Press "Enter" to skip to content

Bundesdeutsche Zeitung

Die junge Generation trotzt gelassen negativen Perspektiven

Sicher ist gar nichts mehr – na und? „Egotaktiker“ nennt sie der Bildungsexperte Professor Hurrelmann Sie lieben Smartphones und Internet, wollen gute Schulabschlüsse, fragen ungeniert ihre Eltern um Rat – das ist die Generation der heute 15- bis 30-Jährigen, die sogenannte Generation Y. Die ungewisse Zukunft schockt sie nicht, der…

Rheinische Post: Bundeswehr muss fast jede zweite Kaserne sanieren

Düsseldorf – Die Bundeswehr hat den vom Wehrbeauftragten angeprangerten schlechten Zustand von Kasernen offiziell bestätigt. “38 Prozent der Unterkunftsgebäude weisen größere Mängel auf, um deren Behebung wir uns mit hoher Priorität kümmern”, sagte eine Sprecherin des zuständigen Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr in Bonn der in Düsseldorf erscheinenden “Rheinischen Post” (Samstagausgabe). Weitere neun Prozent der Quartiere sind demnach sogar komplett unbewohnbar. Der Wehrbeauftragte Hellmut Königshaus hatte (gegenüber dpa) von einem “teilweise verheerenden Zustand der Liegenschaften” gesprochen und ein Milliardenprogramm zur Sanierung der maroden Kasernen gefordert.

“Für die bauliche Modernisierung unserer Unterkünfte werden wir in den kommenden drei Jahren bereits rund eine halbe Milliarde Euro in die Hand nehmen. Langfristig sind zum jetzigen Zeitpunkt insgesamt rund

Kanzleramtsminister Altmaier erwartet Erbschaftssteuerreform noch im ersten Halbjahr

 Kritik der Wirtschaft zurückgewiesen

Nach den Worten von Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) will die Koalition das Verfassungsgerichtsurteil zur Erbschaftssteuer “zügig, nach Möglichkeit noch im ersten Halbjahr” umsetzen. Dabei wolle man den Vorgaben des Gerichts “eins zu eins” folgen, sagte Altmaier der “Saarbrücker Zeitung” (Sonnabendausgabe). Insbesondere gehe es darum, bei mittelständischen Betrieben und bei Familienbetrieben das Erbschaftssteuerrecht so auszugestalten, dass diese Unternehmen erhalten bleiben könnten. Altmaier wies die Kritik der Wirtschaft an den bisherigen Reformen der Großen Koalition wie die Mütterrente oder den Mindestlohn zurück. “Die deutsche Wirtschaft ist in einer sehr robusten Verfassung.” Drei große Grundentscheidungen der Regierung, nämlich die Stabilisierung der Energiepreise, der Verzicht auf Steuererhöhungen und der Verzicht auf neue Schulden, kämen der Wirtschaft zugute

WAZ: Laumann zur Rentendebatte: Höhere Rente für längeres Arbeiten

Essen – Rentner, die im Alter freiwillig weiterarbeiten, sollen künftig eine höhere Rente erhalten. Der Vorsitzende der CDU-Sozialausschüsse (CDA), Karl-Josef Laumann, kündigte zusätzliche finanzielle Anreize für ein längeres Arbeiten an. “Wir wollen noch in diesem Jahr dafür sorgen, dass der flexible Übergang rentensteigernd wirkt”, sagte Laumann der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Samstagausgabe). Nach geltender Regelung dürfen Rentner zwar neben der Rente unbegrenzt hinzuverdienen, der Arbeitgeber muss aber Rentenbeiträge zahlen, ohne dass dies die Rente des Beschäftigten erhöht. Laumann dringt deshalb auf eine Änderung. “Es muss sich lohnen, dass man für eine höhere Rente länger arbeitet”, sagte das CDU-Präsidiumsmitglied. “Die Spielräume sind da. Eine Erhöhung um einen Entgeltpunkt brächte später 23 Euro mehr Rente im Monat.”

Laumann bemängelte, dass die Wirtschaft Menschen na

Linke: Vorschläge zum Renteneintritt „gehen in völlig falsche Richtung“

Vorsitzende Kipping übt Kritik an BA-Chef Weise: Mehr um Jugendliche ohne Ausbildung kümmern Osnabrück.- Die Linken im Bundestag lehnen den Vorschlag des freiwilligen Renteneintritts mit 70 Jahren ab und üben Kritik an Bundesagentur-Chef Franz-Jürgen Weise. Der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag) sagte Linken-Parteivorsitzende Katja Kipping, die Vorschläge „gehen in die völlig…

Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zur Rente: Einfach länger geht nicht

Regensburg – Erst die Rente mit 67, jetzt die Rente mit 70 – und dann die Rente mit 82? Das klingt zwar konsequent, ist aber reines Wunschdenken. Nur weil die Menschen immer länger leben heißt das nicht, dass sie immer länger arbeiten können. Zumindest nicht immer in den Berufen, in denen sie bislang gearbeitet haben. Wenn wir über einen späteren Renteneintritt sprechen wollen, muss es Rahmenbedingungen geben, die es älteren Menschen erlauben, Tätigkeiten auszuüben, die ihren Fähigkeiten und körperlichen Möglichkeiten entsprechen – und das entweder in dem Unternehmen, in denen sie vorher beschäftigt waren, oder über eine Art Jobvermittlung in anderen Branchen.  – von Christian Kucznierz

Mittelbayerische Zeitung Redaktion +49 941 / 207 6023 nachrichten@mittelbayerische.de – presseportal.de

Frostige Zeiten im Öffentlichen Dienst Hessens

dbb Hessen protestiert gegen Einsparvorhaben des Landes

“Ich sehe frostige Zeiten auf den Öffentlichen Dienst in Hessen zukommen” ist das Resümee der Vorsitzenden des dbb Hessen, beamtenbund und tarifunion, Ute Wiegand-Fleischhacker zum Jahresbeginn in Frankfurt.

“Der vorliegende Haushaltsentwurf und die geplanten Änderungen des Beihilferechts werden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Hessen erneut Sonderopfer zur Sanierung des Staatshaushaltes abverlangen”, so Wiegand-Fleischhacker. Der dbb Hessen werde diese Einsparvorhaben nicht tatenlos hinnehmen. “Im Verhältnis der Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes zu ihrem Dienstherrn kehrt Eiszeit ein”, begründete Wiegand-Fleischhacker eine erste Aktion des dbb Hessen in diesem Zusammenhang. “Wir werden mit einer Plakat- und Postkartenaktion unseren Unmut äußern. Als Symbol für die angebrochene Eiszeit haben wir jetzt dem Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bo

Gut informiert gesünder leben

VERBRAUCHER INITIATIVE über seriöse Gesundheits-Informationen

Mehr für die Gesundheit tun, das ist einer der klassischen Vorsätze für das neue Jahr. Zahllose Anregungen und Ratschläge im Internet, in Broschüren oder Büchern sollen dabei helfen. Die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. gibt Tipps, woran man seriöse Anbieter und glaubwürdige Informationen erkennt.

“Wer sich informieren möchte, wie man am besten gesund bleiben oder es wieder werden kann, was man essen und trinken sollte und welche Produkte gesundheitsverträglich sind, braucht fundierte und verständliche Informationen”, so Alexandra Borchard-Becker von der VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. Sie sollten eine erste Orientierung, Hinweise für die praktische Umsetzung von Empfehlungen in den Alltag und Hintergrundwissen bieten.

Ob Gesundheitsinformationen fachlich kompetent, produkt- und anbieterneutral sind, können Verbraucher anhand der folgenden Punkte prüfen:

Bei Angeboten im

Oldtimer verzeichnen 2014 leichten Wertzuwachs

(Berlin) – Der durchschnittliche Wert von historischen Kraftfahrzeugen ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen, allerdings mit etwas geringerer Geschwindigkeit. Der Deutsche Oldtimer Index, den der Verband der Automobilindustrie (VDA) herausgibt, legte 2014 um 4,5 Prozent zu. Damit stieg der Index 2014 von 2.186 auf 2.285 Punkte. 2013 hatte er noch ein Plus von über 8 Prozent erreicht. Damit bestätigt sich ein Muster der vergangenen Jahre: Nach Phasen mit stärkerem Wertzuwachs folgen in der Regel Phasen mit einem geringeren Anstieg. Langfristig zeigt der Deutsche Oldtimer Index eine klar positive Tendenz nach oben.

Platz eins in der Rangliste der Fahrzeuge mit dem höchsten Wertzuwachs gegenüber dem Vorjahr hat die Sportwagen-Legende Mercedes-Benz 300 SL (Flügeltürer) erobert (Vorjahr: Platz zwei). Dahinter folgt ein bekannter US-Amerikaner: Der Chevrolet Camaro der Baujahre 1978 bis 1981 war bereits 2012 Zweitbester im Wertzuwachs. Den dritten Rang belegt das Me

In guter Erinnerung! VDN stellt Reisebroschüre 2015 vor

(Bonn) – Mit der Reisebroschüre “Reisen in die Naturparke 2015″, die in der 9. Auflage erscheint, stellt der Verband Deutscher Naturparke e. V. (VDN) buchbare Naturerlebnis-Angebote aus Naturparken in Deutschland, aus Österreich, der Schweiz und Luxemburg vor. “Mit ihren Reisen verbinden die meisten Menschen Erinnerungen an schöne Landschaften, Begegnungen mit Land und Leuten und Entdeckungen von kulinarischen Genüssen”, stellt VDN-Geschäftsführer Ulrich Köster fest.

Urlaub in Deutschlands reizvollen Landschaften gewinnt für Alt und Jung zunehmend an Bedeutung. Eine Reise lohnt sich hier nicht nur für den Jahresurlaub, sondern auch für einen Kurzurlaub oder ein Wochenende. Ruhe und Erholung, die Suche nach intakter Natur und authentischen Naturerlebnissen werden für viele Menschen immer mehr zu einem zentralen Bedürfnis. Sportliche Aktivitäten in der Natur bieten einen Ausgleich zu einem oft stressigen und bewegungsarmen Alltag und t

BZ Medienholding Ltd ©1998 - 2018