NBC hob seine Entscheidung, Rona McDaniel einzustellen, nach einer Gegenreaktion in der Sendung auf

Unter dem Chor der On-Air-Proteste einiger der größten Stars des Senders wird die ehemalige Vorsitzende des Republikanischen Nationalkomitees, Ronna McDaniel, dem Sender nicht mehr als bezahlte Mitarbeiterin beitreten, gab NBC am Dienstagabend bekannt.

In einem Memo teilte Cesar Conde, Präsident der NBCUniversal News Group, den Mitarbeitern mit, er habe von den „berechtigten Bedenken“ mehrerer Netzwerkmitarbeiter gehört. „Keine Organisation, insbesondere eine Nachrichtenredaktion, kann erfolgreich sein, wenn sie nicht kohärent ausgerichtet ist“, schrieb er. „In den letzten Tagen wurde deutlich, dass diese Ernennung dieses Ziel untergräbt.“

Das Netzwerk gab vier Tage zuvor bekannt, dass es McDaniel engagieren werde, um „Experteneinblicke und Analysen“ zur Politik zu liefern. „Es könnte kein wichtigerer Moment sein, eine Stimme wie Rona im Team zu haben“, sagte ein NBC News-Manager damals den Mitarbeitern.

Aber die On-Air-Persönlichkeiten des Unternehmens – insbesondere die bei NBCs liberaler Kabeltochter MSNBC – widersprachen vehement und sagten, McDaniel habe die Medienverunglimpfung und falschen Wahlbetrugsbehauptungen des ehemaligen Präsidenten Donald Trump gefördert und ihn von der Teilnahme an ihren Nachrichtensegmenten ausgeschlossen.

Einer nach dem anderen gingen sie am Montag auf Sendung, um ihren Chefs vor einem Live-Publikum die Neuigkeiten zu überbringen.

„Nehmen Sie sich eine Minute Zeit und geben Sie zu, dass es vielleicht nicht der richtige Anruf war“, sagte Rachel Maddow, der bestbewertete Star von MSNBC, an diesem Abend in ihrer Show. „Zuzugeben, wenn man Unrecht hat, ist ein Zeichen von Stärke, nicht von Schwäche.“

NBC habe seinen Mitarbeitern die Nachricht von der Kurskorrektur mitgeteilt, bevor es McDaniel benachrichtigt habe, sagte eine mit der Situation vertraute Person, die zum Schutz des Vertrauens unter der Bedingung anonym blieb, zu sprechen.

Siehe auch  Der in Schwierigkeiten geratene Kreditgeber NYCB versucht, die Anleger nach dem Kurssturz um 60 % und der Herabstufung der Kreditwürdigkeit durch Moody's zu beruhigen

Laut zwei mit der Situation vertrauten Personen war McDaniel von der Gegenreaktion auf seine Einstellung und die Handhabung der Angelegenheit durch NBC überrascht. Plant, einen Anwalt mit der Lösung vertraglicher Fragen zu beauftragen.

Die Empörung über seine Nominierung weist auf die größeren Schwierigkeiten hin, mit denen Fernsehsender konfrontiert sind, wenn es darum geht, Experten einzustellen, die den Zuschauern und ihren eigenen Mitarbeitern eine Pro-Trump-Perspektive bieten sollen.

Beispielsweise erhoben die Mitarbeiter von CBS News Einwände, als der Beamte der Trump-Regierung, Mick Mulvaney – ein weiterer Lieferant der unwahren Behauptungen des ehemaligen Präsidenten – vor zwei Jahren als Mitarbeiter eingestellt wurde. Er trat schließlich nur noch gelegentlich in der Luft auf und verließ den Sender nach etwa einem Jahr.

Doch NBC stellte im Februar auch Mark Short ein, einen ehemaligen Stabschef von Trumps Vizepräsident Mike Pence, ohne Gegenreaktionen auszulösen.

NBC-Mitarbeiter äußerten sich empört über die Einstellung der ehemaligen Vorsitzenden des Republikanischen Nationalkomitees, Rona McDaniel, durch die Agentur, nachdem ihr jahrelang die Wahl verweigert worden war. (Video: JM Rieger/The Washington Post, Foto: Melina Mara/The Washington Post)

NBC-Mitarbeiter argumentierten öffentlich und privat, dass sich ihre Beschwerde nicht auf McDaniels Parteizugehörigkeit bezog, sondern auf seine Handlungen.

„Um es klar auszudrücken: Wir glauben, dass NBC News konservative republikanische Stimmen suchen sollte, um in ihrer Wahlberichterstattung für Ausgewogenheit zu sorgen“, sagte Co-Moderator Mika Brzezinski am Montag in „Morning Joe“ auf MSNBC. „Aber es sollten konservative Republikaner sein, nicht jemand, der seine Macht als antidemokratischer Wähler ausgenutzt hat.“

„Wir begrüßen republikanische Stimmen“, fügte Moderatorin Joy Reid später am Tag hinzu. „Die Wahrheit ist: Das war keine Meinungsverschiedenheit. Er unterstützte tatsächlich einen illegalen Plan, eine Wahl im Bundesstaat Michigan zu stehlen.“

Siehe auch  Natürliches Licht und Entspannungstechniken können Ihnen helfen, besser zu schlafen

In seiner Mitteilung an die Belegschaft entschuldigte sich Conte bei den Mitarbeitern, die „das Gefühl hatten, wir hätten sie im Stich gelassen“ und sagte, er übernehme die Verantwortung für die Einstellung.

Er fügte hinzu, dass sich das Netzwerk für ideologische Vielfalt einsetzt. „Zu diesem Zweck werden wir unsere Anstrengungen verdoppeln, um Stimmen zu finden, die verschiedene Teile des politischen Spektrums repräsentieren.“

Alex Conant, ein republikanischer Stratege, der an der Präsidentschaftskampagne 2016 von Marco Rubio gearbeitet hat, sagte der Post Anfang dieser Woche, dass Fernsehproduzenten mit einem schwierigen Problem bei der Versorgung mit Experten konfrontiert seien.

„Die Sender hatten wirklich Mühe, Trump-Loyalisten auf Sendung zu halten“, sagte er. „Um darin gut zu sein, muss man ein ernsthafter Mensch sein. In dieser Rolle kann man als Verschwörer keinen Erfolg haben. Sie versuchten, ernsthafte Leute aus Trump World zu finden, und sahen nicht viel Interesse.“

Während des ersten Präsidentschaftswahlkampfs und der ersten Trump-Regierung versuchte CNN, die Stimme seiner Anhänger einzufangen. Aber einige Pro-Trump-Mitwirkende wie Jeffrey Lord wurden heftig kritisiert, während andere von verschiedenen Kontroversen und Skandalen in Mitleidenschaft gezogen wurden.

McDaniel hatte seinen ersten Auftritt am Sonntag bei „Meet the Press“, wo Moderatorin Kristen Welker ihrem Publikum klar machte, dass McDaniel bei der Planung des Auftritts vor ein paar Wochen keine Ahnung hatte, dass McDaniel bald ihr Kollege sein würde.

Anschließend stellte er seinen Gast in einem Interview auf die Probe, das von Kritikern für seine Aggressivität und Härte gelobt wurde.

Nach der Show stellte der Politologe Chuck Todd Fragen zu McDaniels „Glaubwürdigkeit“ und sagte zu Welker: „Ich weiß nicht, ob sie Ihnen Antworten gegeben hat, weil sie ihren Vertrag nicht ruinieren wollte.“.

Siehe auch  Ein gefährlicher Wintersturm trifft die Sierra Nevada: NPR

Die Gegenreaktion am Montagmorgen war, dass die Co-Moderatoren von „Morning Joe“ ihn nicht engagiert hätten. Während der gesamten Abendaufstellung griffen die MSNBC-Moderatoren abwechselnd McDaniel und die Entscheidung, ihn einzustellen, an, die Maddow als „unerklärlich“ bezeichnete.

Die Kommentare von Todd und den „Morning Joe“-Moderatoren seien bemerkenswert, weil NBC-Mitarbeiter den Sender selten kritisieren, sagte Tate James, ein Videojournalist des Senders, der die Gewerkschaftseinheit leitet, die Digitalarbeiter vertritt, am Montag gegenüber The Post. „Sie sind das NBC-Establishment und sie sehen, dass die Führungskräfte darüber verwirrt sind“, fügte er hinzu.

Die Situation war bis Dienstagmorgen außer Kontrolle. Obwohl McDaniel bei der Organisation bleiben wird, hat einer ihrer großen Sender bereits signalisiert, dass er dort nicht auftreten darf, und MSNBC-Moderatorin Rashida Jones teilte ihren Gastgebern mit, dass sie ihn nicht buchen müsse.

Eines der größten Versäumnisse von NBC in dieser Angelegenheit bestand, wie Netzwerkmitarbeiter und konkurrierende Medienmanager zugeben, darin, sich vor der Einstellung von McDaniel nicht die Zustimmung der Stars des Netzwerks zu sichern.

Wenn NBC seine Entscheidung nicht revidiert, wird der Sender am Dienstagabend mit zusätzlicher Kritik wegen der Hauptsendezeitmoderatoren Chris Hayes und Alex Wagner konfrontiert, die nun am Montagabend ausfallen.

Josh Dawsey hat zu diesem Bericht beigetragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert