4.1996 verurteilt die Bundesrepublik die chinesische Zuwanderungs-Politik in Tibet, weil dadurch die tibetische Identität „zerstört“ wird !!

    UN-RESOLUTION 260: Wer die Absicht hat „eine nationale, ethnische, rassische oder religiösen Gruppe ganz oder teilweise zu zerstören“, macht sich des Strafbestands des Völkermords schuldig!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

BZ Medienholding Ltd ©1998 - 2019.