Press "Enter" to skip to content

Bundesdeutsche Zeitung

Kanzleramtsminister Altmaier weist Friedrichs Kritik zurück und betont Abgrenzung nach Rechts

“Es wird auch künftig keine Ausfransungen geben”

Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) hat sich gegen Forderungen von Ex-Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) nach einem Kurswechsel der Union gestellt. Der enge Vertraute der Bundeskanzlerin sagte der “Saarbrücker Zeitung” (Sonnabendausgabe), Angela Merkel habe die Union als Volkspartei der Mitte positioniert. Das werde von den Bürgern honoriert, wie die stabilen Umfragewerte von 41 Prozent zeigten. “Wir sind im Augenblick die einzige wirklich intakte große Volkspartei. Es wird mit uns auch künftig keine Ausfransungen geben”. Positionen, wie sie die Organisatoren von Pegida verträten, lehne die Union ab, “weil sie mit unseren Grundsätzen von Toleranz, Freiheit und Demokratie nicht vereinbar sind”. Auf Friedrichs Kritik angesprochen, die Union konkurriere unter Merkels Regie thematisch mit Grünen oder Sozialdemokraten und überlasse den Rechten das Feld, antwortete

Iran übernimmt Vorherrschaft in seiner Region

Iran: Auf dem Weg zur Regionalmacht Neue Töne aus Saudi-Arabien: Nach Meinung eines Redakteurs der Tageszeitung Asharq Al-Awsat ist der Iran gerade dabei die Vorherrschaft in der Region zu übernehmen. Er begründet es damit, dass Riad einer Vielzahl an falschen Einschätzungen unterlag: Geld kann alles und jeden in Washington kaufen.…

Kleine und mittlere Unternehmen besonders gefordert

Studie zur Altersstruktur in Engpassberufen veröffentlicht

2,1 Millionen ältere Fachkräfte, die derzeit in sogenannten Engpassberufen arbeiten, gehen innerhalb der nächsten 15 Jahre in den Ruhestand. Zu diesem Ergebnis kommt die heute veröffentlichte Studie “Fachkräfteengpässe in Unternehmen – Die Altersstruktur in Engpassberufen” (PDF: 1.3 MB) des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA). Dies stellt insbesondere kleine und mittlere Unternehmen vor besondere Herausforderungen.

Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel: “Die Studie verdeutlicht einmal mehr, dass wir die vorhandenen Fachkräftepotenziale noch besser aus­schöpfen müssen. Daher ist es erfreulich, dass immer mehr ältere Personen in Beschäftigung stehen. Wir müssen aber auch die Arbeitsmarktchancen für Frauen, An- und Ungelernte sowie Menschen mit Behinderung weiter verbessen. Nur

Demokraten, geht auf die Straße! Bunte Vielfalt gegen braune Einfalt!

Wir sind empört über das Verhalten der CDU, der AfD und der NPD, die eine vom Wähler mehrheitlich gewählte mögliche rot-rot-grüne Landesregierung am Vorabend der Wahl des nächsten Thüringer Ministerpräsidenten, mit einer beispiellosen und unsäglichen Demonstration erneut beeinflussen zu wollen.

Dabei kritisieren wir besonders scharf, dass die CDU erneut gemeinsame Sache mit dem »Braunen Sumpf« (AfD, NPD und Kameradschaften) in unserem Land machen will!

Wir laden jeden Demokraten herzlich dazu ein auch als Redner bei dieser »Demonstration der Freiheit« klar und deutlich seine Meinung zu sagen.

Wir rufen dazu auf, gemeinsam mit uns gegen dieses unheilige Bündnis aus CDU und »Braunem Sumpf« ein Zeichen zu setzen. Unterstützen Sie uns und kommen Sie am 4. Dezember ab 18:00 Uhr auf den Platz vor der Staatskanzlei.

Piratenpartei Deutschland

Opinion piece Mario Draghi: Stability and Prosperity in Monetary Union

There is a common misconception that the euro area is a monetary union without a political union. But this reflects a deep misunderstanding of what monetary union means. Monetary union is possible only because of the substantial integration already achieved among European Union countries – and sharing a single currency deepens that integration.

If European monetary union has proved more resilient than many thought, it is only because those who doubted it misjudged this political dimension. They underestimated the ties among its members, how much they had collectively invested, and their willingness to come together to solve common problems when it mattered most.

Yet it is also clear that our monetary union is still incomplete. This was  the diagnosis offered two years ago by the so-called “Four Presidents” (the European council president in close collaboration with the presidents of the European Commission, the European Central Bank, and the Eurogroup). And, tho

Statement by Commissioner Dimitris Avramopoulos on the smuggling of migrants in cargo ships

With regard to the recent events of the smuggling of migrants in the Ezadeen and Blue Sky M cargo ships to Italy, Dimitris Avramopoulos, Commissioner for Migration, Home Affairs and Citizenship, made the following statement:

“I commend the Italian Coast Guard and Frontex who, in the framework of the joint operation Triton, have saved hundreds of migrants in distress. These events underscore the need for decisive and coordinated EU-wide action. Smugglers are finding new routes to Europe and are employing new methods in order to exploit desperate people who are trying to escape conflict and war.

Therefore, we need to take action against these ruthless, criminal organisations. We must not allow smugglers to put at risk people’s lives in old, abandoned ships in dangerous weather. Needless to say, the fight against smuggling will be a top priority in the ‘comprehensive approach to migration’, a plan to be presented in due course

Heike Hänsel: Minister Müller sollte über Fluchtursachen reden

“Der Charakter dieser Proteste ist eindeutig rassistisch und antidemokratisch, da gibt es nichts zu verstehen und nichts zu tolerieren. Etwas anderes ist es, die schlechte soziale Situation von Millionen von Menschen in Deutschland zu kritisieren, da aber nennt Minister Müller nicht Ross und Reiter.

Zehn Jahre nach Hartz IV und der Ausweitung von Leiharbeit, Werkverträgen und Minijobs ist es überfällig, diese fatale Politik der Agenda 2010 zu beenden und eine Politik für gute Arbeit und gerechte Verteilung von Reichtum einzuleiten. Dann würden sich auch wieder deutlich mehr Menschen von der parlamentarischen Demokratie vertreten fühlen, so aber wird weiter gegen die Mehrheit der Bevölkerung Politik gemacht.

Ich erwarte von einem Entwicklungsminister, dass er über Strategien zur Bekämpfung von Fluchtursachen spricht, und nicht über Verständnis für Ressentiments gegenüber Flüchtlingen. Die Fraktion Die LINKE im Bundestag fordert seit Jahren für die

Ulla Jelpke: EU muss gefahrlose Einreise von Schutzsuchenden ermöglichen

PressedienstEU muss gefahrlose Einreise von Schutzsuchenden ermöglichen

„An den Flüchtlingstragödien im Mittelmeer hat die Europäische Union ein gehöriges Maß an Mitschuld“, erklärt die innenpolitische Sprecherin der Faktion Die LINKE im Bundestag, Ulla Jelpke, mit Blick auf Flüchtlingsschiffe, die führerlos im Mittelmeer ausgesetzt werden.

Jelpke weiter: „Das skrupellose Verhalten der Schleuserbanden steht in engem Verhältnis zu den Versuchen der EU, sich gegen Flüchtlinge abzuschotten. Durch immer dichtere Kontrollen an den Außengrenzen werden die Flüchtlinge geradezu in die Hände von Schleusern gezwungen. Die Tausenden von Menschen, die auf der Flucht im Mittelmeer zu Tode kommen, gehen deshalb auch auf das Konto der EU. Statt immer mehr Ressourcen in die Aufrüstung von Frontex und den Ausbau der Grenzüberwachung zu stecken, muss Europa

International Envoys for the Great Lakes Region call for decisive actions against the FDLR

Today, 2 January 2015, marks the expiration of the six month grace period granted by the International Conference on the Great Lakes Region (ICGLR) and the Southern African Development Community (SADC) for the full and unconditional surrender and demobilization of the Democratic Forces for the Liberation of Rwanda (FDLR).

The Team of International Envoys, comprised of UN Special Envoy for the Great Lakes Said Djinnit, UN Special Representative and Head of MONUSCO Martin Kobler, AU Special Representative for the Great Lakes Boubacar Diarra, EU Senior Coordinator for the Great Lakes Koen Vervaeke, US Special Envoy for the Great Lakes and the DRC Russell D. Feingold and Belgium Special Envoy for the Great Lakes Frank de Coninck, note with concern that the FDLR has not met this deadline. Instead, the FDLR has used this six-month grace period to continue to commit human rights abuses against innocent people in Eastern DRC, recruit combatants, and champion its illegitimate politica

Dr. Ramyar Elyassian Explains Dental Implant Procedure Options

Dr. Ramyar Elyassian is considered one of the top experts in dental implant procedures. Now, Dr. Elyassian shares his wisdom regarding implant alternatives and options for patients who are interested in this type of surgical treatment.

Dental implants consist of titanium roots or screws that are implanted into the jawbone and used to secure a tooth that looks and feels very natural. Many people prefer dental implants to dentures due to their significant stability and overall comfort of these devices. However, many people are confused about the use of implants or believe they may not be candidates for the procedure. Dr. Ramyar Elyassian, a renowned expert in the field of dental implants, laser surgical treatments and periodontology, offers an explanation of just what dental implants are and who may be candidates for this type of procedure.

As an Orange County Periodontist and dental implant expert (surgical implant dentist) as seen at http://irvinetustindentalimplant

BZ Medienholding Ltd ©1998 - 2019.