Press "Enter" to skip to content

Schweinefleisch-Verbot in Kitas ist die Kapitulation vor der Migration

Beatrix von Storch: Kids ohne Currywurst

Zwei Kitas in Leipzig streichen Schwein vom Speiseplan und verbieten den Kindern Gummibärchen. 300 Kinder werden jetzt gezwungen, ihre Ernährungs- und Lebensgewohnheiten wegen 2(!) muslimischen Kindern zu ändern und sich der Minderheit anzupassen bzw. sich deren „Werten“ zu unterwerfen.

Beatrix von Storch MdB, Mitglied im Bundesvorstand der Alternative für Deutschland, erklärt zum muslimisch bedingten Leipziger Schnitzel- und Gummibärchenverbot:

„Wenn schon die Bild-Zeitung davon spricht, dass in den beiden Leipziger Kitas ‚elementare demokratische Prinzipien durch dieses Minderheiten-Diktat außer Kraft gesetzt werden‘, ist es höchste Zeit, sich diesem Irrsinn entgegenzustellen. Mettbrötchen, Schweineschnitzel und nicht-halal Gummibärchen sind normal in Deutschland, alles andere ist nicht normal und wird auch mit der AfD niemals die Norm werden. Und wer sich nicht an unsere Leitkultur anpassen mag oder kann, darf seine Gewohnheiten und Normen gerne leben – aber eben nicht bei uns. Um sich diese kulturelle Unterwerfung einmal bildlich vor Augen zu führen: Man stelle sich nur vor, deutsche Kinder in Riad würden dort ihr Recht auf Currywurst erstreiten und die Mehrheitsgesellschaft zwingen, ihre Ernährung umzustellen.“¹

Die Fachstelle Gender und Rechtsextremismus der Amadeu Antonio Stiftung hat im Herbst 2018 eine Handreichung herausgebracht: „Ene, mene, muh – und raus bist du! Ungleichwertigkeit und frühkindliche Pädagogik“. Es geht um Ideen für den Umgang mit Rechtsextremismus, Rechtspopulismus und Rassismus im Kita-Kontext.

Ene, mene, muh – und raus bist du! Neukölln rät von der Nutzung umstrittener Broschüre ab

Das Bezirksamt Neukölln rät von der Nutzung der umstrittenen Broschüre „Ene, mene, muh – und raus bist du!“ der Amadeo Antonio Stiftung ab. Die Broschüre war in die Kritik gekommen, da sie einseitig Vorurteile schürt und zu Bespitzelung ganzer Familien anregt.

Trägt das Kind Zöpfe und Röcke? Mag es Handarbeit und ist diszipliniert? Dann könnten die Eltern Rechtsextremisten sein. [Seite 12]

Möchte jemand Bilder fremder Kinder in der Kita durch die Bilder der ei-genen Kinder ersetzen lassen? Es könnte sich um Rassismus handeln. [Seite 17]

Diesen Eindruck erweckt zumindest die in Kritik geratene und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützte Broschüre. Ihr Ziel war laut Bundesministerin Dr. Giffey, „vorurteilsbewusste Bildung für die Jüngsten der Gesellschaft“ zu fördern.

Jugendstadtrat Falko Liecke: „Die Broschüre will Vorurteile bekämpfen, vermittelt sie aber selbst. Es ist nicht Aufgabe von Erzieherinnen und Erziehern, die politische Gesinnung der Eltern zu überprüfen.

Auch die einseitige Fixierung auf rechtsradikale Elternhäuser ist ein Problem. Gefahren für unsere Demokratie gehen von allen Rändern aus. In Neukölln sehen wir eher ein Problem mit religiösem Extremismus, wenn Kinder beispielsweise zum Tragen des Kopftuches genötigt oder Zwangsehen schon im Kindesalter arrangiert werden. Auch die Indoktrination durch Linksextremisten ist eine Gefahr. Ein ehrlicher Umgang damit klärt über alle Extremismusgefahren auf, ohne Eltern unter Generalverdacht zu stellen.“²

¹Alternative für Deutschland ²Bezirksamt Neukölln

27 Kommentare

  1. Anonymous

    Der Name und der Tonfall sind zwar widerlich und absurd, aber nicht mehr, als das Problem!

  2. Deutscher Michel

    Die Islamisierung ist in vollem Gange. Wer das nun noch leugnet, lügt. Danke, Frau Merkel. Bitte tragen Sie ab sofort Kopftuch aus Respekt vor unseren Musel Mitbürgern. Deutschland ist am Ende.

  3. Anonymous

    das wird nicht die einzige KITA sein, die Schweinefleisch vom Speiseplan verdrängt hat.
    Hier ist es mal öffentlich geworden. Viele haben klammheimlich das Schweinefleisch gestrichen.

  4. Anonymous

    Die Leipziger Kita – Kinder bekommen ein schlagendes Beispiel von Unfreiheit, Unterdrückung und Unterwerfung serviert. Das ist nicht nur pädagogisch allerhöchst bedenklich, sondern auch grundgesetzwidrig. Im Grundgesetz steht nun mal etwas von Demokratie. Daran müsen sich auch Leipziger Erzieher und Erzieherinnen halten, auch wenn es ihnen nicht paßt.Der Schwanz darf nicht mit dem Hund wedeln!
    Deutsche Eltern können sich wehren. Versammeln Sie sich, schaffen Sie Öffentlichkeit und sammeln Sie vor allem Unterschriften. Lassen Sie die Verfassungstreue der Erzieher und Erzieherinnen überprüfen. Finden Sie den oder die Schuldigen! Fordern Sie die Entfernung aller Erzieherinnen aus dem Dienst, die nicht auf dem Boden der freiheitlich-demokratischen Grundordnung stehen. Nicht die ewig fordernden Muslimkinder sind schuldig, sondern die Erwachsenen, die sie als Vorwand benutzen, um unsere Demokratie auszuhöhlen und zu zerstören!
    Und wenn alles nichts hilft: Suchen Sie eine bessere Betreuungsmöglichkeit für Ihr kind und melden Sie es ab!
    Private Kindergärten sind gar nicht so sclecht. Da gibt es nichts für umsonst und folglich gibt es dort auch keine Muslime.

    • Michael

      „Da gibt es nichts für umsonst und folglich gibt es dort auch keine Muslime.“
      – Logik pur. Sehr gut!

  5. Anonymous

    Wann kommt endlich das Alkoholverbot!!! Und der Kopftuchzwang für alle Mädchen und Frauen!

    ALLES nicht mehr auszuhalten!

    • Anonymous

      Zuerst kommt die Impfpflicht.

  6. nymeria

    Solange noch verblendete IDIOTEN die grünen volldeppen, naturblöden PÄDOS wählen, wird sich nichts ändern – im Gegenteil, der grüne Rotz
    wird weiterhin, wie schon in der Vegangenheit dem Volk Verbote erteilen und seine abartigen Phantastien ausleben – jetzt desto mehr, da sie
    unverständlicher Weise sich durch versiffte total verblödeter Gutmenschen Linksgrüner Wähler massives Übel anrichten können und tun.
    Harbeck, Göring, Claudia Fatima Roth und Gesockse braucht wirklich Kein normaldenkender Mensch.
    Die sollen an ihrer aggressiven, hirnlosen Idiologie zu Grunde gehen – ich kann gar nicht soviel essen, wie ich auf diese Gestalten kotzen kann.

  7. Wahrheit

    So etwas darf es in Deutschland nicht geben. Wer hier lebt, muss sich anpassen, integrieren. Wer kein Schweinefleisch isst, akzeptiert.
    Deshalb darf es hier nicht vom Speiseplan verschwinden. Wer so etwas macht, hat nicht alle Taschen im Schrank.

  8. Negernazi

    Ich kann gar nicht so viel fressen wie ich kotzen möchte. Dieses Land hat den Verstand verloren. Nach dem Scheissen noch den Arsch sauberlecken.

    • Kenner

      Entsetzlicher Name.
      Sie blamieren die ganze Innung!

      • Anonymous

        Blos kein Entsetzen! Vielleicht ist nur eine Provokation.

        • Anonymous

          Sieht nicht so aus.

    • Anonymous

      Nicht der abartige Name! Auch die Ausdruckweise des Schreibers ist an Vulgarität wohl nur schwer zu toppen! Primitive Gossen-Sprache!
      Durch solche Typen wird die AfD diffamiert! – Kein Wunder, dass dann die Gutmenschen meinen, dass AfD Wähler ungebildet und primitiv seien ….-

      • Anonymous

        Sehr gut. Richtig gedacht.
        Dass die Redaktion diesem
        „Namen“ nicht ein Ende
        setzt, begreife ich nicht.

      • Anonymous

        Dass die Redaktion diesem
        „Namen“ nicht ein Ende
        setzt, begreife ich nicht.

        • Anonymous

          Liebe Redaktion, lieber paar solche Namen, als einmal mehr zum Tode moderierte „Kommentare“!

      • Anonymous

        Interessant. Warum sollte jemand unbedingt AfD Sympatisant sein, wer „Gossen-Sprache“ benutzt, und vermeintlich gegen das oben genannte Schweinefleischverbot Stellung bezieht. Diese Annahme finde ich diffamierend!

    • Abel Sikken

      Widerlich, dieser Name Negernazi.
      Führt genau ins Gegenteil.

      • Dennis

        … und nun dürfen wir auch endlich in diesem Form den Moslem Abdel Sikken „willkommen“ heissen!
        DU hast hier gerade noch gefehlt! – Kein Deutscher hat Interesse an Deiner Scheißmeinung!!!-
        Sie zu, dass Du nach Hause kommst, wenn nicht, in absehbarer Zeit werden wir Dir helfen….

        • dennis

          : Flüchtigkeitsfehler : meine natürlich Forum.

        • Anonymous

          Drohung!
          VORSICHT!!

    • Anonymous

      Dass „Negernazi“ neun Daumen-hoch-Stimmen bekommt,
      ist kein gutes Zeichen!

    • Anonymous

      Nach dem Kotzen pflegt man zwar nicht den Arsch sauberlecken, aber ich wundere mich nicht über die Verwirrung was das Thema betrifft. Ich bin auch zu tiefst verzweifelt davon, was in D abläuft. Mir feht das Europa vor Zehn Jahren.

    • An der Kornhalle

      Immer diese dümmlichen Sprüche: „Ich kann gar nicht so viel kotzen …“
      Wird doch langweilig, Mann mit dem seltsamen Namen.

  9. Anonymous

    Schweinefleischverbot in Kitas oder sonstigen öffentlichen Einrichtungen geht gar nicht was soll das denn sein? Rücksichtnahme wohl kaum, das sind doch linksgrüne Spinner die alles dafür tun damit die Gesellschaft bunt und chaotisch wird und der Islam weiter Einzug hält! Pfui Teufel!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

BZ Medienholding Ltd ©1998 - 2019