Press "Enter" to skip to content

Artikel aus der Rubrik “Schlagzeilen”

Deutschlands führende Nachrichtenseite. Alles Wichtige aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur, Wissenschaft, Technik und mehr.

Russischer Oppositionspolitiker: „Putins Regime wird sich langfristig nur schwer halten können“

Der führende russische Oppositionspolitiker Wladimir Ryschkow sagt seinem Heimatland und dessen Präsidenten Wladimir Putin eine düstere Zukunft voraus. “Der Rubel wird dieses Jahr noch stärker an Wert verlieren. Für Putins Regime ist das eine ernsthafte Bedrohung”, sagt Ryschkow in einem Interview mit dem stern.

Die Schuld daran sei ganz allein beim Kreml zu suchen, denn mit Wirtschaftssanktionen des Westens sei nach der Krim-Annexion zu rechnen gewesen. Ryschkow: “Die gesamte Bevölkerung Russlands zahlt jetzt für die Krim.

Auch für die enormen Ausgaben für den Krieg im Osten der Ukraine müssten die Russen teuer bezahlen. Jetzt zeige sich besonders drastisch die Abhängigkeit Russlands vom Geschäft mit dem Öl. Die Privatwirtschaft funktioniere kaum, ebenso wenig die Industrie. “Das liegt auch am System: In Russland fehlt es an Rechtssicherheit, Eigentum ist nicht geschützt, Korruption wuchert, Bürokratie und Steuern ersticken jede

stern-Umfrage: 13 Prozent würden an Protestmärschen gegen Islamisierung Deutschlands teilnehmen

71 Prozent der AfD-Anhänger halten Pegida-Demos für gerechtfertigt

Zwei Drittel der Bundesbürger – nämlich 67 Prozent – finden, dass die Gefahr einer Islamisierung Deutschlands übertrieben dargestellt werde. 29 Prozent meinen, der Islam habe auf das Leben in diesem Land einen so großen Einfluss, dass Protestmärsche wie die Pegida-Montagsdemos in Dresden gerechtfertigt seien. Dieser Auffassung sind nach einer Forsa-Umfrage für das Hamburger Magazin stern mit 71 Prozent vor allem die Sympathisanten der rechtspopulistischen AfD. Forsa-Chef Manfred Güllner: “Dieser Befund bestätigt einmal mehr, dass die Anhänger der AfD keinesfalls die Mitte der Gesellschaft repräsentieren, sondern eine Randgruppe mit klarer fremdenfeindlicher Tendenz sind.”

13 Prozent aller Befragten würden sich gegebenenfalls an Protestmärschen gegen eine Islamisierung Deutschlands beteiligen, wenn sie in der Nähe ihres Wohnorts stattfänden. Die größte Bereitsc

stern-RTL-Wahltrend: Linke steigt auf 11 Prozent, Union verliert

Forsa-Chef Güllner: AfD profitiert nicht vom Problem Zuwanderung

Auf elf Prozent kommt im aktuellen stern-RTL-Wahltrend die Linke, ihr höchster Wert im Jahr 2014. Die Unionsparteien CDU/CSU verlieren im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt und liegen wieder bei 42 Prozent. Die SPD bleibt bei 23 Prozent, auch die Grünen können nicht zulegen und verharren bei 10 Prozent. Die AfD rangiert weiter bei nur noch 5 Prozent, die FDP bei 2 Prozent. Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen 7 Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt 30 Prozent.

“Das größte Problem am Ende des vergangenen Jahres war für die Deutschen die Zuwanderung von Ausländern”, sagt Forsa-Chef Manfred Güllner. Mit 38 Prozent sei es von den Befragten am meisten genannt worden. “Die Bürger machen das fest an der ungeschickten Verteilung der Asylbewerber, am Missbrauch von Sozialleistungen oder auch an der vermeintlich hohen Zahl von Flüchtlingen, die Deu

Bundestagspräsident fordert von den Deutschen „mehr Souveränität und Gelassenheit“

Lammert dämpft Ängste vor dem neuen Jahr – „Wir hatten in Deutschland und Europa noch nie bessere Verhältnisse als heute“ Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die Bundesbürger mit Blick auf das neue Jahr zu mehr Gelassenheit aufgefordert angesichts der Herausforderungen durch Flüchtlinge, Terrorgefahr oder Bürgerkriege am Rande Europas. In einem Interview…

Kostenschock Beitragssatz: Sozialverband SoVD warnt vor deutlichem Anstieg

Berlin – Zum 1. Januar wird der allgemeine Beitragssatz zur gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) auf 14,6 Prozent festgesetzt. Während die Arbeitgeber vor den steigenden Kosten geschützt sind, müssen die Beschäftigten sowie die Rentnerinnen und Rentner sämtliche Kostensteigerungen im Gesundheitsbereich über Zusatzbeiträge alleine schultern. So sieht es das neue Gesetz zur Weiterentwicklung der Finanzstruktur und der Qualität in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-FQWG) vor, das 2015 in Kraft tritt. Der Sozialverband Deutschland (SoVD) warnt vor den langfristigen Folgen des Gesetzes und stellt Forderungen an die Bundesregierung.

“Ein deutlich erhöhter Beitragssatz für die Arbeitnehmer ist künftig möglich. Der Gesetzgeber muss deshalb intervenieren, um notfalls den Anstieg von Zusatzbeiträgen für die Versicherten zu begrenzen. Zudem ist es erforderlich, die steigenden Kosten durch eine Anhebung des Beitragssatzes der Arbeitgeberseite einzufange

Klaus Völker ist Laudator für den Schauspieler Bruno Ganz

Der Dramaturg und Theaterhistoriker Prof. Klaus Völker hält die Laudatio auf den nächsten Preisträger der Carl-Zuckmayer-Medaille, Bruno Ganz. Ministerpräsidentin Malu Dreyer wird dem Schauspieler die Auszeichnung bei einer Feierstunde am 18. Januar 2015 im Mainzer Staatstheater verleihen.„Klaus Völker kennt die deutsche Theaterlandschaft wie kaum ein anderer. Er hat die schauspielerische Karriere von Bruno Ganz unmittelbar miterlebt und ist dem großen Schauspieler auch persönlich verbunden. Von Klaus Völker können wir eine ebenso geistreiche wie interessante Würdigung des nächsten Carl-Zuckmayer-Preisträgers erwarten“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.Mit der Carl-Zuckmayer-Medaille werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich um die deutsche Sprache verdient gemacht haben. Sie wird seit 1979 zum Andenken an den im rheinhessischen Nackenheim geborenen Schriftsteller verliehen. Mit Bruno

Völker wird Laudator

Der Dramaturg und Theaterhistoriker Prof. Klaus Völker hält die Laudatio auf den nächsten Preisträger der Carl-Zuckmayer-Medaille, Bruno Ganz. Ministerpräsidentin Malu Dreyer wird dem Schauspieler die Auszeichnung bei einer Feierstunde am 18. Januar 2015 im Mainzer Staatstheater verleihen. „Klaus Völker kennt die deutsche Theaterlandschaft wie kaum ein anderer. Er hat die schauspielerische Karriere von Bruno Ganz unmittelbar miterlebt und ist dem großen Schauspieler auch persönlich verbunden. Von Klaus Völker können wir eine ebenso geistreiche wie interessante Würdigung des nächsten Carl-Zuckmayer-Preisträgers erwarten“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Mit der Carl-Zuckmayer-Medaille werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich um die deutsche Sprache verdient gemacht haben. Sie wird seit 1979 zum Andenken an den im rheinhessischen Nackenheim geborenen Schriftsteller verliehen. M

Vorsicht bei Rattengiften

Fast die Hälfte der Produkte wird weiterhin frei zugänglich verkauft

Potsdam. Seit gut zwei Jahren gelten für den Verkauf von Rattengiften Einschränkungen. Eine landesweite Kontrollaktion durch Mitarbeiter der Gefahrstoffüberwachung des Landesamtes für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz hat nun gezeigt, dass die Vorgaben im Handel vielerorts nicht bekannt sind. Produkte zur Bekämpfung von Ratten und Mäusen (Rodentizide) wurden im Rahmen einer Schwerpunktaktion überprüft. Ziel war es, einen Überblick über die Einhaltung der neuen rechtlichen Vorgaben zu gewinnen und den Handel für den Umgang mit diesen Produkten zu sensibilisieren.

Die Auswertung zeigt, dass viele Produkte nicht für den richtigen Verwenderkreis angeboten werden bzw. die Hersteller die Produkte nicht richtig kennzeichnen. Noch immer wird eine breite Palette an Mäuse- und Rattengift

Ministerpräsident Bouffier: „Hesse ist, wer Hesse sein will“

Neujahrsansprache

Ministerpräsident Volker Bouffier hat in seiner Neujahrsansprache positiv auf das vergangene Jahr zurückgeblickt. „Wir können mit Freude feststellen, dass 2014 für Hessen ein gutes Jahr gewesen ist. Noch nie waren so viele Menschen in Arbeit, die Arbeitslosigkeit war so niedrig wie seit 25 Jahren nicht mehr und noch nie wurde so viel für Bildung und Forschung ausgegeben wie heute“, sagte der Regierungschef. Damit seien die Voraussetzungen für eine gute Zukunft geschaffen.

„Hessen gehört zu den stärksten Ländern – nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa“, erläuterte Bouffier. Dies könne für das neue Jahr zuversichtlich stimmen. Schwerpunkte der hessischen Politik blieben daher „die Sicherung der Arbeitsplätze, eine gute Ausbildung für alle Kinder sowie die Sicherheit für unsere Bürgerinnen und Bürger“.

Ministerin Steffens: Rund 70 Prozent mehr Pflegeausbildungsplätze in drei Jahren – Land schafft Rechtssicherheit für Schulfinanzierung

Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter teilt mit:

Die Ausbildung in der Altenpflege boomt in Nordrhein-Westfalen wie in keinem anderen Bundesland.

„Mit rund 16.800 landesgeförderten Ausbildungsplätzen in der Altenpflege haben wir in Nordrhein-Westfalen innerhalb von drei Jahren eine Steigerung um fast 70 Prozent erreichen können. Dieser Erfolg zeigt: Gemeinsam können wir beim Thema Pflege viel verändern, wenn alle an einem Strang ziehen“, erklärte Pflegeministerin Barbara Steffens in Düsseldorf. “Immer mehr Arbeitgeber nutzen die Chance der Umlagefinanzierung zur Schaffung zusätzlicher Ausbildungsstellen und immer mehr junge Menschen entscheiden sich für eine zukunftssichere und verantwortungsvolle Tätigkeit in der Pflege”, so Steffens weiter.

Mit diesem großen Erfolg übertrifft Nordrhein-Westfalen auch bei weitem die Vereinbarungen

BZ Medienholding Ltd ©1998 - 2019