Press "Enter" to skip to content

Söder oder Laschet? Daniel Günther vermeidet öffentliches Votum

Kieler Regierungschef hofft auf CDU-Aufwind mit verblassender Corona-Krise - Lob und Stichelei zugleich für Habeck

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther hat eine Festlegung auf einen Favoriten als Kanzlerkandidaten von CDU und CSU vermieden. In einem Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ sagte der Christdemokrat: „Armin Laschet und Markus Söder werden sich demnächst zu einem Gespräch treffen. Und das sind zwei kluge Köpfe. Die werden einen vernünftigen Vorschlag unterbreiten.“

Eine eigene Empfehlung gab Günther nicht ab. Die Umfrageschwäche seiner Partei erklärte er sich mit Wut wegen der Corona-Pandemie. „Wir müssen realistisch eingestehen, dass viele Menschen das Ende der Pandemie herbeisehnen und gerade sehr frustrierende Wochen durchleben“, sagte der Kieler Regierungschef. „Wäre ich nicht selbst für einen Teil der Politik verantwortlich, es ginge mir vermutlich ähnlich.“ Entsprechend könnten Fortschritte im Kampf gegen Corona der Union im Vorfeld der Bundestagswahl helfen. „Wenn wir mit Test- und Hygienekonzepten zu Öffnungsschritten kommen, dann werden viele das auch honorieren“, sagte Günther. Auch beim Impfen werde das Tempo anziehen, was das politische Klima verbessern dürfte.

Günther empfahl seinen früheren Landesminister Robert Habeck für eine Zusammenarbeit auch in einer Bundesregierung. „Habeck respektiert andere Meinungen, und er steht konsequent zu geschlossenen Vereinbarungen – das ist das A und O in der Politik.“ Dies sei die Bedingung für Vertrauen und dieses wiederum für eine Zusammenarbeit wichtiger als identische Positionen. Als guten Kanzler sieht Günther den Grünen-Vorsitzenden und möglichen Spitzenkandidaten indes nicht. Über Habeck stichelte er, dass bei allen Vorzügen „seine Stärke besonders zur Geltung kommt, wenn er noch einen Chef hat“.¹

ARD-DeutschlandTrend: Söder bei K-Frage deutlich vor Laschet – Habeck und Baerbock eng beieinander

In knapp einem halben Jahr wird in Deutschland ein neuer Bundestag gewählt. Allerdings ist noch offen, wer die Union als Spitzenkandidat in den Bundestagswahlkampf führt. Von den beiden potenziellen Unions-Kandidaten schneidet Markus Söder im Urteil der Bevölkerung mit 54 Prozent (+3 im Vergleich zu Mitte März) nach wie vor deutlich besser ab als Armin Laschet. Das hat eine repräsentative Umfrage von infratest dimap für den ARD-DeutschlandTrend am Montag und Dienstag dieser Woche ergeben. Der CDU-Parteivorsitzende erreicht bei den Befragten aktuell deutlich weniger Zuspruch (19 Prozent; -3). Bei den Anhängern von CDU und CSU ist das Bild noch klarer: Vier Fünftel der Anhänger von CDU/CSU (79 Prozent) halten Markus Söder für einen guten Kanzlerkandidaten. Von Armin Laschet glauben dies 29 Prozent der Unions-Anhänger.

Auch bei den Grünen ist noch nicht entschieden, welcher bzw. welche/r der beiden Vorsitzenden als Kanzler- bzw. Spitzenkandidat bzw. -kandidatin antreten wird. In der aktuellen Befragung für den ARD DeutschlandTrend liegt Robert Habeck (30 Prozent) leicht vor Annalena Baerbock (25 Prozent), unter den eigenen Anhänger liegen beide praktisch gleichauf (Habeck: 61 Prozent; Baerbock: 60 Prozent).²

¹Neue Osnabrücker Zeitung ²WDR Kommunikation

9 Kommentare

  1. u.wittek

    Nachdem die CDU in den letzten 16 (!!) Jahren, zusammen mit der SPD, den Grünen und FDP, den MIttelstand in Deutschland so ziemlich ruinierten, mehr Geld denn je von unten nach oben schaufelten, Millionen Kulturfremde nach Deutschland brachten, die schlechte bis keine Schulbildung aufweisen und zu mind. 50% (!) ohne berufliche Beschäftigung sind und Leistungen vom Staat beziehen, keinerlei Nutzen zum Gelingen der Gesellschaft beitragen können und jemals werden, aber bezüglich Kriminalität Spitzenleistungen erbringen, kann man sich die Frage stellen, warum die o.g. Parteien überhaupt noch gewählt werden!

  2. Anonymous

    Weg mit den Altparteien und macht Platz für die AFD sowohl in Bundestag, in allen Landtagen und in der Kommunalpoltik. Der VS kann nichts tun gegen die Bürger die diese Partei wählen, die wird demokratisch gewählt, und deswegen suchen die Altparteien die zu diffamieren aber es wird nicht gelingen, die Bürger die nachdenken können, und die keine Hirnwäsche durch die Leitmedien hinter sich haben, werden schon richtig wählen>>> Kanzlerkandidat Dr. Curio, Vize Kanzler S. Brandner, Finanzminister Boeringer, Innenministerin Weidel, Familienministerin von Storch, usw, usw, das wär es!!!

  3. Anonymous

    16.04: GroKo ist NoGo– weg mit den CDU-CSU-SPD- abwählen, denn die lügen und betrügen wo sie nur können, wie die Linke, Grüne, FDP, Politmafia, denn die spielen vor, sie hätten unterschiedliche Meinungen aber insgeheim tun sie sich zusammen damit sie alle weiterhin ihr Pöstchen haben, inkompetent, unfähig zu regieren, die etablierten Parteien müssen abgewählt werden.

    AFD, AFD, AFD müssen im Bundestag, in allen Landtagen und in der Kommunalpolitik stärker vertreten sein, wählen gehen und dafür sorgen dass die Inkompetenten und korrupten ( dazu zähle ich auch Laschet und Söder) weg sind–

    aber komischerweise wenn sie abgewählt sind dann tauchen sie wieder in irgendeinem Ministerium wieder auf, es ist ein Politmafia, die werden immer irgendein Pöstchen haben, auch wenn sie abgewählt wurden, die etablierten Parteien sorgen meistens schon für sich mit unseren Steuergeldern die sie hemmungslos verschwenden, eine Schande sind die, für die Bürger interessieren sie sich nicht, höchstens die AFD stellt uns in den Mittelpunkt

  4. Rabe

    Eine Grossaufnahme von Söder und mir kommt der Kaffee postwendend zurück. Da fehlen nur noch Hörner, und er sieht aus wie der Leibhaftige! Pfui Teufel. Der Karnevalprinz Lusche gehört in die Bütt.

  5. Anonymous

    Ich kann diese Kriminellen, Pädos, Sozis, Kommunisten, Grüne-Linke-SPD Idioten, CDU-CSU Vrbrecher und FDPPlappermäule nicht mehr sehen oder hören — insbesondere die Fratze von Merkel , u.a. , kotzt mich an — die AFD ist nicht perfekt aber ich kann mir nicht vorstellen eine andere Partei zu wählen.

    • Rabe

      Sie sprechen mir aus dem Herzen. Seltsam, die Bewertung kann man nicht angeben.
      Wer die Lusche oder diesen widerlichen Södolf, der jede Menge Dreck am Stecken hat, PEST ODER KOLLERA, wählt, muss total verblödet sein. Es bleibt nur die AFD.

  6. Anonymous

    Weder noch ! Überhaupt keine CDU mehr!

  7. Erika

    Wer sollte diesen christlichen Kriminellen seine Stimme geben?
    Wenige, vielleicht die, die zu heiß getauft wurden. Aber es wird anders kommen und das ist gut so.
    Für eine echte Demokratie wird es zwar nicht reichen, aber es werden Zeichen gesetzt und die Guten werden bald aufwachen.

    • Rabe

      Wer sollen die „Guten“ denn sein? Dieser Södolf, die Lusche Laschet, die Struppelblöden Rotzgrünen, niemand, aber wirklich niemand von diesem Korrupten Versagerpack hat Eier, und Merkel soll lieber heute als morgen von der Bildfläche verschwinden. Die einzige Partei wäre die AFD.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

©2021 Bundesdeutsche Zeitung