Press "Enter" to skip to content

Flüchtlingsstrom verlagert sich über Spanien nach Deutschland

DeutschlandTrend im ARD-Morgenmagazin: Mehrheit spricht sich für europäische Lösung im Umgang mit Flüchtlingen aus

Deutlich mehr Flüchtlinge nach Spanien und im östlichen Mittelmeerraum: Die Flüchtlingsrouten im Mittelmeerraum sind massiv in Bewegung geraten. Das geht nach einem Bericht der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ aus einem ihr vorliegenden vertraulichen Lagebild des Auswärtigen Amtes hervor. Danach hat die Zahl der Flüchtlinge von Nordafrika nach Italien im Vorjahresvergleich in den ersten fünf Monaten dieses Jahres um 78 Prozent auf 13.147 abgenommen. Zugleich stiegen sie von Afrika nach Spanien um 54 Prozent auf 10.216. Die mit weitem Abstand größte Dynamik liegt auf dem Landweg aus der Türkei Richtung EU, wo eine Steigerung um 600 Prozent auf nun 6004 Flüchtlinge verzeichnet wurde. Auch auf den griechischen Inseln wurde eine Steigerung um 66 Prozent auf 11.133 registriert.

Die Dresdner Flüchtlingshelfer waren 2015 schon auf der Balkanroute aktiv, widmeten sich dann den in Griechenland Gestrandeten und haben sich nun den Bootsflüchtlingen im Mittelmeer verschrieben. Aus ihrer Sicht ist das nur konsequent. Es bekommt jedoch schon einen schlechten Beigeschmack, wenn sie nach dem Prinzip Geld gegen gutes Gewissen um Spenden werben. Es gibt keinen Zweifel daran, dass jeder Mensch verpflichtet ist, einen Ertrinkenden vor dem Tod zu retten. Doch prekär wird die Situation, wenn auch nur der Verdacht entsteht, dass Verzweifelte sich gerade deswegen in Lebensgefahr begeben, weil sie auf Retter setzen.

Schlimm wird es, wenn Wohlmeinende das Geschäft der Schleuser dadurch ankurbeln. Für Innenminister Horst Seehofer (CSU) kommen diese publikumswirksamen Rettungsaktionen zur Unzeit. Er will demonstrieren, dass Deutschland mit harter Hand gegen illegale Migration vorgeht. Die Gegner dieses Kurses können mit den Bootsflüchtlingen das Bild der Unmenschlichkeit dagegensetzen. Beides verstärkt die Spaltung in der Gesellschaft. Gregor Mayntz – Rheinische Post

Im aktuellen Streit über den Umgang mit Flüchtlingen und Asylbewerbern wünschen sich 75 Prozent der Deutschen eine Lösung auf europäischer Ebene. Nur jeder Fünfte (22 Prozent) fände es sinnvoller, eigene nationale Lösungen anzustreben. Diese Meinung teilen alle Bevölkerungsgruppen und Parteianhängerschaften mit Ausnahme der Anhänger der AfD. Im Vergleich zu März 2016 hat sich die Stimmung damit kaum verändert.

Nur ein gutes Drittel glaubt an eine rasche Lösung auf europäischer Ebene

Nur 36 Prozent der Wahlberechtigten glauben, dass eine europäische Lösung bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise in naher Zukunft zustande kommt. Die Mehrheit (59 Prozent) ist skeptisch und bezweifelt, dass eine solche europäische Lösung bald realisierbar ist. Auch bei dieser Frage ist die Meinung der Bevölkerung im Vergleich zu Oktober 2016 nahezu unverändert.

Sonntagsfrage: Union und SPD legen zu, AfD und Linke verlieren

Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die Union auf 32 Prozent der Wählerstimmen, die SPD auf 19 Prozent. Für die AfD entschieden sich 14 Prozent der Befragten. Die Grünen würden 13 Prozent der Bürgerinnen und Bürger wählen, die Linke neun Prozent und die FDP acht Prozent. Insgesamt würde die Regierungskoalition aus Union und SPD 51 Prozent der Stimmen erreichen.

Im Vergleich zum DeutschlandTrend vom 14. Juni 2018 gewinnen Union und SPD jeweils einen Prozentpunkt hinzu, AfD und Linke verlieren jeweils einen Prozentpunkt. Die Stimmenanteile für die Grünen und die FDP bleiben unverändert. WDR Pressedesk – ARD Das Erste

5 Kommentare

  1. Anonymous

    Meldung am 12.07: schon wieder die Afrikaner- wo die hingehen gibt es häufig nur Drogen und Gewalt- die müssen weg– aber die Linken wollen das wieder verhindern— und werfen die Polizei vor, sie würden falsch mit der Situation umgehen— die Linken sind wohl wie die Grünen auch zugekifft und brauchen die Dealer ( meist illegal eingewanderte Afrikaner – danke an Merkel) damit sie an den Stoff kommen- wie der Beck im Bundestag mit Crystal Meth.- wie kann man Grüne oder Linke wählen– die letzten Typen sind in diesen Parteien–SPD ist schlimm genug wie CDU-CSU oder FDP– aber Linke oder Grüne-abhaken

    Hier die Meldung:
    “ Seit einigen Wochen ist die Polizei in Hamburg im Bereich der Hafenstraße präsent und geht gegen afrikanische Drogendealer vor. Linke kritisieren das und werfen der Polizei vor, dass sie die Afrikaner angeblich stigmatisieren würde. Sie verhöhnen und beleidigen die Beamten. Am Montag eskalierte eine Überprüfung, es mussten rund 50 Polizisten eingesetzt werden, damit ein mutmaßlicher Drogenhändler festgesetzt wird.

    Dazu der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft Dirk Nockemann: „Wir dulden keine rechtsfreien Räume in Hamburg. Es ist skandalös und bezeichnend, dass sich die Linken mit den kriminellen Drogendealern verbrüdern.“Laut Nockemann müsse die Polizei weiter Präsenz an der Hafenstraße zeigen und konsequent gegen die Drogenhändler und deren linke Unterstützer vorgehen. „Unsere Polizeibeamten sind kein Freiwild und verdienen allerhöchsten Respekt für ihre gefährliche Arbeit.“

    Bei der klein angelegten Kontrolle der Polizei in der Hafenstraße waren die zu kontrollierenden Menschen in den Garten der Privathäuser geflüchtet. Die Einsatzkräfte der Polizei riefen daraufhin Verstärkung und nahmen eine Person fest. Nach ersten Informationen soll der Aufenthaltsstatus des Festgenommenen unklar sein. (mcd)

  2. Anonymous

    Interessantes aus der Vergangenheit: gibt man in Google- grüne Politiker Sprüche-ein, dann erscheint eine ganze Reihe deutschlandfeidlicher Sprüche- Aussagen sowohl von Grünen als Auch von anderen- auch Merkel- unglaublich- die Quellen werden auch angegeben- vertrauenswürdig

    S.auch in YouTube Video.: Merkel Lügenregierung— das kann man kaum glauben was die uns angelogen hat- da kommt richtig Ärger auf

  3. Joseph

    Diese sogenannten Politiker in Deutschland gehören wegen Hochverrat vor ein Gericht gestellt und sollten danach, – wegen Verbrechen an dem deutschen Volk,- öffentlich gehängt werden!
    Das ist meine Meinung!

    • Anonymous

      Zumindest vor Gericht estellt

  4. Anonymous

    Eine Meldung am 27.06 : Quellen in Marokko haben beobachtet dass viele Tausende Afrikaner gen Norden marschieren, schätzungsweise werde 1 Million Afrikaner den Weg zur Küste finden und werden Südeuropa überschwemmen mit Ziel Deutschland. Es geht ungehindert weiter- egal was Seehofer tut– es wird von der EU gelenkt- nicht von seehofer- offene Grnezen bedeuten keine Nationalstaaten- das ist was sie haben wollten-

    – hoffentlich werden die Länder das Beispiel von Polen,Ungarn usw folgen und die Grenzen dicht machen: keine Grenzen= kein Staat. Definierte-überwachte Grenzen = Staatsgrenzen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

BZ Medienholding Ltd ©1998 - 2018