Press "Enter" to skip to content

FDP-Chef stellt sich vor Kemmerich

Lindner mahnt "menschliche Maßstäbe im Umgang mit Fehlern" an

FDP-Chef Christian Lindner hat das Verhalten seines Parteifreundes Thomas Kemmerich nach dessen Wahl zum Ministerpräsidenten von Thüringen verteidigt. „Er schilderte mir seine Überraschung. Die Neunmalklugen wissen immer im Nachhinein, wie man trotz der Überwältigung in einer solchen Situation spontan richtigliegt.

Ich rate zu menschlichen Maßstäben im Umgang mit Fehlern, die rasch selbst korrigiert wurden“, sagte Lindner der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ). Ob Kemmerich im Fall von Neuwahlen seine Unterstützung hätte, ließ Lindner allerdings offen. „Er hat seine Integrität verteidigt. Jetzt ist aber erst einmal das nächste Ziel, die CDU zu bewegen, den Weg für Neuwahlen frei zu machen“, sagte Lindner.¹

FDP-Urgestein Burkhard Hirsch fürchtet „erhebliche Schäden“ für seine Partei nach der Thüringen-Krise Kemmerich für eine Zukunft in der FDP „disqualifiziert“

Der FDP-Politiker Burkhard Hirsch, ein „Urgestein“ seiner Partei, erwartet nach den Wirren um die Wahl Thomas Kemmerichs zum Ministerpräsidenten von Thüringen Verluste für die Liberalen bei den anstehenden Kommunalwahlen in Bayern und der Wahl zur Hamburger Bürgerschaft. „Ich fürchte, dass der Schaden für die FDP erheblich sein wird“, sagte der der frühere Bundestagsvizepräsident und ehemalige NRW-Innenminister dem „Kölner Stadt-Anzeiger“.

Die Vorgänge in Thüringen hätten das Ansehen der FDP belastet. „Thomas Kemmerich hätte die Wahl gar nicht erst annehmen dürfen. Das war ein schwerer strategischer Fehler, mit dem er sich für eine politische Zukunft in der FDP disqualifiziert hat. Die Art und Weise, wie er die Sache vergeigt hat, zeigt, dass seine Fähigkeiten zweifellos nicht im politischen Bereich liegen.“ Der 89-Jährige begrüßte es, dass Parteichef Christian Lindner am heutigen Freitag im Parteivorstand die Vertrauensfrage stellen will.

„Ich bin mir sicher, dass er gestärkt aus der Abstimmung hervorgehen wird.“ Die CDU in Thüringen forderte er auf, den Weg zu Neuwahlen freizumachen. Dazu ist eine Zweidrittelmehrheit erforderlich. Hirsch forderte die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer auf, die Thüringer CDU per Anweisung zu einem Votum für Neuwahlen anzuhalten.²

¹Neue Osnabrücker Zeitung ²Kölner Stadt-Anzeiger

4 Kommentare

  1. Anonymous

    FDP abschaffen–die Mitglieder sind nutzlose Labberaffen , die wollten und wollen keine Verantwortung übernehmen— Gotts ei Dank— es gibt nicht ein vernünftiges Mitglied in dieser Partei—ich hoffe -und das sieht so aus — dass sie nirgendwo 5% erreichen— die sollen in die ewige Versenkung verschwinden —

  2. Anonymous

    Lindner und die FDP sind nutzlos— er hatte einen Ministerpräsidenten in Thüringen und jetzt nicht mehr— er und die FDP insgesamt labbern nur— wie die Grünen– die sog. Liberalen sind FDP— tolerant angeblich und weltoffen— m.E. demokratiefeindlich und gehören im selben Mulleimer mit den Linken, SPD, Grünen, CDU-CSU— alles ein Einheitsbrei— nur die AFD will etwas zum Guten ändern für die Bürger—

    die anderen Parteien kämpfen nur für ihre eigene Macht– und sind alle m.E. Na(r)zis(sten) — linke Parteien eben– wie die NSDAP – benutzen Gewalt um andere einzuschüchtern damit ihre Politik Deutschland beherrscht— gleichzeitig haben sie die Medien in ihrer Kontrolle sowie die Schulen und Unis– so dass die Menschen seit der Kindheit ständig mit Staatspropaganda überströmt werden— wir sehen die Ergebnisse— die Zahlen sprechen für sich— die Sozi-Kommunisten ) also Linke-SPD-Grüne mit Teilen der CDU-CSU) nehmen insgesamt allmählich zu— Göbbels, Ulbricht, Honecker wären stolz auf ihre Nachkommen in der Propaganda Industrie in Deutschland— Stalin und Mao auch– ARD, ZDF, WDR, die Welt, die Zeit, SZ, WAZ, Focus, Spiegel— alle unter Staatskontrolle—

    Aber die Menschen die nachdenken können und die die Nachrichtensender und andere in Frage stellen, und die mit offenen Augen sehen was hier los ist– die wissen dass nur die AFD die Möglichkeit hat etwa daran ändern— und die Zahl dieser Menschen nimmt auch zu — aber nicht genug– AFD muss die absolute Mehrheit bekommen– also — AFD wählen und andere das auch sagen–

  3. Gert Dischler

    Linder ist ein jämmerlicher Jammerlappen. Er hat seine Chance verspielt in dem er sich dem Politbüro ergeben hat. Dieser Mann ist eine Schande für Deutschland. Er will lieber einen Erzkommunisten als Landeschef als von seiner eigenen Partei.

    • Andreas Arlt

      Noch dazu hat Herr Linder bei Twitter die 2. meisten Fakefollower aller Parteien und Politiker

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

BZ Medienholding Ltd ©1998 - 2019.