In der Anklageschrift wird behauptet, dass der Abgeordnete Henry Cuellar und seine Frau Bestechungsgelder in Höhe von fast 600.000 US-Dollar erhalten hätten.

Der demokratische Abgeordnete von Texas, Henry Cuellar, und seine Frau wurden vor einem Bundesgericht in Texas angeklagt, weil sie Bestechungsgelder in Höhe von fast 600.000 US-Dollar von zwei ausländischen Unternehmen angenommen hatten.

Der mutmaßliche Plan habe von Ende 2014 bis mindestens November 2021 stattgefunden, heißt es in der Anklageschrift.

Der Kongressabgeordnete und seine Frau Imelda Cuellar erschienen am Freitag zum ersten Mal vor Gericht in Houston und wurden gegen eine Kaution in Höhe von 100.000 US-Dollar freigelassen. Ihnen werden mehrere Anklagen vorgeworfen, darunter Verschwörung zur Bestechung eines Bundesbeamten, Verstoß gegen das Verbot, Regierungsbeamte als Agenten eines ausländischen Präsidenten zu fungieren, und Geldwäsche.

In einer Erklärung am Freitag sagte Cuellar: „Ich möchte klarstellen, dass meine Frau und ich an diesen Anschuldigungen unschuldig sind. Alles, was ich im Kongress getan habe, bestand darin, den Menschen in Südtexas zu dienen.

Cuellar sagte in seiner Erklärung, dass die vom Kongress ergriffenen Maßnahmen „im besten Interesse des amerikanischen Volkes“ seien und dass er seine Bewerbung um eine Wiederwahl im November fortsetzen werde. Der Kongressabgeordnete verteidigte seine Frau mit den Worten: „Die Behauptung, sie sei qualifiziert und fleißig, ist falsch und verletzend.“

„Die Maßnahmen, die ich im Kongress ergriffen habe, stimmten mit den Maßnahmen vieler meiner Kollegen überein und waren im besten Interesse des amerikanischen Volkes“, sagte Cuellar.

Staatsanwälte sagen, Henry und Imelda Guller hätten einen zweijährigen Plan ausgeheckt, um Bestechungsgelder von ausländischen Unternehmen zu kassieren – darunter ein Öl- und Gasunternehmen, das „vollständig von der Regierung Aserbaidschans kontrolliert wird, und eine Bank mit Hauptsitz in Mexiko-Stadt“.

Siehe auch  Svitek gewinnt ein weiteres French Open und besiegt Muchova

Als Gegenleistung für Bestechungsgelder der Aserbaidschanischen Ölgesellschaft erklärte sich Güler bereit, „in seiner Eigenschaft als Mitglied des Kongresses offizielle Handlungen vorzunehmen, Handlungen vorzunehmen, die gegen seine offiziellen Pflichten verstoßen, und als Agent der Regierung Aserbaidschans zu agieren“. Bank, heißt es in der Anklageschrift.

Unter diesen Versprechen, so behaupten die Staatsanwälte, stimmte Cuellar zu, die US-Politik durch „eine Reihe von gesetzgeberischen Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Konflikt Aserbaidschans mit dem benachbarten Armenien“ zu beeinflussen, eine pro-aserbaidschanische Rede im Repräsentantenhaus zu halten und eine „für Aserbaidschan günstige“ Formulierung in das Gesetz einzufügen . Der Ausschuss berichtet und plädiert für „weitere gesetzgeberische Maßnahmen im Konflikt Aserbaidschans mit dem Nachbarland Armenien“.

Der texanische Demokrat hat Berichten zufolge zugesagt, die Finanzregulierung zum Nutzen mexikanischer Banken und ihrer Tochtergesellschaften zu beeinflussen, indem er unter anderem Druck auf die Exekutive im Hinblick auf Durchsetzungspraktiken zur Bekämpfung der Geldwäsche ausübt, die ihre Geschäftsinteressen „bedrohen“ und Reformen unterstützen. Strafgesetze zur Geldwäsche.

Die Staatsanwälte sagen, das Paar habe Bestechungsgelder über Briefkastenfirmen erhalten, die Imelda Cuellar gehörten. Berichten zufolge gab er Zehntausende Dollar für Restaurants und Einzelhandelsgeschäfte aus, um Steuern zu zahlen, Schulden zu begleichen und Erlöse aus Bestechungsprogrammen zu verwenden. Der Anklageschrift zufolge wurde ein maßgeschneidertes Kleid im Wert von 12.000 US-Dollar gekauft.

Cuellers Zuhause und Wahlkampfbüro in Laredo, Texas Überfall Vom FBI im Jahr 2022. Die Vorwürfe gegen Cuellar wurden noch nicht veröffentlicht.

Ein Sprecher des Minderheitsführers im Repräsentantenhaus, Hakeem Jeffries, gab kurz nach Bekanntgabe der Anklage gegen Cuellar eine Erklärung ab, in der er sagte, dass der Kongressabgeordnete die Unschuldsvermutung verdiene. Doch Sprecherin Christy Stephenson sagte, Cuellar werde vorübergehend von seinem Spitzenposten im Unterausschuss für Haushaltsmittel des Repräsentantenhauses zurücktreten, solange die Untersuchung laufe.

Siehe auch  Evakuierung der Werksfeuerwehr von Brunswick, Georgia

„Henry Cuellar hat sein Leben dem öffentlichen Dienst gewidmet und ist ein geschätztes Mitglied der demokratischen Fraktion des Repräsentantenhauses. Wie jeder Amerikaner hat der Kongressabgeordnete Cuellar Anspruch auf seinen Tag vor Gericht und die Unschuldsvermutung während des gesamten Gerichtsverfahrens“, sagte Stephenson.

Das National Republican Congressional Committee forderte Cuellar umgehend zum Rücktritt auf.

„Wenn seine Kollegen wirklich daran glauben, ‚den Menschen über die Politik‘ zu stellen, werden sie ihn zum Rücktritt auffordern. Wenn nicht, sind sie Heuchler, deren Aussagen über den öffentlichen Dienst das Papier, auf dem sie stehen, nicht wert sind“, sagte NRCC-Sprecherin Delaney Pomer ein Statement.

Korrektur: Diese Geschichte wurde aktualisiert, um zu berücksichtigen, dass ein Sprecher von Hakeem Jeffries nach der Nachricht von Gullers Vorwürfen eine Erklärung abgegeben hat. Diese Geschichte und dieses Thema wurden mit zusätzlichen Verbesserungen aktualisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert