Umfrage: Deusche sehen keinen Zusammenhang zwischen Terror und Flüchtlingen

Werden wir manipuliert?

Ist die Umfrage manipuliert oder ist der deutsche Wähler wirklich so blöd. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier sieht Europa in einer schweren Krise. Er hofft auf die Niederlagen der Nationalisten bei den kommenden Wahlen. Die die am lautesten nach einer Kontrolle gegen Fake-News brüllen, sind am meisten daran interessiert das Monopol darauf zu sichern.

Veröffentlicht am Mittwoch, 28.12.2016, 10:41 von Gudrun Wittholz

Neun Monate vor der Bundestagswahl ist zwar die Zahl der Flüchtlinge zurückgegangen, damit alleine aber wird die Politik das verloren gegangene Vertrauen aber nicht zurückgewinnen. Deutschland hat ein Integrationsproblem – und ein Sicherheitsproblem. So gesehen geht es Angela Merkel nicht viel besser als Francois Hollande. Auch sie hat noch nicht geliefert. Badische Neueste Nachrichten

Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat sich besorgt über die Lage Europas geäußert. „Europa ist zweifellos in unruhigem Fahrwasser unterwegs und muss sich schnell selber neu aufstellen“, sagte Steinmeier der „Saarbrücker Zeitung“. Die EU müsse dort Antworten geben, „wo es sie bisher schuldig ist“. Als wichtigste Aufgabenfelder nannte er den künftigen Umgang mit Migration und Flüchtlingen, die innere und äußere Sicherheit sowie Arbeit und Wirtschaft. „Wo die Jugendarbeitslosigkeit bei 50 Prozent und mehr liegt, wird keine Begeisterung für Europa ausbrechen“. Seine Probleme bewältige Europa aber „nicht mit jenen, die die Rückkehr zum Nationalen als Lösung für alles und jedes begreifen“.

Frieden, Freiheit und Wohlstand würden heute als Selbstverständlichkeiten betrachtet werden. „Wie wenig das gewiss ist, haben wir gesehen, als mit dem Konflikt in der Ukraine die Frage von Krieg und Frieden plötzlich wieder auf unseren Kontinent zurückgekehrt ist“. Und auch der Wohlstand Deutschlands werde nicht gesichert sein, „wenn wir in einem Europa und einer Welt der Abschottung und des Nationalismus leben würden“. Steinmeier äußerte für 2017 die Hoffnung, „dass wir auch nach den Wahlen in Frankreich, den Niederlanden und Deutschland überall Regierungen haben werden, die sich für Europa einsetzen und die Rückabwicklung des europäischen Integrationsprozesses nicht zulassen.“ Saarbrücker Zeitung

Union klettert nach Terroranschlag auf 38 Prozent

Für die meisten Wahlberechtigten war der Terroranschlag auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin das wichtigste Thema der vergangenen Woche – er wirkte sich deshalb auch deutlich auf die politische Stimmung im Land aus. So kletterte die CDU/CSU im stern-RTL-Wahltrend gleich um zwei Prozentpunkte auf 38 Prozent. Damit hat die Union ihre Verluste aus dem Jahresverlauf wettgemacht und erreicht wieder ihren Höchstwert des Jahres vom Januar. „Wie immer, wenn solche fürchterlichen Taten die Menschen aufwühlen, scheuen die Wahlbürger Experimente und scharen sich lieber hinter der Regierungsmacht“, sagt Forsa-Chef Manfred Güllner, „deshalb kann nicht nur die Union zulegen, auch Angela Merkel gewinnt an Zustimmung.“

Wenn der Bundeskanzler direkt gewählt werden könnte, käme nämlich die CDU-Vorsitzende aktuell auf 52 Prozent, zwei Punkte mehr als in der Woche zuvor. Damit liegt sie bei der Kanzlerpräferenz nun 39 Prozentpunkte vor SPD-Chef Sigmar Gabriel, für den sich nur 13 Prozent entscheiden würden. Dessen SPD rutschte im stern-RTL-Wahltrend ab – von 22 auf 20 Prozent. Forsa-Chef Güllner: „Die SPD, deren Wert mit dem damaligen Kanzler Gerhard Schröder nach den 9/11-Anschlägen in den USA noch von 37 auf 42 Prozent anstieg, verliert jetzt, weil man der Partei auch beim Thema Innere Sicherheit nur wenig Kompetenz zutraut.“

Die AfD kann von dem Berliner Anschlag kaum profitieren und gewinnt lediglich einen Punkt hinzu auf jetzt 12 Prozent. Die Grünen bleiben bei 10 Prozent, die Linke verharrt bei 9. Die FDP büßt einen Punkt ein und müsste, wenn jetzt gewählt würde, mit 5 Prozent um den Einzug in den Bundestag bangen. Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen zusammen 6 Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt 27 Prozent.

Mehrheit verneint Zusammenhang mit Flüchtlingspolitik

In einer weiteren Umfrage untersuchte das Forsa-Institut für den stern, ob die Deutschen einen Zusammenhang zwischen dem Berliner Terroranschlag und der Flüchtlingspolitik Angela Merkels sehen. Dass diese Politik mitverantwortlich für den Anschlag sei, meinen nur 28 Prozent aller Befragten ¬- darunter allerdings 93 Prozent der AfD-Anhänger und 49 Prozent der CSU-Anhänger. Eine breite Mehrheit von 68 Prozent hingegen sieht diesen Zusammenhang nicht – darunter mehr Anhänger der Grünen (93 Prozent), der Linken (85 Prozent) und der SPD (83 Prozent) als Anhänger der CDU (80 Prozent).

Mit 76 Prozent prognostizieren drei Viertel aller Bundesbürger, dass die anhaltende Terrorgefahr und die Sicherheitslage in Deutschland im kommenden Bundestagswahlkampf eine wichtige Rolle spielen werden, nur 19 Prozent schließen das aus. Dass eine Debatte zum Thema Innere Sicherheit Angela Merkel im Wahlkampf eher schaden würde, denken 67 Prozent der Deutschen – darunter überdurchschnittlich viele Anhänger der AfD (93 Prozent), der Grünen (77 Prozent) und der Linken (71 Prozent). Dass ihr eine solche Debatte eher nutzt, schätzen 17 Prozent, dass sie ohne Einfluss bleibt, 7 Prozent. 9 Prozent der Befragten haben dazu keine Meinung.

Datenbasis Wahltrend: Das Forsa-Institut befragte vom 19. bis 23. Dezember 2016 im Auftrag des Magazins stern und des Fernsehsenders RTL 2504 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger, die durch eine computergesteuerte Zufallsstichprobe ermittelt wurden. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei +/- 2,5 Prozentpunkten.

Datenbasis Sicherheitslage-Umfrage: Das Forsa-Institut befragte am 21. und 22. Dezember 2016 im Auftrag des Magazins stern 1003 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger, die durch eine computergesteuerte Zufallsstichprobe ermittelt wurden. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei +/- 3 Prozentpunkten. Quelle: stern-RTL-Wahltrend bzw. stern. Sabine Grüngreiff, Jahr, Matthias Bolhöfer, Gruner+Jahr, STERN

DasParlament

20 Meinungen bis jetzt. Fühlen Sie sich frei der Diskussion beizutreten.

  1. Anonymous Sonntag, 8. Januar 2017, 0:40 um 0:40 - Reply

    War der tunesische Berufsverbrecher Anis Amri eigentlich auch ein traumatisierter Flüchtling, der genau deshalb ungehindert massenmorden und dann auch noch ausreisen durfte, weil er von seinem Massenmord so traumatisiert war?

  2. Political incorrect Sonntag, 8. Januar 2017, 0:27 um 0:27 - Reply

    Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber!
    Merkel will nicht nur die Umvolkung des von ihr und Gabriel verachteten Volkes.Sie will die Vernichtung des als „Pack“ bezeichneten Volkes.
    Zu diesem Zweck hat sie Millionen williger muslimischer Helfer ins Land geholt und nun wird geschlachtet, zuletzt in Berlin.
    Damit Merkels willige Vollstrecker die Zielgruppen auch wirklich treffen, werden sie vorher als rechtsradikal gebrandmarkt.
    Nur ein dummes und schwaches Volk läßt sich diese „Politik“ dauerhaft gefallen. Die Wahlen 2017 werden zeigen, ob wir wirklich so dumm und schwach sind oder ob wir den Mut zur Wahrheit haben.
    Derzeit sind Merkel und die Grünen die besten Wahlhelfer der AfD. Es wird sich erweisen, ob wir mutig oder feige sind. Dumme und schwache Bürger haben vielleicht wirklich den Tod verdient.
    Merkel und Maiziere verhalten sich wie der Zauberlehrling nach JW Goethe.
    Die bösen Geister, die diese Zauberlehrlinge ins Land riefen, die werden sie nie wieder los.Es werden immer noch mehr Asyllügner kommen und es wird weitergemordet werden. So lösen sie auch das Problem des Rentenbezuges und der Altersarmut. Schon lange sind deutsche Senioren nur noch Freiwild für gierige junge Muslime. Aber erst Merkel & Co ermutigen zum Mord.
    Wir werden alle umgebracht und das nennen sie dann Terror! Rentenproblem gelöst.Arbeitslosenproblem gelöst. Mindestlohnproblem gelöst.

  3. Merkel Mittwoch, 4. Januar 2017, 13:27 um 13:27 - Reply

    Könnten sich die Verfasser des Artikels „Mehrheit verneint Zusammenhang mit Flüchtlingspolitik“ politisch Outen.
    Das gäbe sicherlich Aufschluss.

  4. Lilaversteher Sonntag, 1. Januar 2017, 14:09 um 14:09 - Reply

    Halleluja!
    Meine Eingeweide und Organe beruhigen sich nach dieser Lektüre. DANKE Lila.

  5. Lila Freitag, 30. Dezember 2016, 8:14 um 8:14 - Reply

    Jetzt reichts endgültig. Es war nur eine Frage der Zeit bis es wie in anderen europäischen Staaten auch in unserer Heimat zu einem katastrophalen Terroranschlag gekommen ist. Laut Seehofer ist er bereits mitten in Deutschland angekommen. Millionen muslimischer Wirtschaftsflüchtlinge, darunter laut BND hunderte Islamisten und nur sehr, sehr wenige wirkliche Asyl suchende Menschen, verantwortungslos hereingelassen durch Zuruf von Merkel, die weiter regiert, während Moslems uns und unsere Kinder auf Weihnachtsmärkten mit Lastwagen überrollen, unsere Töchter vergewaltigen und ermorden, uns in Regionalbahnen mit Äxten die Schädel spalten, uns mit Rucksackbomben in Cafes in die Luft sprengen. Das ist der verdammte Preis dafür, das Merkel und die Gutmenschen weiter ihr „Hilf der ganzen Welt“ Syndrom ausleben können. Wenn ein Mensch mit dem vollem Wissen über die möglichen tödlichen Konsequenzen Dinge tut, die dann schlussendlich zum Tod vieler Menschen führt ist dies fahrlässige Tötung. Das massenhafte ungeprüfte Hereinlassen von Menschen aus Terrorländern ist ein unverantwortliches Verbrechen am Volk. Deshalb hat AfD Pretzel auch recht, dass Merkel für die Toten mitverantwortlich ist. Aber nicht nur Merkel. Wo sind jetzt die Gutmenschen mit ihren Lichterketten, die zur Solidarität für die Terroropfer demonstrieren???
    Macht 2017 endlich einen dicken Schlussstrich unter Merkel! Die ist schon viel zu lange an der Macht und versteht die Sorgen der Bevölkerung überhaupt nicht mehr.
    Wählt die Erneuerer Deutschlands die AfD. Die hält wenigstens noch zum eigenen deutschen Volk und wird mit Volksentscheiden die Gesundung unseres Landes auf den richtigen Weg bringen.
    Nach jedem Terroranschlag in den letzten Monaten in europäischen Städten mit hunderten Toten und Verletzten, durchgeführt von eingereisten Islamisten und hier lebenden Moslems, die gleichen salbungsvollen Worte der dafür mitverantwortlichen Kanzlerin Angela Merkel.
    Seit dieser von Merkel ausgerufenen Grenzöffnung halten sich in unserem Land laut BND Meldungen hunderte Islamische Terroristen auf. Ähnliche Horrorzahlen dürften für andere europäische Länder gelten.
    Der Zusammenhang zwischen der Einreise von Millionen Moslems und dem seit Monaten stattfindenden Terroranschlägen ist damit längst erwiesen.
    Wann endlich tritt Merkel zurück oder finden schnellsten Neuwahlen statt?!
    Die Regierung kann sich ihre immer und immer wiederkehrenden Beileidsbekundungen sparen, denn sie hat dieses Chaos mitzuverantworten.
    Die Bevölkerung ist entsetzt genug und trauert auch ohne öffentliche Selbstdarsteller.

    Köln, Würzburg, Ansbach und viele weitere Städte sind zum Synonym für Angela Merkels verheerende Asylpolitik geworden. In diese traurige Bilanz reiht sich nun auch Freiburg ein. Die junge Studentin (19), die zuerst vergewaltigt und dann ertränkt wurde, ist das mutmaßliche Opfer eines unbegleiteten minderjährigen Asylbewerbers (UMA), der heute als Tatverdächtiger festgenommen wurde. Wann wird die Kanzlerin, welche in ihrem Amtseid den Schwur ablegte, ihre Kraft dem Wohle des deutschen Volkes zu widmen, endlich die Konsequenzen ziehen?
    Jetzt reichts endgültig. Es war nur eine Frage der Zeit bis es wie in anderen europäischen Staaten auch in unserer Heimat zu einem katastrophalen Terroranschlag gekommen ist. Laut Seehofer ist er bereits mitten in Deutschland angekommen. Millionen muslimischer Wirtschaftsflüchtlinge, darunter laut BND hunderte Islamisten und nur sehr, sehr wenige wirkliche Asyl suchende Menschen, verantwortungslos hereingelassen durch Zuruf von Merkel, die weiter regiert, während Moslems uns und unsere Kinder auf Weihnachtsmärkten mit Lastwagen überrollen, unsere Töchter vergewaltigen und ermorden, uns in Regionalbahnen mit Äxten die Schädel spalten, uns mit Rucksackbomben in Cafes in die Luft sprengen. Das ist der verdammte Preis dafür, das Merkel und die Gutmenschen weiter ihr „Hilf der ganzen Welt“ Syndrom ausleben können.

  6. Anonymous Donnerstag, 29. Dezember 2016, 17:16 um 17:16 - Reply

    Schwachsinn, wo kommt’s denn sonst her?

  7. Anonymous Donnerstag, 29. Dezember 2016, 16:33 um 16:33 - Reply

    Berlin, Freiburg, Bochum – immer wieder begehen Asylbewerber schwere Straftaten. Experten und Politiker suchen weiter nach Ursachen.

    Der Fall erregt die Gemüter: Sieben junge Männer haben versucht, einen Obdachlosen in einem Berliner U-Bahnhof anzuzünden. Alle sieben sind Flüchtlinge, sechs kommen aus Syrien, einer aus Libyen. Zum großen Teil sind sie noch minderjährig. Es ist ein spektakulärer Einzelfall, aber er scheint in eine Reihe von Aufsehen erregenden Straftaten zu passen, die von jungen Flüchtlinge begangen wurden. Läuft hier etwas schief mit der Integration? Warum werden offenbar vor allem junge, männliche Flüchtlinge straffällig? Wie integrierbar sind sie?

    Die Flüchtlinge, die gekommen sind, sind zumeist jung und männlich. Allein im Rekordjahr 2015 waren fast 70 Prozent der Asylantragsteller Männer – und hiervon mehr als 70 Prozent unter 30 Jahren. Diese Altersgruppe gilt im Behördenjargon als „stärker kriminalitätsbelastet“.
    Statistik hin oder her, Fakt ist ein Teil dieser Flüchtlinge ist kriminell.
    Wenn nur ein Prozent der Flüchtlinge kriminell sind kommen auf 1 Mio. 10000 Kriminelle!
    Jede importierte Straftat ist unnötig und nicht akzeptabel.
    Uns soll weisgemacht werden, daß es eine natürliche Begleiterscheinung dieses Asylwahnsinns ist und dies sei dann akzeptabel?!
    Jede dieser Straftaten wäre vermeidbar gewesen, Vorbild Ungarn u. a.!
    Merkels Gäste bringen Tod und Unheil und das ist die Realität; warum Tote und Vergewaltigte aus statistischen Gründen hinnehmbar sein sollen will mir nicht in den Sinn.
    Es sind somit ihre Opfer Frau Merkel!!!

  8. Anonymous Donnerstag, 29. Dezember 2016, 15:43 um 15:43 - Reply

    Umfrage
    ..soviel zum Thema Instrumentalisierung…

  9. Anonymous Donnerstag, 29. Dezember 2016, 15:29 um 15:29 - Reply

    Reiner Linkspopulismus!!!

  10. Anonymous Donnerstag, 29. Dezember 2016, 2:29 um 2:29 - Reply

    Stimmt, Anonymous 28.12.,10.59 Uhr. Sehe ich auch so.

  11. Anonymous Mittwoch, 28. Dezember 2016, 19:20 um 19:20 - Reply

    Früher wurden Flugblätter abgeworfen und die Bevölkerung zu manipuliern und heute muss man nur den Fernseher einschalten oder Zeitung lesen. Aber zum Glück merken immer mehr Menschen,dass man vorsichtig sein muss wenn die Meinung der Medien mit denen unserer Regierung übereinstimmt.Auch wenn alle gleich berichten oder wenn die Medien einem einzigen Konzern gehören. Vorsicht. Die Merkel per Du kennen, traue ich überhaupt nicht

    • Anonymous Donnerstag, 29. Dezember 2016, 15:59 um 15:59 - Reply

      Zwischen den Zeilen lesen ist mühsam, aber lohnenswert und progressiv wie ein Puzzle. Das Bild wird immer vollständiger, die übriggebliebenenTeile gleichzeitig immer weniger und übersichtlicher, und es geht mit zunehmender Leichtigkeit schneller zum Ende hin.
      Aber die werden auch noch nachlässiger in ihrer Tarnung und zeigen einem zuweilen sogar die nächsten Puzzlteile. Und wenn sie es nicht selbst tun, dann tun es die sozialen Medien.

  12. Anonymous Mittwoch, 28. Dezember 2016, 19:09 um 19:09 - Reply

    Die Medien sind fast alle manipuliert. Und erst recht die,die an ein großes Publikum gerichtet sind.So wird in die kommende Wahl eingegriffen und Meinung gemacht

  13. Anonymous Mittwoch, 28. Dezember 2016, 19:04 um 19:04 - Reply

    Zur Überschrift: …..keinen Zusammmenhang zwischen Terror und Flüchtlingen (en am Ende)

  14. Anonymous Mittwoch, 28. Dezember 2016, 19:00 um 19:00 - Reply

    Und da wird sofort wieder eine Umfrage gemacht.
    Ihr Deppen.

  15. Anonymous Mittwoch, 28. Dezember 2016, 15:11 um 15:11 - Reply

    Diese Umfrage kann ich nicht glauben. Bis jetzt waren es immer Flüchtlinge, die am Terror beteiligt gewesen sind. Und sie sind auch als Flüchtlinge hier gemeldet.

    • Anonymous Mittwoch, 28. Dezember 2016, 18:05 um 18:05 - Reply

      Diese Umfrage ist gekauft!

  16. F. Seidel Mittwoch, 28. Dezember 2016, 15:05 um 15:05 - Reply

    Ich kenne niemanden der so denkt, alle sind verunsichert und für jeden ist offensichtlich Kriminalität und Terror sind durch Merkels Asylwahnsinn förmlich explodiert.
    Ich bin Akademiker, Arbeitgeber und kenne sehr viele Menschen mit denen ich mir zur oben genannten Problematik angeregt austausche.
    Merkel hat Deutschland im schlechtesten Sinne umgekrempelt.
    Dazu wird nichts unversucht gelassen die Wahrheit zu verfälschen in bester DDR-Manier!
    Insoweit ist Merkel nicht sehr weit von ihrem Freund Erdogan entfernt!

    • F. Seidel Mittwoch, 28. Dezember 2016, 15:06 um 15:06 - Reply

      mich

  17. Anonymous Mittwoch, 28. Dezember 2016, 10:59 um 10:59 - Reply

    Dieser Umfrage traue ich nicht.
    1003 Befragte? Wieviele AFD Anhänger waren denn dabei? 1 oder doch 2? Forsa/Emnid etc. Alles Staatlich manipuliert.
    Wenn ich meinen Bekanntenkreis betrachte ist die Stimmung dort sehr gewaltig umgeschlagen,bei Leuten die garantiert nicht’s mit Rechts zu tun haben! Und meinem Bekanntenkreis wird nicht der einzige sein wo es sich so zuträgt.

    repräsentative Umfragen! PFF einfach lächerlich

Ihre Meinung ist wichtig!