Press "Enter" to skip to content

Krisenkanzlerin im Dauerstress – Die Corona-Krise hinterlässt tiefe Spuren

Offene Rechnung: Corona-Krisenbeschlüsse

Der Nachfolger Merkels muss sich an deren Fähigkeit zur Krisenbewältigung messen lassen. Nach neun Stunden nervenzehrender Videokonferenz mit 16 Länderchefs beziehungsweise -chefinnen können einem schon mal die Worte fehlen. So wie der seit Monaten im Dauerstress stehenden Bundeskanzlerin, der in der nächtlichen Pressekonferenz partout das Wort Hygiene nicht einfallen wollte. Die Corona-Krise hinterlässt, ganz zwangsläufig, auch bei den politischen Akteuren tiefe Spuren.

Da sitzen Menschen aus Fleisch und Blut, mit Gefühlen und Erfahrungen, Stärken und Schwächen stundenlang vor Bildschirmwänden. Sie können irren. Das sind keine Bots, die von irgendwelchen Algorithmen ferngesteuert werden. Man muss Kanzlerin Angela Merkel und Co. für die jetzige Kärrnerarbeit nicht bemitleiden, man kann ihre verschärften Maßnahmen auch hart kritisieren. Doch etwas Respekt für die Merkel und Co., die versuchen der Corona-Krise Einhalt zu gebieten, wäre allerdings auch angebracht.

Als Merkel vor 15 Jahren, damals auch ein wenig zu ihrer eigenen Überraschung, Bundeskanzlerin wurde, sagte sie den recht altertümlichen Satz, sie wolle Deutschland dienen. Das klang ein wenig nach – Vorsicht mit historischen Vergleichen, denn sie hinken immer. – Friedrich dem Großen, der sich als erster Diener seines Staates Preußen sah. Doch so etwas wie preußisch-protestantisches Pflichtbewusstsein können Merkel nicht einmal ihre härtesten politischen Konkurrenten absprechen. Die CDU-Frau und Pfarrerstochter aus der kargen Uckermark hat sich mit ihrem unaufgeregten, sachorientierten Politikstil weltweit einen guten Ruf erworben. Sie war und ist damit auch eine Art Markenbotschafterin für Deutschland.

Das galt erst recht für die zahlreichen vorherigen Krisen in Merkels Amtszeit. In der dramatischen Finanzkrise 2008/09, als sie zusammen mit SPD-Finanzminister Peer Steinbrück – Einige mögen sich noch an ihn erinnern. – flott Sicherheit für die deutschen Sparguthaben versprach. Das hätte sie, genau genommen, gar nicht tun können, doch die Märkte beruhigten sich nach diesem politischen Signal wieder etwas.In der Euro-Griechenland-Krise wandelte die Währungs-Union ein paar Jahre später wiederum gefährlich nahe am Abgrund. Merkels, aufreizend langweiliges, Motto lautete damals, man müsse aus der Krise stärker herauskommen, als man hineingeschlittert sei. In den Folgejahren erlebte Deutschland tatsächlich eine starke Konjunktur und sprudelnde Staatseinnahmen. Dann brach allerdings Corona über uns herein und beendete brutal den Boom.

Der, wenn man so will, Knick in Merkels Krisenmanagement war der anfangs leichtfertige Umgang mit der Flüchtlingsbewegung im Spätsommer 2015. Ihr flott dahin gesagtes „Wir schaffen das“ suggerierte, dass es keine Probleme geben würde, wenn täglich zehntausende Menschen aus Kriegs- und Krisengebieten nach Deutschland kommen. In Wirklichkeit stellte dieser Ansturm jedoch den Staat, Länder, Kommunen, Behörden, die Bevölkerung vor riesige Herausforderungen, die zum Teil bis heute nicht bewältigt sind.

Die lange Zeit sehr beliebte Bundeskanzlerin wurde in der Folge heftig attackiert, ausgebuht, als „Volksverräterin“ niedergeschrien. Der Stern Merkels schien ein für alle mal unter zu gehen. Dass sie zwei Jahre später dennoch – zum vierten Male in Folge – die Bundestagswahl gewinnen konnte, hat offenbar auch mit ihren Stehauf-Qualitäten zu tun. Derzeit bröckelt ihr Ruf als Krisenmanagerin wieder etwas. Doch wer immer Merkel im Kanzleramt nachfolgt: Er wird an ihren Fähigkeiten zur Krisenbewältigung auf nationalem und internationalem Terrain gemessen werden.¹

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) war wohl etwas übermütig, als er fast heiter nach der Marathonsitzung zum Kampf gegen das Coronavirus am Mittwochabend verkündete: „Den Ländern geht es dabei gut, weil sie gar nichts dafür bezahlen. Das zahlt alles der Bund.“ Sein Dank an die Abgeordneten des Bundestags für nun 30 Mrd. Euro Hilfe im November und Dezember war überdies voreilig. Die Parlamentarier wussten zu diesem Zeitpunkt noch nichts von ihrem Glück. Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus platzte am Donnerstag im Bundestag zu Recht der Kragen. Die Regierungschefs von Bund und Ländern hatten Unterstützung für die gebeutelten Hotels, Restaurants und Veranstalter auf Bundeskosten beschlossen – ohne den Bundestag zu fragen. Besonders pikant: Die Haushälter saßen gestern bis in die Nacht in der sogenannten Bereinigungssitzung, um dem Etat 2021 des Bundes ihren letzten Stempel aufzudrücken. Da sich das Virus nicht an den Kalender hält, hängen die Krisenausgaben für 2020 und 2021 eng zusammen.

Das vornehmste Recht des Parlaments ist das Budgetrecht. Dies zu missachten, hat in England schon 1649 König Karl I. den Kopf gekostet. Ganz so schlimm wird es in Berlin im Jahr 2020 voraussichtlich nicht kommen. Der Kampf zwischen Exekutive und Legislative hat bei Finanzfragen aber einen kritischen Punkt erreicht. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) erwarten willfährige Koalitionsfraktionen, die es nicht wagen, sich den Hilfsplänen der Regierung zu widersetzen. Die Regierung wäre schwer blamiert.

Dabei gehört das Hilfsvorhaben durchaus auf den Prüfstand. Es reicht eben nicht aus, Gelder ins Schaufenster zu stellen, ohne dass eine dafür konzipierte Verwaltung sie auch auszahlen kann. Die November-Geschädigten warten immer noch auf das schnell versprochene Geld. Weil eine solche Administration nach einer Krise auch keiner mehr braucht, wäre es viel sinnvoller, erprobte Wege zu nutzen. Eine ausgedehnte Verlustverrechnung über die Finanzämter könnte der Wirtschaft zügig helfen.

Zudem wären bei diesem Konzept die Länder als Zahler gleich mit im Boot. Dem Bund haben sie bei der letzten Reform des Finanzausgleichs erhebliche Mittel abgerungen. Sie nehmen heute mehr Steuern ein als der Bund. Zusammen mit den Kommunen stehen ihnen drei Fünftel des Aufkommens zu. Und ihre Einnahmen werden sich nach der Krise deutlich schneller erholen. Es gibt überhaupt keinen Grund, den Bund allein auf den Kosten der Krise sitzenzulassen.²

¹Reinhard Zweigler – Mittelbayerische Zeitung ²Angela Wefers – Börsen-Zeitung

18 Kommentare

  1. Walter Gerhartz

    „In zehn Jahren werden Sie nichts mehr be­sit­zen, und Sie werden sich da­rüber freuen.“ — Klaus Schwab (World Economic Forum)

    https://coronistan.blogspot.com/2020/10/martin-armstrong-bei-covid-geht-es-um.html

    Martin Armstrong: Bei COVID geht es um Kommunismus

    Dies ist die größte, organisierte Verschwörung in der Geschichte der Menschheit, und die Presse begrüßt diese Verschwörung mit offenen Armen. Sie werden in zehn Jahren nichts mehr besitzen, und Sie werden auch keine Rechte mehr haben. – Papiere, bitte!

    Ich bin zutiefst besorgt darüber, dass zu viele Amerikaner für die Wahrheit völlig blind sind.

    Sie sagen, Sie werden aufhören Fleisch zu essen, daher Gates‘ Investitionen in Fleischalternativen. Sie sagen, fossile Brennstoffe werden Geschichte sein, weshalb Biden in der Debatte sagte, er werde die Industrie für fossile Brennstoffe beenden und sich wieder den Vereinten Nationen anschließen.

    Acht Vorhersagen für 2030 von Karl Schwab (WWF-Gründer)

    1)Sie werden nichts besitzen, und Sie werden glücklich sein. Was immer Sie benötigen, Sie werden es mieten, und es wird via Drohne geliefert werden.

    2)Die USA werden nicht die weltweit führende Supermacht sein. Eine Handvoll Länder wird dominieren.

    3)Sie werden nicht mehr sterben, während Sie auf einen Organspender warten. Wir werden Organe nicht mehr transplantieren. Wir werden stattdessen neue drucken.

    4)Sie werden viel weniger Fleisch essen. Fleisch wird ein gelegentlicher Genuss werden, kein Grundnahrungsmittel mehr – zum Wohle der Umwelt (Klima) und unserer Gesundheit.

    5)Eine Milliarde Menschen werden sich bedingt durch den Klimawandel räumlich verändern, so Soros‘ „Open Borders“. Wir werden einen guten Job tun müssen um Flüchtlinge willkommen zu heißen und zu integrieren.

    6)Umweltverschmutzer werden zahlen müssen um Kohlendioxid zu emittieren. Es wird einen globalen Preis für Kohlenstoff geben. Dies wird dazu beitragen, dass fossile Brennstoffe Geschichte sein werden.

    7)Sie könnten sich darauf vorbereiten zum Mars zu reisen. Wissenschaftler werden herausgefunden haben, wie Sie im Weltraum gesund bleiben können. Der Beginn einer Reise zur Suche von außerirdischem Leben?

    8)Westliche Werte werden bis zum Bersten gespannt sein. Checks und Ausgleiche, die unsere Demokratien stützen, dürfen nicht vergessen werden.

    Dies ist die Agenda, die von dieser gefälschten COVID-19-Pandemie in Gang gesetzt wurde, die von diesen Menschen ersonnen wurde, und die Lockdowns dienen dazu die Wirtschaft zu zerschlagen, sie in Richtung Verstaatlichung der gesamten Industrie zu bringen und kleine Unternehmen auszulöschen.

    Sie entwickeln Pässe, für die Impfungen erforderlich sind um reisen zu können. Sie versuchen absichtlich internationale Reisen zu reduzieren, angeblich um die Umweltverschmutzung zu verringern und Massenaufstände gegen ihre neue kommunistische Agenda zu verhindern.

    Kommentar

    DIE WAHNSINNIGEN WOLLEN DEN PLAN EINES IRREN UMSETZEN

    Merkel, die EU und die USA sind dabei ihm zu folgen !!

    Man hört ja schon, dass es ab 2025 keine Verbrennermotoren mehr gebaut werden sollen…usw…..alles GRÜN, KOMMUNISTISCH UND ARM !!

    • Rabe

      Es ist ein organisiertes Verbrechen an der Menschheit, die Fäden ziehen alte Psychopathen wie Sorros, Gates, Rothschild und Konsorten. Sie wollen ihre abartigen Ergüsse über die Menschheit ergiessen. Leider fallen noch viele auf den Schwachsinn CORONA rein, lassen sich schikanieren und terrorisieren durch die Politverbrecher Merkel und ihre A…. Lutscher und die Medien, deren Panik und Angstmacherei kein noch normal denkender Mensch braucht. Zum Teufel mit diesem elendigen Gesockse, wenn sich jetzt nicht die Menschen überall auf der Welt erheben zum Widerstand, sind sie verloren und wachen als Skalve und gechipter Zombie in einer Diktatur auf.

    • Rabe

      Dieser Klaus Schwab gehört zu den Mördergreisen, eine pychopatische Bande aus Rothschild, Sorros, Gates u.s.w., hochbetagte weisse Männer, bösartige Satane, welche die Welt nach ihrer Vorstellung und die Kontrolle über die Menschheit erreichen wollen. Die sog. Pandemie, ein virus, dass nicht zu finden ist, den unnützen, verlogenen PCR-Test, die Influenza, jetzt umettiketiert in Corona, kommt diesen Monstern und den heuchlerischen, machtbesessernen Politikern zugute. Die Panik-und Angstmache, auf die leider immer noch viele Menschen anspringen tut ihr übriges. Den eigenen Verstand aktivieren, Hintergründe, welche so offentlich, man sollte zwischen den zeilen lesen,auch den Spruch, der oft gefallen ist „Es wird keine Normalität“ geben (A. Merkel) beachten.

  2. Walter Gerhartz

    DR. WODRAG ÜBER DEN PCR-TEST UND DIE GANZE KORRUPTION UM DEN TEST UND BEI DER WHO. (UNBEDINGT ANHÖREN)

    https://kenfm.de/kenfm-am-set-dr-wolfgang-wodarg-corona-und-der-pcr-test/#comment-211092

    ES WERDEN IMPFZENTREN ERRICHTET DAMIT MAN DIE ÄRZTESCHAFT VON DEN IMPFUNGEN AUSSCHLIESSEN KANN !!

    DIESE HATTEN DAMALS DAS DURCHIMPFEN DER MENSCHEN BEI DER SCHWEINEGRIPPE VERHINDERT UND DAMIT MENSCHENLEBEN GERETTET !! – IN SCHWEDEN SIND DAMALS VIELE GESTORBEN !!

    UNVERANTWORTLICHE UND UNWISSENSCHAFTLICHE MASSNAHMEN – NICHT NUR CORONA SUCHEN, SONDERN AUCH NORMAL INFLUENZA VIREN !

    SELBST PAPAYA UND ROTWEIN HABEN LAUT TEST CORONA !?!?

    HIER WIRD NUR GELD GEMACHT – SONST NICHTS !!

    • Anonymous

      Ja, das stimmt.
      Die Ärzte wollten damals nicht „durchimpfen“.
      Die wollten die VERANTWORTUNG nicht tragen.
      Vor einer Impfung muss es nämlich eine Beratung und eine Untersuchung geben, ob man auch nicht krank ist.
      Wer gerade krank ist, soll nicht geimpft werden.
      Das ist das normale Prozedere, sonst macht der Arzt sich strafbar und hat bei Komplikationen zu haften.
      Bei Massenimpfungen kann das nicht gewährleistet werden.

      • Rabe

        Nun sollen bald Massenimpfungen stattfinden. Impfzentren werden aus dem Boden gestampft, und viele Menschen glauben, dass sie nach diesen umstrittenen Impfstoffen ihr altes Leben zurückerhalten. Gegen Dummheit ist leider kein Kraut gewachsen, soll sich impfen lassen, wer will. Ich werde dem Treiben zuschauen. Massenabfertigungen wie beim Vieh.

  3. Anonymous

    28.11: aus Deutschland wird eine Diktatur durch die jahrelange , allmähliche , kaum wahrnehmbare Beraubung unserer Freiheiten. So entsteht Sozialismus und dann das Endziel der Politelite hier– Kommunismus.

    Der Sozialismus war schon immer Teil des Marxismus und der internationalen kommunistischen Bewegung. Wie Wladimir Lenin sagte: „Das Ziel des Sozialismus ist der Kommunismus.“ In demokratischen Staaten frisst der Sozialismus die Freiheiten der Menschen durch die Gesetzgebung langsam auf. Im Westen dauert der Prozess der Errichtung eines sozialistischen Systems Jahrzehnte oder Generationen, wobei die Menschen allmählich abgestumpft, vergesslich und an den Sozialismus gewöhnt werden. Das Endspiel sozialistischer Bewegungen, das schrittweise und mit „legalen“ Mitteln umgesetzt wird, unterscheidet sich nicht von dem ihrer gewalttätigen Pendants.

    Der Sozialismus erfährt unweigerlich einen Übergang zum Kommunismus, wobei die Menschen kontinuierlich ihrer Rechte beraubt werden, bis ein tyrannisches, autoritäres Regime übrig bleibt. Der Sozialismus bedient sich der Idee, die Gleichheit der Ergebnisse durch Gesetzgebung zu garantieren, aber dieses scheinbar edle Ziel widerspricht der Natur.

    Unter normalen Umständen unterscheiden sich Menschen aller Art natürlich in ihren religiösen Überzeugungen, moralischen Normen, kultureller Bildung, Bildungshintergründen, Intelligenz, Tapferkeit, Fleiß, Verantwortungsbewusstsein, Aggressivität, Innovation, Unternehmergeist und vielem mehr.

    Viele der aktuellen Politiker sind bekennende Sozialisten oder Kommunisten und sie haben Verbindung zu den entsprechenden Institutionen wie die Adamen-Antonio-Stiftung und Antraf. InsbesondereLinke-Grüne- SPD, sogar Teile der CDU-CSU sind soweit linksgerückt dass sie auch mit diesen linksextremen Politiker einer Meinung sind.

    Die Zerstörung Deutschlands fing m. E. mit der Gründung der Grünen an , deren Ziel es war die „demokratische “ Verfassung zu zerstören und ihre diktatotische-kommunistische Ideologie ( sogar Pädophilie und Drogen ) zu etablieren, die sich jetzt zu einer Partei von Faschisten entwickelt haben: Gegenmeinungen werden unterdrückt, mit Gewalt durch ihre Freunde in Antifa sogar, Bücher werden verbannt, oder dürfen gar nicht verkauft werden, Menschen werden gejagt oder bekommen eine Stelle nicht weil sie nicht linksorientiert sind— wie die Nazis es mit den Juden machten

    Nach dem Mauerfall kamen die SED-Linken dazu ( wieso diese Partei nicht verbannt wird ist mir ein Rätsel, Verfassungsschutz beobachtet sie gar nicht obwohl sie m.E. Verfassungsfeine sind) , die eigentlich genauso denken wie die Grünen, nur sie reden nicht so viel über Klima wie die Grünen, aber sie nutzen es um ihr Ziel zu erreichen- die Etablierung einer DDR-ähnliche Gesellschaftsordnung, und die SPD gesellt sich dazu, da sie auch linksextrem sind , und nicht mehr eine wählbare Partei darstellen.

    Ich kann nur hoffen , dass sie Menschen sich von diesem Abschaum der Politik abwenden und sich überlegen was sie da wählen, und vernünftige Entscheidungen treffen. M.E. ist AFD die einzige wählbare Partei— aber die Bürger sollen für sich entscheiden in welche Richtung das Land gehen soll. Falls es sich weiter verschlimmert– also wenn die Grünen an die Macht kämen– dann wäre für mich de Todesstoß für D endgültig gekommen.

    Wo ist der Geist der Deutschen– wo ist das Streben nach Freiheit und Unabhängigkeit? wollen sie alle am Tropf des Staates hängen??
    Ich hoffe nicht.

    • Schwarzwälder

      Toll, Sie meinten AfD, bald wird sich (endlich) dieser Volkskunstverein in A(f)D, auch dank des CDU-IM Meuthen (oder so), zerlegt haben und ich hoffe, dass dann baldigst wieder rechte politische Politik, so wie es einige Millionen Wähler in Deutschland bestimmt haben, zu hören und zu sehen sein wird.

      • Rabe

        Seit wann existiert in Deutschland rechte Politik? Meinen Sie das schmutzige Übel, welches schon seit 15 Jahren und ihre hörigen Dummlappen an der Spitze ihr Unheil gegen das Volk treiben? Freuen Sie sich auf das Jahr 2021, dass noch, wenn z.Bz. die Rotzgrünen mitmischen, noch „beschaulicher“ wird.

  4. Schwarzwälder

    Toll, Muddi im Dauerstress.
    Man sieht es kaum, vollgefressen bis zum Rand und das Fett noch an den Mundwinkeln.

    • Anonymous

      Alles halb so wild. Die Muddi kompensiert Dauerstress mit Fingernägelkauen.

      • Dennis

        Eine abartige Alte! Hässlich, ungepflegt, die Fingernägel bis ins Nagelbett abgefressen, widerlich, einfach nur widerlich!

    • Dennis

      Ein abartiges Weib in ihrem Mao-Anzug! Wird jeden Monat fetter, diese widerliche Nussknacker-Fresse von ihr, wenn ich die nur sehe, könnte ich kotzen!

  5. Walter Gerhartz

    Hinweis auf Interessenkonflikt bei leitendem RKI-Mitarbeiter

    https://www.welt.de/wirtschaft/article221257894/Corona-Tests-Hinweis-auf-Interessenkonflikt-bei-leitendem-RKI-Mitarbeiter.html?cid=onsite.onsitesearch

    Mitten in der zweiten Welle der Corona-Pandemie muss sich das Robert-Koch-Institut mit einem möglichen Interessenkonflikt in den eigenen Reihen auseinandersetzen: Ein leitender Mitarbeiter ist auch Gesellschafter einer Firma, die Corona-Tests mit entwickelt hat. ALLES LESEN !!

    Martin kommentiert

    Es würde mich in dieser Welt auch nicht mehr wundern, wenn Fr. Merkel und Hr. Spahn auf einem Aktienpaket von Biontech säßen.

    Udo kommentiert in WELT

    Wenn allen klar wird, dass sich der ganze Corona-Hype nur auf den PCR-Test stützt und alle verstehen, was dieser Test aussagt, wird sich jeder die Maske vom Gesicht reißen.

    Dieser hochpräzise Test weist zwar jedes Virusfragment nach, unterscheidet aber nicht zwischen infiziert, infektiös und krank.

    Das heißt, es werden unzählige Menschen als positiv eingestuft, die weder infektiös, noch krank sind. Die müssen aber alle in Quarantäne.

    Deren Kontaktpersonen machen den gleichen unsinnigen Test und werden evtl. auch mit einem nichtssagenden „positiv“ abgestempelt. In meinen Augen ist das einfach nur irre.

  6. Anonymous

    Habe gestern vergessen, meine „Alltagsmaske“ aufzusetzen, als ich in den Bus gestiegen bin.
    Den Busfahrer hat es nicht gestört oder er hat es nicht bemerkt.

  7. Anonymous

    Ach, Madame hat mal einen 9-Stunden-Arbeitstag gehabt.
    Das haben viele andere auch, und zwar ohne Diäten.

  8. Rabe

    Wann platzt die Bombe, und dieser Corona-politisch gesteuerte Schwindel fliegt auf, es isr nicht zu fassen, wieviele Deutsche sich noch schikanieren und gängeln lassen von diesen korrupten Politikern, die ihre Agenda durchziehen wollen, denkt noch mal selber, was in diesem Land geschieht, ist DIKTATUR DDR. Wacht auf!!!!!!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

©2021 Bundesdeutsche Zeitung