Press "Enter" to skip to content

USA entladen Panzer in Deutschland für Krieg gegen Russland

US-Panzer in Bremerhaven

Hurra, hurra, die Friedensbewegung ist wieder da! Nachdem sie im vorigen Jahr stumm und unsichtbar beigewohnt hat, wie russische Bomber in Syrien ganze Städte samt Krankenhäusern und Schulen in Schutt und Asche gebombt haben, wird sie an diesem Sonnabend endlich wieder ihre Taubenflagge zeigen! Nein, nicht in Berlin vor der russischen Botschaft – in Bremerhaven. Gibt es dort ein russisches Konsulat? Nein, aber Amis. Schlimmer: Amis in Uniform, die Panzer ausladen, mit denen sie dann weiter nach Polen fahren. Um Polen zu überfallen? Äh, nein: Um Polen zu zeigen, dass die USA ihm mit allen Mitteln helfen werden, falls Russland Polens Grenzen verletzen will. Will es das? In der Ukraine, einem Nachbarstaat Polens, hat es das längst getan. Dort herrscht bereits Krieg, den hat die Friedensbewegung auch nicht bemerkt. Anders als die Ukraine ist Polen mit den USA verbündet, durch die Nato. Mit Deutschland übrigens auch, obwohl die Deutschen Polen schon einmal überfallen haben – damals übrigens gemeinsam mit den Russen. Und wogegen demonstriert jetzt die Friedensbewegung? Na dagegen, dass die Amis und die Polen Russland provozieren. Ist doch logisch, oder? Joerg Helge Wagner – Weser-Kurier

Transport einer US-Panzerbrigade nach Polen

Konkret handelt es sich um die dritte Brigade der 4. US-Infanteriedivision aus dem US-Bundesstaat Colarado, die schon seit Wochen auf ihrem Marsch nach Osteuropa ist. Heute und an den kommenden Tagen treffen drei Schiffe im Hafen von Bremerhaven ein, von wo aus der größte Teil der Soldaten und ihrer Ausrüstung auf Züge verladen und der Rest auf Straßen transportiert wird. Die Bundeswehr ist als „Host Nation“ (Gastgeber-Land) für die logistische Unterstützung des Transports zuständig.

Die Logistikschule der Bundeswehr in Garlstedt bei Bremen ist einer der Anlaufpunkte der Operation mit dem Codenamen „Atlantic Resolve“, ein weiterer Stützpunkt ist nach Informationen dieser Zeitung der Truppenübungsplatz Lehnin südlich von Potsdam. Über die genauen Fahrzeiten und -strecken der Transporte gaben im Vorfeld weder die Bundeswehr noch die Deutsche Bahn Auskunft. Ein Sprecher des Landeskommandos Brandenburg der Bundeswehr berichtete lediglich, dass für den Bahntransport insgesamt 900 Waggons erforderlich sind, die eine Gesamtlänge von 14 Kilometer ergeben würden. „Vom 7. bis zum 16. Januar werden täglich drei Züge mit Militärgerät rollen“, fügte er hinzu. Der Bundestagsabgeordnete der Linken Thomas Nord aus Frankfurt(Oder) sagte am Donnerstag, dass seine Partei Proteste gegen die Verlegung organisieren wolle.

„Die politische Situation zwischen Russland und Ländern wie Polen ist sicher angespannt. Aber es hilft nichts, sie durch gegenseitige Aufrüstung noch weiter hochzuschaukeln“, sagte Nord dazu. Zugleich räumte er ein, dass es noch keine genauen Protesttermine gebe, weil man nicht wisse, wann die Züge genau fahren. Ob es bei der Bahn wegen der zusätzlichen Transporte zu Behinderungen im Normalverkehr kommt, wollte dort niemand bestätigen. Auch nicht, wann die Züge fahren. „Wir bitten um Verständnis, dass wir kundenbezogene Informationen grundsätzlich nicht herausgeben“, erklärte ein Sprecher am Donnerstag. Märkische Oderzeitung

Deutschland wird zur Drehscheibe des US- und NATO-Aufmarsches gegen Russland

„Die nun stattfindende Truppenverlagerung treibt Europa ohne Nöte in eine Eskalationsspirale mit Russland. DIE LINKE kritisiert aufs Schärfste das fortgesetzte und zunehmend nicht mehr nur mit Worten, sondern auch mit Taten betriebene Säbelrasseln der NATO gegenüber Russland“, erklärt Alexander S. Neu, Obmann für die Fraktion DIE LINKE im Verteidigungsausschuss, anlässlich der Anlandung von Transportschiffen der US-Armee in Bremerhaven. Neu weiter:

„Es ist skandalös, dass die Bundesregierung Deutschland auch noch zur Drehscheibe des US- und NATO-Aufmarsches gegen Russland zu profilieren versucht. Stattdessen muss die Bundesregierung die Nutzung deutschen Territoriums für die Truppenverlagerung verweigern und sich vielmehr an die Spitze einer längst überfälligen Entspannungspolitik mit Russland setzen.

DIE LINKE fordert den sofortigen Stopp dieser Aufrüstungsspirale zwischen der NATO und Russland. Beide Seiten sind gefordert, den gegenwärtigen Kurs zu beenden und in eine Entspannungs- und Abrüstungsphase überzuleiten.“

Stoppt den Militäraufmarsch der US-Armee und die logistische Unterstützung durch die Bundeswehr!

Derzeit landen in Bremerhaven Schiffe mit Kriegsgerät der US-Armee, anschließend soll dieses mit Hilfe der Bundeswehr über Straße und Schiene nach Osteuropa gebracht werden. Dazu erklärt Tobias Pflüger, stellvertretender Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

DIE LINKE lehnt die US-Aufmarschmanöver und die logistische Unterstützung durch die Bundeswehr ab. DIE LINKE beteiligt sich an Aktionen der Friedensbewegung gegen diese Aufrüstung und das „Säbelrasseln“ der NATO-Truppen.

Es geht um 2.500 Ladungsstücke, darunter Gefechtsfahrzeuge und Panzer für insgesamt 4.000 US-Soldaten, die vom 6. bis 8. Januar in Bremerhaven entladen werden. Ungefähr bis zum 20. Januar soll das US-Kriegsgerät und die dazugehörigen Soldaten ihre Ziele in Osteuropa, vor allem Polen, erreichen. Die Route führt durch eine Reihe von
Bundesländern: Bremen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg, möglicherweise sogar durch Hamburg und Berlin. Die Bundeswehr übernimmt die gesamte Logistik dieser Militäroperation. Die Logistikschule der Bundeswehr in Garlstedt bei Bremen ist zentraler Anlaufpunkt des Großmanövers.

DIE LINKE sieht in diesem Militäraufmarsch, der wohl einer der größten seit dem zweiten Weltkrieg ist, eindeutig eine Eskalation gegenüber Russland. Dies führt nur zu einer weiteren Aufrüstungsspirale zwischen der NATO und Russland. Diese muss von beiden Seiten gestoppt werden. Die Bundesrepublik darf sich nicht an diesem Aufrüstungskurs beteiligen.

Der Begriff „Säbelrasseln“ trifft die Situation richtig. DIE LINKE fordert die Bundesregierung auf, die Übernahme der Logistik durch die Bundeswehr für diesen Aufmarsch sofort zu stoppen und den Transport durch Deutschland zu untersagen. Partei Die Linke im Bundestag

Dutzende US-Panzer in Bremerhaven angelandet

30 Kommentare

  1. Anonymous

    russland u die ganzen andren länder haben alle eine andre geschichte deswegen verstehe ich auch ihren stand punkt es gibt ja auch filme davon jeder hat ne andre geschichte trump feuert nur u fragt nicht mal das ist kein politiker wenn da nix passiert sind wir alle im arsch

  2. Anonymous

    warum sie trump nicht vom präsidenten posten entheben verstehe ich nicht er macht usa ganz alleine kaputt und die ganzen millionen menschen
    er ist doch pschysich krank laut pschychologen u immer aggressiv deswegen finde ich das scheiße ein land baut scheiße u man hat denn 3 weltkrieg u das schlimmste ist noch das die deutschen nur scheiße haben vor monaten 1 jahr habe ich gelesen das sie im ernsfall nix machen angst haben u das noch die ganzen waffen 100jahre veralltet sind u deutsche nix könne u wenn der aussbricht braucht man sich heute eh nicht mehr versteckecken weil es keine richtigen bunker dafür gibt nur die merkel u putin usa präsidente sind sicher usw u gerade die muss es als ersten treffen…oder die sollen sich verboxen der stärkste gewinnt fertig die mutter aller bomben hat usa gehabt u da war 8500 Kilogramm Sprengstoff drin aber russland hat die vater aller bomben 4x soviel sprengstoff radius u das ist nur eine bombe u in denn atom bomben soll jetztz 40tonnen sprengraft drin sein…soviel ich mal gelesen habe vll ist die zahl schon wieder veraltet nicht wie hirosichma bombe sondern noch schlimmner… die kranke menschen lernen es nie vor uns waren ja die menschen genau so…drauf…sie lernen es nie…die präsidenten u so die haben eindeutig zuviel macht…über alle menschen…warum kommen sie alle nicht aus nur weil sie russen sind…ist doch ein witz ich hatte auch russiche türkische freunde naund mit allen kommt man aus u das schlimmste dabei ist sind die medien…die schreiben einfach was…was vll stimmt…oder es stimmt nicht…aber sie schreiben es sehr spanend damit sie ein preiß bekommen…oder es raus bringen dürfen… oder es viele drauf klicken lesen das müsste man auch alles verbieten das ganze i net dann hätten wir nie propleme…die teroristen würden dann keine bombe bauen u auf die straße laufen u einfach leute umbringen…weil…wenn es keine medien gibt dann bekommt es niemand mit dann intressierts keiner…u die ganzen atom waffen hätte ich alle vernichtet sie machen die erde nur kaput u wieviel hält die erde aus…u es wird immer schlimmer…jetzt umkreißt uns auch müll der nur von explosionen stammt sateliten usw mit trump gehn wir under die ganze welt
    nur nordkorea ist schlau gewessen die haben unterirdische tunel gebaut…warum nicht da gibt es ja genug arbeiter u soldaten

  3. Anonymous

    Tschia, die Sanktionen von Deutschland gegen Russland wurden von den USA diktiert. Es wurden damals Raketenstellungen um Russland gebaut mit der Ausrede, das diese nur gegen den Iran dienen. Es wurde damals verhandelt, das es keinen Vorstoss in östlicher Richtung zu Russland geben sollte, aber was macht die Nato ?
    Dazu kommt die damalige, falsche und einseitige Berichterstattung um die Ukraine und Krim. Wer den Bären ärgert…… Und Deutschland macht mit und Deutschland wird es dann treffen. Putin hat uns damals die Hand entgegngestreckt……

  4. Anonymous

    Was ist denn weitres Geräts?
    Und wie viel ist denn „jedeMenge“ — was macht das denn postfaktisch in Toten und kolateral an Waisen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

BZ Medienholding Ltd ©1998 - 2018