Press "Enter" to skip to content

Jörg Meuthen: Der sozialistische Spuk in Thüringen hat ein Ende

Gauland/Chrupalla: Die bürgerlichen Kräfte haben sich in Thüringen durchgesetzt

Der stellvertretende AfD-Bundessprecher Stephan Brandner, Bundestagsabgeordneter aus Thüringen, kommentiert die Wahl von Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten von Thüringen:

„Dank AfD steht eine bürgerliche Mehrheit in Thüringen. Rot-Grün ist am Ende. Ich hoffe, dass die Thüringer Politik jetzt bürgerlich wird und wir alle gemeinsam in der Lage sind, das rot-grüne Feuchtbiotop auszutrocknen. Der FDP-Politiker Thomas Kemmerich ist mehr eine Notlösung, aber diese Nachteile mussten hingenommen werden. Ich wünsche Thüringen alles Gute mit seiner neuen bürgerlichen Mehrheit!“

Zur Wahl des FDP-Kandidaten Thomas Kemmerich zum neuen Ministerpräsidenten erklärt der Fraktionsvorsitzende der AfD im Deutschen Bundestag Alexander Gauland:

„Thüringen hat einen Ministerpräsidenten mit einer demokratischen Mehrheit, die den Willen der Wähler abbildet. Die bürgerlichen Kräfte haben sich durchgesetzt. Das Ausgrenzen der AfD funktioniert nicht. Wir gratulieren Thomas Kemmerich zu seiner Wahl und wünschen ihm eine glückliche Hand.“

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Tino Chrupalla erklärt:

„Wir gratulieren der AfD Thüringen zu ihrem umsichtigen politischen Verhalten. Es zeigt, dass die Altparteien den Wählerwillen nicht länger ignorieren und die AfD nicht länger ausgrenzen können.“

AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen erklärt zur Ministerpräsidentenwahl in Thüringen:

„Diese Ministerpräsidentenwahl in Thüringen ist der erste wichtige Mosaikstein einer grundlegenden politischen Wende in Deutschland. In Thüringen wurde heute ein neuer Ministerpräsident mit der bürgerlichen Mehrheit, die den Wählerwillen abbildet, ins Amt gewählt. Der sozialistische Spuk und die Amtszeit des Postkommunisten Ramelow hat damit ein Ende gefunden. Mein großer Glückwunsch geht heute nach Thüringen!“¹

¹Alternative für Deutschland

4 Kommentare

  1. Anonymous

    Ich bin 75 habe jetzt festgestellt die Altparteien sorgen nur noch für ihren eigenen Profit deshalb wird so lange gewählt bis ihr Wahlergebnis stimmt im Grunde nennt man das Diktatur

  2. Rabe

    Kemmerich ist infolge massiven Druckes und Bedrohungen gegen ihn und seiner Familie zurückgetreten. Wie oft muss gewählt werden, bis das Ergebnis der Bundesregierung passt? Geht das rechtlich? Die Verlautbarung von Merkel war entlarvend, wie immer extrem dumm und es zeigte offensichtlich ihr politisches Erbe.
    Auf Wiedersehen Demokratie. Wilkommen in der DDR – Willkommen in der Blockparteien-Diktatur. Hauptsache, an den Fleischtöpfen kleben..
    1:1 DDR, daher weg mit dieser hirnkranken, machtgeilen, widerlichen Blutraute und gierigen Zecke Merkel!!!

    • Anonymous

      Es gibt eine sehr schöne Rede in YouTube von einem AFD Mitglied von NRW AFD über diese Thematik– AFD ist super—die muss man wählen.
      Die einzige Partei die die Demokratie aufrecht erhalten will. Alle anderen sind für die Diktatur durch linke-Grüne Politikdis auch die CDU, FDP und SPD übernommen haben — AFD ist tatsächlich die einzige Alternative für Deutschland— die kämpfen trotz massiven Widerständen aus den anderen Parteien, Medien, soziale Strukturen, Kirchen, Gewerkschaften usw— Chapeau — alles Gute AFD

    • Andreas Arlt

      In den Medien kaum erwähnt das in Kerpen bei Köln der CDU Mann auch rausgehetzt wurde dann wurde der eigentlich die Bürgermeisterwahl verloren hatte der neue Bürgermeister und das auch nur weil 4 stimmen der cdu plötzlich den Kandidaten von SPD Grüne wählten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

BZ Medienholding Ltd ©1998 - 2019.