Press "Enter" to skip to content

EU-Mitgliedstaaten erkannten im Jahr 2019 nahezu 300 000 Asylbewerber als schutzberechtigt an

Beatrix von Storch: "Das BAMF muss trotz Corona-Krise weiter Ablehnungsbescheide erteilen"

Im Jahr 2019 erkannten die 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) 295 800 Asylbewerber als schutzberechtigt an. Dies entspricht einem Rückgang um 6% gegenüber 2018 (316 200). Zusätzlich nahmen die EU-Mitgliedstaaten 2019 21 200 umgesiedelte Flüchtlinge auf. Diese Daten werden von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union, veröffentlicht.

Die größte Gruppe von Personen, denen im Jahr 2019 in der EU der Schutzstatus zuerkannt wurde, waren Staatsangehörige Syriens (78 600 Personen bzw. 27% aller Personen, denen in den EU-Mitgliedstaaten der Schutzstatus zuerkannt wurde), gefolgt von Staatsangehörigen Afghanistans (40 000 bzw. 14%) und Venezuelas (37 500 bzw. 13%). Im Jahr 2019 stieg die Anzahl der schutzberechtigten Venezolaner um fast 40 Prozent im Vergleich zu 2018, als ungefähr 1 000 Venezolaner als schutzberechtigt zuerkannt wurden.

Von den Syrern, denen in der EU der Schutzstatus zuerkannt wurde, erhielten 71% den Schutzstatus in Deutschland (56 100). Auch unter den Afghanen wurde dem größten Anteil der Schutzstatus in Deutschland zuerkannt, nämlich 41% (16 200). Nahezu alle Schutzstatuszuerteilungen an Venezolaner wurden in Spanien (35 300) registriert, 94% der EU-Gesamtzahl.

39% allerpositiven Entscheidungen wurden inDeutschlandzuerkannt

Im Jahr 2019 wurde die größte Anzahl von Personen, denen der Schutzstatus zugesprochen wurde, in Deutschland verzeichnet (116 200 oder 39% aller positiven Entscheidungen), gefolgt von Frankreich (42 100 bzw. 14%), Spanien (38 500 bzw. 13%) und Italien (31 000 bzw. 10%). Diese vier Mitgliedstaaten zählten zusammen mehr als drei Viertel aller in der EU erlassenen positiven Entscheidungen.
Die Anerkennungsrate, d.h. der Anteil positiver Entscheidungen an der Gesamtzahl der Entscheidungen, lag in der EU bei 38% für erstinstanzliche Entscheidungen. Bei endgültigen Berufungsentscheidungen betrug die Anerkennungsquote 31%. In Deutschland betrugen diese Anteile 46% bzw. 35%.¹

Asylbewerber in Deutschland erhalten bis auf Weiteres keine ablehnenden Bescheide mehr. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge stellt laut Medienberichten keine Ablehnungsbescheide für Asylbewerber mehr aus, weil es für diese in der Corona-Krise schwierig sei, anwaltlich beraten zu werden.

Beatrix von Storch, stellvertretende Bundessprecherin der Alternative für Deutschland, erklärt:

„Es kann nicht sein, dass andere Staaten ihre Grenzen sichern, während Deutschland nichts unversucht lässt, für Asylbewerber weiter attraktiv zu bleiben. Es gibt keinen Grund, dass das BAMF keine Ablehnungsbescheide für Asylbewerber mehr ausstellt. Bei so einem Staatsversagen können sich die Antiabschiebungsindustrie und die Schlepperbanden freuen, während Falschparker trotz Corona-Krise weiter ihre Knöllchen und Bußgeldbescheide erhalten.“²

¹EUROSTAT ²Alternative für Deutschland

4 Kommentare

  1. Anonymous

    16.05: hier eine Meldung aus Schweden ( Website Infowars.com)
    A young Swedish man was brutally stabbed to death while attempting to protect a girl who was being raped by a Sudanese migrant.
    Tommie Lindh, 19, was murdered when stepping in to fight off a rapist sexually assault a woman at a party in Härnösand on Sunday.
    The unnamed 22-year-old Sudanese migrant, who became a Swedish citizen in 2011, is facing murder and aggravated rape charges following the incident, according to Exakt24. Lindh was reportedly stabbed during a struggle in which he attempt to defend the unnamed woman, who was in the process of being raped. Although the teenager was rushed to hospital, he had lost a substantial amount of blood. He shortly succumbed to his wounds after receiving medical attention. A fundraiser has been set up to support Lindh’s family since news was broken locally. It currently stands at around 1,000 SEK or $100 USD. Lindh was a supporter of the locally controversial Alternative For Sweden (AFS), who wrote a lengthy Facebook post memorializing the young man who gave his life attempting to protect a rape victim.

    Ja Leute— diese Regierung importiert weiter solche Goldstücke:
    das Blut der Ermordeten, der Vergewaltigen, der schwer Verletzten und die psychische und seelische Folgen der Gewalt durch diese illegal aufgenommen Unwesen —all das ist an den Händen der EU Globalsten, der UN Globalsten, und hier ganz besonders von Merkel, von der Leyen, Maas , Seehofer und die ganzen Altparteien und Leitmedien die zusammen ständig dabei sind, diese gewaltbereiten Typen als Flüchtlinge hier aufzunehmen—

    eine Schande sind sie— ich werde deren Schandtaten gegen das deutsche Volk nie vergessen… die Namen der Ermordeten bleiben bei mir immer in Erinnerung.

  2. Hildegard

    Toll, 295.800 Feiglinge, davon 295.799 von den Laubbläsern aus Dummland (ehemals Deutschland) anerkannt.

  3. Rabe

    Es wird so weitergehen mit der Einflutung von Merkel-Orks, die hier nicht abgeschoben werden, sondern Bebauchbinsdelt werden, und der Dumme Deutsche, der sich nicht wehrt, sich einsperren lässt, shit Masken tragen muss, Bussgelder zahlt, und es zulässt, seine Grundrechte abschaffen lässt durch Hinterhältigkeit unfähiger Politiker, die nur an den Fleischtöpfen bleiben wollen und die Biodeutschen (oder laut Raute „die schon länger hier leben“) wie Zitronen ausquetschen. Ist es schon Feigheit den Mund aufzumachen gegen diese DDR 2 oder Feigheit. Ich kann es nicht nachvollziehen-es macht mich sprachlos-.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

BZ Medienholding Ltd ©1998 - 2019.