Press "Enter" to skip to content

Starker Anstieg bei Straftaten durch Asylanten

Asylbewerber-Kriminalität mehr als verdoppelt

Der Anteil der von Asylbewerbern begangenen Straftaten an der Gesamt-Kriminalität hat sich binnen drei Jahren von 3,7 auf 7,7 Prozent mehr als verdoppelt. Das geht aus einer Auswertung des Bundeskriminalamtes hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe) vorliegt. Als Tatverdächtige ermittelte die Polizei im vergangenen Jahr 38.119 Asylbewerber gegenüber 15.932 drei Jahre zuvor.

Einen starken Anstieg gab es bei den Körperverletzungen (von 3863 auf 9655) und bei den Ladendiebstählen (von 4974 auf 13.894). Die Zunahme der Gewalttaten hat nach Behördenangaben auch mit der Situation in den Flüchtlingsheimen selbst zu tun. Die Gewalt sei nicht ausschließlich gegen die übrige Bevölkerung gerichtet, sondern in überfüllten Unterkünften komme es immer wieder zu Aggressionen unter den Asylbewerbern selbst. Im selben Zeitraum stieg die Zahl der Asylanträge von 53.000 auf 202.000. Rheinische Post

GdP-Vize Radek fordert massive Investitionen und Fingerspitzengefühl im Umgang mit Asylbewerbern

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) fordert, die Landes- und Bundesmittel zur Flüchtlingshilfe massiv auszuweiten. Der stellvertretende GdP-Bundesvorsitzende Jörg Radek sagte am Donnerstag in Berlin: „Es darf nicht sein, dass die Daseinsvorsorge für die Bürgerinnen und Bürger aus Platznot durch das Schließen von öffentlichen Einrichtungen auf Dauer eingeschränkt wird. Das führt zu unnötigen Spannungen und sorgt für eine Stimmung, die sich gegen die hilfesuchenden Menschen richtet.“

Radek: „Uns bewegt die Sorge, dass sowohl die fremdenfeindlichen Anschläge zunehmen, als auch die Kriminalität im Umfeld der Flüchtlingsunterkünfte und die Auseinandersetzungen in den Aufnahmestellen. Die Situation spitzt sich zu, wenn nicht massive Investitionen in menschenwürdige Unterkünfte, Gesundheitsvorsorge, eine funktionierende Verwaltung und die Beschleunigung der Asylverfahren getätigt werden.“

Die Polizei stelle immer wieder fest, dass Migrantinnen und Migranten Opfer krimineller Banden werden, die die Notsituation und die Hilflosigkeit der Flüchtlinge ausnutzen, um Frauen zur Prostitution zu zwingen oder Schwarzarbeit in großem Stil zu betreiben.

GdP-Vize Radek: „Meine Kolleginnen und Kollegen sind mit den derzeitigen Aufgaben stark belastet. Die Polizei benötigt dringend ausreichend Personal, um ihre Aufgaben im Bereich der Migration bewältigen zu können. Die in den Aufnahmestellen eingesetzten Beamtinnen und Beamten benötigen psychosoziale Betreuung, Gesundheitsvorsorge und ständige ärztliche Begleitung sowie Dokumentationen ihrer Einsätze.“ Gewerkschaft der Polizei – Bundesgeschäftsstelle (GdP) Rüdiger Holecek www.gdp.de

Ulla Jelpke: Diffamierungskampagnen befeuern Angriffe auf Flüchtlingsheime

„Anstatt zu akzeptieren, dass jeder Asylantrag eine sorgfältige Einzelfallprüfung verdient, schwadronieren insbesondere die Unionsparteien über einen angeblichen Missbrauch des Asylrechts durch Flüchtlinge aus dem Westbalkan. Einen solchen Missbrauch gibt es nicht. Unsere Verfassung gibt jedem das Recht, einen Asylantrag zu stellen und prüfen zu lassen, und das ist gut so.

Wer aber ausgerechnet Flüchtlinge, die zu Hause alles aufgegeben haben, stigmatisiert und faktisch in die Nähe von Kriminellen rückt, hat nicht nur den Schutzgedanken des Asylrechts nicht verstanden. Er schürt rassistische Vorurteile. Gleiches gilt für die Errichtung von Speziallagern für bestimmte Flüchtlingsgruppen.

In Deutschland brennen wieder Flüchtlingsunterkünfte. Welche Alarmzeichen braucht es noch, damit populistische Medien, die Bundesregierung und insbesondere die bayerische Landesregierung einsehen, dass sie mit ihren Diffamierungskampagnen gegen Flüchtlinge die rassistischen Brandstifter, Steinewerfer und rechte Hetzer regelrecht befeuern? Flüchtlinge sind Menschen in Not, die unsere Solidarität verdienen. Das kann doch nicht so schwer einzusehen sein.“ DIE LINKE

72 Kommentare

  1. Kein Deutscher

    Diese Regierung hat uns Leute ins Land geholt, die entweder Opfer oder Täter sind, keiner weiss was. Dazu noch ein Maulkorb für Beamte und Restriktionen für die Presse, wenn sie aus der Reihe tanzt und die Wahrheit über diese Kriminellen schreibt.

    Wer hat dieser Regierung erlaubt, uns ins eine solche Scheisse reinzuziehen und warum stellt diese Kanzlerin nicht endlich die Vertrauensfrage? Glaubt Sie ernsthaft, dieses kriminelle Vorgehen aussitzen zu können?

  2. Tory

    Beste las über Starker Anstieg bei Straftaten durch Asylanten Glückwünsche!
    Die Registrierung und 25 $ verdienen, klicken:
    Payoneer Deutschland

  3. Stoni

    Ganz ehrlich ich kann die ganze rederei nicht mehr hören handeln ist angesagt aber typisch bla bla bla bla

    • Razo

      Und? Was tust DU heute Abend, wenn es dunkel wird?
      Sitzt DU vor dem fernseher oder HANDELST DU???

  4. P.Ack

    Falls es jemand nachlesen möchte, bevor es wieder „tot geschwiegen“ oder vom Netz genommen wird, von unserer ach so freien und so neutralen Medienlandachaft:

    focus.de/politik/deutschland/100-fluechtlinge-beteiligt

  5. P.Ack

    FOCUS ONLINE !!

    „Dresden musste die Polizei eine Massenschlägerei zwischen etwa 100 Flüchtlinge beenden, die in einem provisorischen Zeltlager ausgebrochen war. Die Menschen seien mit allem aufeinander losgegangen, was greifbar war, berichtet die Polizei. Möglicherweise müssen jetzt einige Flüchtlinge in andere Unterkünfte gebracht werden, um schlimmere Gewaltausbrüche zu verhindern.“
    ——————————————————————————-

    So sieht Integration in Deutschland aus und das ist das was die Bundesregierung uns für die nächsten Jahre zumuten will!Und das ist erst der Anfang….!Der Hürgerkrieg steht vor der Tür!
    Super gemacht Fr. Merkel und die restlichen Volksverräter!
    Aber das Volk das dies vorher sah ist für diese Regierung rechtes Pack!
    Das sind doch keine Asylanten die vor Krieg,Zerstörung und Gewalt geflohen sind!
    Das sind bösartige Eindringlinge die unser Land von innen zerstören werden und das alles Dank der Mithilfe unserer Regierung!
    Unsere Polizei tut mir leid!,
    In andere Unterkünfte will man die jetzt unterbringen…? Zurück nach Syrien da können die dann kämpfen bis sie umfallen….!

  6. deutsche Hausfrau

    Eine Schule wurde Montags geschlossen um für eine Nacht Asylanten unter zubringen.
    Viele Kinder standen früh vor der Schule,da einige Eltern nicht benachrichtigt worden sind.
    Die Kulturbereicherer haben die Toilettenbecken rausgerissen um in den Löchern im Boden ihr Geschäft zu verrichten.
    Das kostet alles nochsehr viel Geld.
    FFür uns war früher für Schulen ,Kindergärten, Wohnungen kein Geld da,jetzt schmeißt man den Flüchtlingen alles hinterher.
    Medien werden manipuliert,Polizeiberichte gefälscht.
    Wir haben alle Angst wie das noch weiter gehen soll.
    Es kann ja auch nicht Jeder das Land verlassen.Pfefferspray ist im Internet schon ausverkauft, Leute bewaffnen sich weil sie Angst haben.Verlogene Politiker warum nehmen sie nicht MaK 10 junge Männer mit nach Hause???

  7. Wutbürger

    Die deutsche Politik scheint jeglichen Sinn für Realität verloren zu haben. Pragmatisches Denken und Handeln wird als rechtsradikal abgestempelt. Jeder ordnungsliebende Bürger in die rechte Ecke gedrückt.
    Der Bürger ist nur noch Nutzvieh. Soll alles hinnehmen.
    Dumm, gehorsam wie Hammel.
    Straftaten der „armen Flüchtlinge“ werden entschuldigt , die sind halt noch nicht integriert. Ein falsches Wort und man wird als Nazi abgestempelt oder der Volksverhetzung bezichtigt.
    Was ist eigentlich los in Deutschland?

  8. Wutbürger

    die deutsche Politik hat komlett den Sinn für Realität verloren.diese Gutmenschenparteien

  9. Torsi

    Die eigene Bevölkerung leidet immer mehr vor kriminellen Übergriffen der „armen Flüchtlinge“
    Eine ganz große Schweinerei das ganze.
    Unser Dorf hat 2000 Einwohner und 500 Asylanten.
    Tägliche Polizeieinsätze, täglich neue Straftaten

  10. Friedrich

    Migrantenkriminalität ist ein Tabuthema in der Deutschen Politik und der Lügenpresse!

    Ausländerkriminalität wird verschwiegen und vertuscht, weil es sie „nicht geben darf“…

    Möchte wissen, wieviele Deutsche durch Migranten in den letzten Jahren ermordet, todgeschlagen worden sind.. wahrsch. liegt die Zahl bei über 4000 Deutschen..

    In Berlin wurde ein sehr junges schwangeres Deutsches Mädchen im Sommer 2015 von einem Türken mit unzähligen Messerstichen getötet * Doppelmord, da hoch ja schwanger.. und danach auch noch angezündet!

    Und in einer Westdeutschen Stadt wurde ein deutsches Mädel von einem Türken oder Araber… ( jedenfalls Moslem und das Opfer Christlich) mehrere male mit dem Auto überfahren.. einfach hin- und her überrollt!

    Hier eine Liste:

    journalistenwatch.com/cms/auslaenderkriminalitaet-in-deutschland-die-liste-des-horrors-neu/

    oder diese Liste eines Anwalts:

    heumanns-brille.de/auslaenderkriminalitaet/

  11. Dietmar

    Es sind doch nicht die Syrier sondern die Rumänen Serben Albaner kosovaren…..dann noch die russen und Polen die uns jeden Monat sehr viel Geld kosten……die Rumänen Polen usw…..arbeiten dann noch als Pädagogen in asylanten Einrichtungen ….die jungen Männer bekommen bei unseren rewe Markt täglich ein Bier umsonst ….unsere Frauen werden bedrängt…..in 10er Gruppen ziehen die durch die Stadt ……die wenigen Frauen sind alle hochschwanger und haben meistens noch zwei kleine Kinder an der Hand ……die sind alle nur auf Geld aus….ich kenne Rumänen die sprechen kaum deutsch und geben Deutsch Kurse …..bekommen gutes Geld dafür…..ich kenne auch deutsche Rentner die immer gearbeitet haben und so gut wie keine Rente bekommen…..gut es sind Bayern ….die die für sonst alles aufkommen…..und später selbst keine Rente mehr haben…..die Politiker und Beamte Zahlen doch so gut wie keine Steuern

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

BZ Medienholding Ltd ©1998 - 2019.