Press "Enter" to skip to content

Thüringer Rest-CDU wird zum Hofnarren von Ramelow

CDU verlangt Konsenskandidaten statt Ramelow in Thüringen

Am Montag schlug der ehemalige Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) der CDU vor, die ehemalige CDU-Ministerpräsidentin Lieberknecht zur Übergangsregierungschefin Thüringens zu machen um im Anschluss Neuwahlen zu initiieren.

Der stellvertretende AfD-Bundessprecher Stephan Brandner spricht in diesem Zusammenhang von einem vergifteten Angebot, das ganz nebenbei den Wählerwillen völlig außen vor lässt: „Offenbar brauchen wir nach Auffassung der Altparteien gar keine Wahlen mehr, da Ministerpräsidenten neuerdings einfach bestimmt oder in Hinterzimmern ausgeküngelt werden. Dieses Vorgehen ist zutiefst undemokratisch.

Den Rotgrünen ist an einer Neuwahl besonders gelegen, da sie die Hoffnung haben, dass eine bürgerliche Mehrheit nicht mehr zu Stande kommt und sie auch die nächsten Jahre Thüringen mit ihrer linkssozialistischen Ideologiepolitik weiter herabwirtschaften können. Mit dem Angebot, Lieberknecht in Amt und Würden zu bringen, versuchen sie, die CDU um den Finger zu wickeln und zu ihrem Hofnarren zu machen. Wenn das klappt, dann müsste auch dem letzten klar sein, dass die CDU nichts anderes ist, als der Steigbügelhalter der Linken.“

Zur Ministerpräsidentenwahl in Thüringen erklärt der Ehrenvorsitzende der AfD, Alexander Gauland:

„Ich kann die Verantwortlichen von CDU und FDP nur davor warnen, nun statt Neuwahlen den Kandidaten der umbenannten SED ins Amt zu hieven. Sie begingen damit erneut Verrat an ihren Wählern.

CDU und FDP sind angetreten, um Ramelow zu verhindern. Die Angst vor der AfD treibt sie nun in die Arme der Linken und direkt in den Verrat an ihren Wählern und Wahlzielen.

Sollten die Abgeordneten von CDU und FDP nun Steigbügelhalter für Ramelow werden, haben sie endgültig ihren Wählern bewiesen, dass sie am Ende doch nur willfährige Helfer der Linken sind.“¹

Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) hat einer Wahl des vormaligen Regierungschefs Thüringens, Bodo Ramelow, eine Absage erteilt. „Die CDU kann Herrn Ramelow nicht mitwählen und wird daher mit Nein stimmen“, sagte Hans der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Dienstag). Er warnte Ramelow zugleich davor, sich mit Stimmen der AfD zum Ministerpräsidenten wählen zu lassen. „Dann gelten für ihn dieselben Maßstäbe wie für Herrn Kemmerich von der FDP: Er darf die Wahl nicht annehmen“, unterstrich Hans. „Wenn er das vermeiden will, muss er dafür sorgen, dass es einen Konsenskandidaten gibt, vielleicht einen unabhängigen Kandidaten, der von der CDU, der FDP, der SPD, den Grünen und den Linken gewählt werden kann“, empfahl Hans.²

¹Alternative für Deutschland ²Rheinische Post

4 Kommentare

  1. Anonymous

    13.03: Die Antidemokraten – also – Linke-Grüne-SPD- CDU – CSU und FDP Einheitsparteimafia- sitzen in den Ämtern und kontrollieren die Justiz, den Bundestag, die Landtagen und die Kommunalpolitik- dazu gehören auch die Propagandasender wie ARD, ZDF, WDR, MDR, BR, rbb, und die Zeitungen Welt, Bild, Waz, FAZ und SZ, u.a. sowie Spiegel , Focus und Stern – als verlängerte Arm der linken Politik hier – und des wegen kann das hier wahrscheinlich nichts mehr werden—

    die einzigen Demokraten und Patrioten, die Rechtsstaatlichkeit unterstützen – AFD Mitglieder und Wähler sowie andere konservativ -patriotisch denkende Bürger die sich trauen, gegen die Einheitspartei und staatlich kontrollierte Propagandisten etwas zu sagen – werden beschimpft , erhalten sogar Morddrohungen, werden daran gehindert Wahlveranstaltungen abzuhalten, oder Reden abzuhalten, — alles Terror geht von links aus— das war immer so- Nazis sind links, Faschisten sind links, Kommunisten sind links–

    Die Leute die am lautesten schreien dass etwas für die Demokratie getan werden muss– sind die schlimmsten Antidemokraten- das war immer so– und die leute die gegen die AFD sind und am lautesten „Nazis“ schreien– sind die wirklichen Nazis und Faschisten– das war auch immer so —

  2. Anonymous

    02.03: Jetzt sind die Lieblinge der Linke- Grünen- SPD Einheitspartei — die Antifa— wieder aktiv in Bremen— Morddrohungen— AFD Veranstaltungen müssen abgesagt werden— und ein Brandanschlag wurde gegen Herr Chrupala verübt— man sieht dass die Altparteien auch CDU-CSU und FDP— sich in die Hose scheissen weil die AFD immer mehr Macht hat—

    die Medien versuchen mit aller Macht die Demokratie zu zerstören indem sie nur eine Einheitsstimme verbreiten und die AFD ausgrenzen— AFD Mitglieder werden kaum in die Talk Shows eingeladen—jetzt gerade auch in Dortmund— die Altparteien lassen die AFD nicht mit debattieren— sie haben Angst vor die vernünftigen Argumente der AFD–.- alle andere haben die gleiche Meinung — die Debatten sind nur Wiederholungen dessen was die Merkel-Arschkriecher sagen — Laschet sagte sogar- Merkel habe mit den Flüchtlingen alles richtig gemacht— also– CDU- Laschet, Spahn- Merz abhaken—

    Die Patrioten und AFD wähler müssen sich stärker vernetzen— zusammen sind wir stark— und werden langfristig die Altparteien zerschmettern– mit Menschen die ihre Kanäle in YouTube oder andere Kanäle haben und Plattformen wie Hallo Meinung , kann man die Millionen Menschen die gegen diese Diktatur der Altparteien und EU kämpfen und zusammenführen— viel Glück an allen!!

  3. Rabe

    Ach, Herr Lindner, nun können Sie sich mal Gedanken machen über Ihre dummen Sprüche gegen die AFD. Rausgeflogen sind Sie, schön wäre es, wenn diese überflüssigen Politkasper Linke-Grüne CDU-CSU und SPD, wie Ihre FDP von der Bildfläche verschwinden würden. Ich kann dieses Elendspack samt Blutraute nicht mehr ertragen.

  4. Anonymous

    19.02: die CDU tut sich jetzt zusammen mit Linke-Grüne- FDP- CSU und SPD– die Einheitspartei Deutschlands– es gibt kaum noch Unterschiede – und sie alle unterstützen die Antifa, die jetzt wieder aktiv in Hamburg ist-

    Meldung heute:
    Die Hamburger AfD sieht sich bei Infoständen mit Behinderungen und Störungen konfrontiert. Das bestätigt der Hamburger Senat. In den letzten Tagen verschärfte sich die Anfeindungen gegenüber der Partei. Offenbar führten Anhänger der Antifa Farbanschläge auf Wohnhäuser mehrerer AfD-Spitzenkandidaten der anstehenden Bürgerschaftswahl durch.

    Keine der anderen Parteien verurteilt das, die sind alle im Boot mit der Antifa– Terrorgruppen sind das, keine Parteien, zusammen mit den Terrorstaatsmedien wie D, ZDF und die Regionalsender wie WDR, BR, NDR,usw

    Die Angriffe werden zunehmen will die linksversifften Medien und Politiker sehen dass die AFD starken Zulauf hat— aber diese Leute sind echte Patrioten und lassen sich nicht einschüchtern wie der Typ von der CDU — Hut ab vor AFD— alles Gute — echte Patrioten — die einzige wählbare Partei–

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

BZ Medienholding Ltd ©1998 - 2019