Press "Enter" to skip to content

Artikel aus der Rubrik “Unterhaltung”

Heute schon den Kopf geschüttelt. Unterhaltung der etwas anderen Art.

35. Deutsche Evangelische Kirchentag

Klimafreunde trafen sozial Engagierte aus Pflege und Hospizbewegungen, Vertreter von Flüchtlingsinitiativen, Afrika-Freunde, Israel-Begeisterte, Anhänger fairer Wirtschaftsstrukturen.

Volkswagen verabschiedet Charta der Berufsausbildung

Der Volkswagen Konzern setzt überall auf der Welt auf eine fundierte Berufsausbildung, denn sie sichert unserem Unternehmen exzellent ausgebildete Fachkräfte.

Perfektionswahn bei Mutterschaft

Bei Frauen rechnen Arbeitgeber automatisch mehrere Monate Pause ein. Sollte das bei Vätern nicht auch normal sein?

3.000 Journalisten beim G7-Gipfel

Das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung und die Bayerische Staatsregierung hatten zur Eröffnung des Internationalen Medienzentrums eingeladen.

Regierende Bürgermeister von Berlin hisst Regenbogenfahne

Das Bekenntnis Berlins zu seiner Community schließt aber nach wie vor auch ernste politische Anliegen ein. Noch immer müssen wir wachsam sein und die Homophobie in unserer Gesellschaft bekämpfen.

Per Smartphone filmen Voyeure fast jeden schweren Unfall

Verkehrsunfälle haben schon immer Schaulustige angezogen. Doch anders als früher, geben sich diese im Smartphone-, YouTube- und Twitter-Zeitalter nicht mehr mit einem verstohlenen Blick durch das Seitenfenster zufrieden. "Der Voyeurismus hat zugenommen, es gibt keinen schweren Unfall mehr, bei dem nicht gefilmt wird", sagt Hartmut Berg, Opferschützer bei der Kölner Polizei, in der neuesten Ausgabe von AUTO BILD (Ausgabe 23, EVT: 05. Juni 2015). Die Gaffer kennen keine Grenzen, stören massiv die Arbeit von Rettern und Polizei und traumatisieren mit ihren Clips Unfallopfer und Angehörige.

BZ Medienholding Ltd ©1998 - 2019