Press "Enter" to skip to content

Messer-Attacken: „Was die Flüchtlinge mit zu uns bringen, ist wertvoller als Gold.“

Polizei in NRW registrierte 2883 Messer-Straftaten im ersten Halbjahr

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres hat die Polizei in Nordrhein-Westfalen nach einer Auswertung des Innenministeriums bereits 2883 Straftaten mit Messern als Tatwaffe gezählt und dabei 3555 Opfer und bedrohte Personen registriert. Dies geht nach einem Bericht der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ aus der zum Jahreswechsel eingeführten gesonderten Ausweisung von Messerangriffen hervor.

Für NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) hat sich damit seine Vermutung bestätigt: „Die Messerangriffe sind wirklich ein Problem“, sagte er der Zeitung. Deshalb sei es gut, dass das Tatmittel Messer auf Initiative von NRW nun in die polizeiliche Kriminalstatistik aufgenommen worden sei. „Wir werden dieses Phänomen auch weiter sehr genau im Blick behalten“, versprach Reul.¹

Drastisch angestiegene Messerangriffe nicht mehr als Einzelfälle abtun, sondern als schwere Straftaten werten.

Die Zahl der Messerangriffe ist in Deutschland dramatisch angestiegen. Laut polizeilichem Auskunftssystem Sachsen um über 300 Prozent in den vergangenen sieben Jahren, alleine in Leipzig. Der Chef der Polizeigewerkschaft (GdP) Oliver Malchow äußerte sich in einer Pressemitteilung: „Die Verunsicherung der Bürger ist regelrecht spürbar, weil kaum noch ein Tag vergeht, an dem nicht Polizeimeldungen über gefährliche oder sogar tödliche Messerattacken bekannt werden“.

„Gerade im roten Leipzig scheinen die SPD-Stadtregierung und der CDU-Polizeipräsident Bernd Merbitz völlig die Kontrolle verloren zu haben“, sagt Carsten Hütter, sicherheitspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im sächsischen Landtag. „Bereits letztes Jahr erklärte die Landesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft Cathleen Martin ‚Ohne Stichschutzweste verlässt inzwischen kein Polizist mehr das Revier‘“, berichtet Hütter.

Der massive Anstieg von Messerattacken dürften nicht mehr als Einzelfälle abgetan werden, so der AfD-Landtagsabgeordnete. „Hier findet eine Verrohung der Gesellschaft statt, die sich seit dem Asylchaos verstärkt hat. Das zeigt schon deutlich die Anzahl der Todesopfer“, warnt Carsten Hütter. „Gerade Asyl-Begehrer greifen schnell zum Messer. Die Gewaltkriminalität durch Ausländer nimmt zu, das geht aus den polizeilichen Kriminalstatistiken hervor.“

Der Tod der jungen Frauen in Flensburg und Kandel, aber auch die Gewalt von Muslimen gegen muslimische Frauen sind keine Einzelfälle. Hier zeigt sich deutlich die Verachtung für die Gleichberechtigung der Frau in unserer Gesellschaft, so der AfD-Landtagsabgeordnete.

Ob Springmesser, Fallmesser, Faustmesser oder Butterfly-Messer – solche Messer sind Waffen und in Deutschland verboten. „Die AfD fordert mehr Waffenkontrollen im öffentlichen Raum sowie die Verurteilung der Täter unter voller Ausnutzung der Gesetzeslage. Dazu gehört, dass der Messerangriff als schwerwiegende Straftat bewertet wird“, so Hütter.²

¹Rheinische Post ²AfD im Deutschen Bundestag

20 Kommentare

  1. Anonymous

    28.08: der Reul wird alles ganz genau beobachten— ja- sehr schön— wie wärs mit Straftaten aufklären und die Typen ins Gefängnis schicken??
    Wie wäre es mit dagegen aktiv etwas unternehmen?? Justiz und Polizei ist hier zu einer Lachnummer geworden— schrecklich— die können nicht mal sich selbst schützen- schaut mal da was passiert ist mit den 4 Polizeibeamten die angegriffen wurden– die Angreifer wurden einfach wieder freigelassen!!! Unglaublich— Justizminister NRW- oder BRD?? die Typen sind unbrauchbare Himbeerbubis— — ich kann nur darüber lachen — aber eher weinen weil es so traurig ist—

  2. nymeria

    sorry, habe es nicht exakt verstanden, bitte um aufklärung, wer ist dieses individium auf diesem bild da oben?

    • Q

      Einfach mal den ersten Satz lesen!
      „Für NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) hat sich damit seine Vermutung bestätigt…“

      Darüber hinaus ist der Name `nymeria´ äusserst merkwürdig (ja: Game o Thrones…), wollen Sie damit etwas aussagen?

      Die ausschließliche Kleinschreibung ihrer Kommentare findet bei mir auch wenig Wohlgefallen; als Deutscher schreibe ich nach deutschen Rechtschreibregeln.
      Sie haben die richtige Einstellung; und das ist es letztlich was zählt unabhängig vom Potenzial.
      🙂

      • nymeria

        ihr wohlgefallen interessiert mich nicht, ich bin deutsche (keine passdeutsche, auch ohne migrationshintergrund). also, ihr Q ist ihre sache, sowie der name nymeria meine sache darstellt. auch ihr lehrerhafte zeigefinger, mit diesem können sie vielleicht andere beeindrucken.

        • Kritikuss

          Wie wichtig die Beachtung von Groß – und Kleinschreibung ist sehen Sie beispielsweise an folgenden Sätzen:
          Wir wollen spinnen –
          Wir wollen Spinnen,
          Helft den armen Vögeln –
          Helft den Armen vögeln.

          • Anonymous

            Krank – kränker gehts nimmer!

            • nymeria

              doch, hirrn und todkrank, gönne ich niemanden, aber sie wollten ja aufgeklärt werden – geht immer. schönen tag noch,Q.

        • Anonymous

          Gute Antwort, mein Kommentar war vielleicht doch etwas bissig.
          Zur Erkärung:
          Q ist ein Wesen, das einer gleichnamigen, nahezu omnipotenten Spezies angehört. Als solches kann es Zeit, Raum und Materie quasi beliebig verändern.

          • nymeria

            sorry, aber kommt dieses wesen aus dem meer, soetwas wie ein optopus (verändern sehr interligent, leider wird er nur maximal 3 jahre alt).näheres würde mich interessieren. nun, nymeria ist eine kriegerin, die ihr volk in eine andere heimat per schiffe, führen will, dort wo sie ohne diese entbehrungen leben können.
            und nun gute nacht, mister anonymous. meine kleinschreibung behalte ich bei!

            • Frank

              Ich würde mir von so einer geltungssüchtigen, klugscheißerischen Person auch nichts sagen lassen! Im wirklichen Leben nichts zu vermelden, aber hier belehren wollen!

              • nymeria

                was wissen sie schon vom wirklichen leben und wer ist hier geltungs-oder klug………? keiner will ihnen etwas sagen, oder sie belehren. jedem seine eigene meinung, diese steht sogar ihnen zu.

            • Anonymous

              Aus Wikipedia:
              Q ist ein Wesen, das einer gleichnamigen, nahezu omnipotenten Spezies angehört. Als solches kann er Zeit, Raum und Materie fast beliebig verändern.

              Q stellt bei seinem Erstkontakt mit der Menschheit in der ersten Folge der Serie Star Trek – Das nächste Jahrhundert die Crew der Enterprise vor Gericht. Die Anklage lautet „Menschen sind eine ungewöhnlich wilde Rasse“. Er fordert von der Crew einen Beweis, dass sie sich weiterentwickelt haben, sonst würde er die Menschheit auslöschen.

              • nymeria

                vielleicht wäre es das beste, die natur würde sich erholen, die menschen zerstören ihre umwelt, dafür wurden sie geboren,kein nagetier, diese haben als beutetiere ihre funktion, die menschen vermehren sich ungehindert, auch wenn sie ihre nachkommen nicht ernähren können, kein tier zerstört seine lebensgrundlage so wie die DORNENKRONE DER SCHÖPFUNG!

      • Dennis

        Belehrend und großkotzig! Ich denke, das muss nicht sein!

        • Dennis

          Zusatz : War natürlich an Kritikuss gerichtet.
          Übrigens, Herr Großmaul, was Ihren Namen betrifft : packen Sie sich mal selbst an Ihre Nase! Selten so einen beknackten „nick-name“ gelesen.

      • Anonymous

        Dummer Klugscheisser! Komm mal runter von Deinem hohen Ross!

  3. Wahrheit

    Das war doch schon abzusehen, als Merkel gesetzeswidrig die Grenzen geöffnet hat.
    Wie dumm sind die da oben eigentlich?

    • nymeria

      sie hat einen auftrag zu erledigen, deutschland zu zerstören, hook-experiment, sorros und co. googlen sie mal-sehr aufschlussreich. es ist alles gewollt, und das schlimmste, es funktioniert- ngos, neger und musels werden per flugzeug eingeschleust, ohne dass es jemand mitgekommt. ich stelle auch hier fest, das widerliche, provozierende, minder (wertige) jährige nafris die city unsicher machen. nun schutzhund und pfefferspray sind meine begleiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

BZ Medienholding Ltd ©1998 - 2019