Press "Enter" to skip to content

Parteienforscher: Friedrich Merz und Jens Spahn unterliegen AKK

AKK wird neue Vorsitzende der CDU: Patzelt und von Lucke rechnen fest mit Sieg Kramp-Karrenbauers - "Merz wäre letzte Hoffnung für SPD"

Nach Einschätzung renommierter Politologen ist Annegret Kramp-Karrenbauer nach der ersten Regionalkonferenz der klare Favorit für die Nachfolge von Angela Merkel als CDU-Chefin. „AKK ist inhaltlich und von den strategischen Perspektiven her eindeutig die beste Wahl, da sie die ganze Breite der CDU, christlich, konservativ und liberal, abdeckt und damit am klarsten ‚Die Mitte‘ verkörpert. Ich gehe daher davon aus, dass sie sich letztlich durchsetzen wird“, sagte Albrecht von Lucke, Autor der „Blätter für deutsche und internationale Politik“, der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

„Spahn könnte mit seiner harten Kritik an Friedrich Merz auch dessen Chancen zunichtemachen. Die Attacken der Konservativen gegeneinander spielen ganz klar AKK in die Hände“, erklärte von Lucke. Friedrich Merz wolle mit einer „Polarisierungsstrategie dezidiert die rechte Mitte besetzen“, sagte von Lucke weiter. „Merz würde wegen seines neoliberalen Profils die Mitte wieder freigeben und so zur vielleicht letzten Hoffnung für die SPD. Auch die Grünen als Partei der liberalen bürgerlichen Mitte würde ein Kandidat Merz eindeutig stärken.“

Werner Patzelt, Politologe an der TU-Dresden, geht ebenfalls von einem Sieg Kramp-Karrenbauers aus: „Wir erleben ein Schachspiel, und der Ausgang der Partie scheint klar“, sagte der Parteienforscher zur „NOZ“: „Spahn wird keinen Rückzieher machen. Und diejenigen, die nicht für Kramp-Karrenbauer stimmen, werden sich zwischen Spahn und Merz aufteilen. Kramp-Karrenbauer wird deswegen die meisten Stimmen erhalten und neue Vorsitzende der CDU.“

Mit Blick auf die nächste Bundestagswahl wäre dies aus seiner Sicht allerdings ein Fehler: „Klüger wäre es, AfD-Wähler zurückzugewinnen. Annegret Kramp-Karrenbauer als ‚Merkel II‘ könnte dies kaum schaffen. Merz und Spahn wären dafür die erfolgversprechenderen Kandidaten“, sagte Patzelt. Mit einem Mitte-Kurs unter Kramp-Karrenbauer werde die CDU „die AfD auf Dauer zu einer Partei rechts von ihr machen. Das wäre aus meiner Sicht falsch“, sagte Patzelt.¹

ARD-DeutschlandTrend: CDU-Anhänger favorisieren Annegret Kramp-Karrenbauer als neue CDU-Vorsitzende

Am 7. Dezember wählt die CDU einen neuen Vorsitzenden oder eine neue Vorsitzende. 92 Prozent der CDU-Anhänger finden es gut, dass bei der CDU offen über die Neuausrichtung der Partei diskutiert wird. Das hat eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends von Montag bis Dienstag dieser Woche ergeben. Aktuell sind 46 Prozent der befragten CDU-Anhänger der Ansicht, Annegret Kramp-Karrenbauer sollte neue CDU-Vorsitzende werden. 31 Prozent der CDU-Anhänger sagen, Friedrich Merz sollte neuer Vorsitzender werden und 12 Prozent der CDU-Anhänger sprechen sich für Jens Spahn aus.

71 Prozent aller Befragten sind der Ansicht, die CDU ist zu nah an den Interessen der Wirtschaft. Auch die Mehrheit der CDU-Anhänger (51 Prozent) ist dieser Ansicht. Die Hälfte aller Befragten (50 Prozent) stimmt der Aussage zu: „Die CDU hat in den letzten Jahren in der Bundesregierung nichts erreicht, was mir besonders aufgefallen wäre.“

Von den CDU-Anhängern sagen das 22 Prozent. 50 Prozent aller Befragten sind der Ansicht, bei der CDU weiß man nicht, wofür sie eigentlich steht. Von den befragten CDU-Anhängern sagen das 27 Prozent.

32 Prozent der Deutschen sind der Ansicht, die CDU ist mit ihren heutigen politischen Positionen zu konservativ (-3 Prozentpunkte im Vgl. zu März 2018); 22 Prozent (-5) sind der Ansicht, die CDU sei genau richtig aufgestellt und 35 Prozent (+4) sagen, die CDU sei zu wenig konservativ. Beim Blick auf die CDU-Anhänger ergibt sich ein etwas anderes Bild: 15 Prozent sind der Ansicht, die CDU ist zu konservativ; 48 Prozent sehen die Partei genau richtig aufgestellt und 31 Prozent meinen, die CDU sei zu wenig konservativ.²

¹Neue Osnabrücker Zeitung ²WDR Pressedesk

2 Kommentare

  1. Anonymous

    AKK ist eine Merkill-Wiedergeburt– vergessen— ab in die Tonne– mit den meisten Politikern sowieso— fast alle Lügner und Betrüger— Migratonspakt soll für uns gut sein???–les das mal durch— das ist das Ende Deutschlands– aber die Bürger wollen es anscheinend so—
    und wählen immer die gleichen Lügner und Betrüger—

  2. Anonymous

    ….lauf mein Pferdchen, hott, hott, weiter geht es es, in ewig gleichem Trott…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

BZ Medienholding Ltd ©1998 - 2018