Press "Enter" to skip to content

CDU: Zu viele Asylanten – Bevölkerung mit Migrationshintergrund 2019 um 2,1 % gewachsen

52 % der Menschen mit Migrationshintergrund sind deutsche Staatsangehörige

Im Jahr 2019 hatten 21,2 Millionen Menschen und somit 26,0 % der Bevölkerung in Deutschland einen Migrationshintergrund. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis des Mikrozensus weiter mitteilt, entspricht dies einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von 2,1 % (2018: 20,8 Millionen). Im Zeitvergleich seit 2011 ist dies der schwächste prozentuale Anstieg. Eine Person hat nach der hier verwendeten Definition einen Migrationshintergrund, wenn sie selbst oder mindestens ein Elternteil nicht mit deutscher Staatsangehörigkeit geboren wurde.

Im Jahr 2019 waren gut 52 % der Bevölkerung mit Migrationshintergrund (11,1 Millionen Menschen) Deutsche und knapp 48 % Ausländerinnen beziehungsweise Ausländer (10,1 Millionen Menschen). Dabei ist die überwiegende Mehrheit der ausländischen Bevölkerung mit Migrationshintergrund selbst zugewandert (85 %), bei den Deutschen mit Migrationshintergrund waren es nur 46 %.

Etwas mehr als die Hälfte der 11,1 Millionen Deutschen mit Migrationshintergrund besitzt die deutsche Staatsangehörigkeit seit Geburt (51 %). Sie haben einen Migrationshintergrund, weil mindestens ein Elternteil ausländisch, eingebürgert, deutsch durch Adoption oder (Spät-)Aussiedlerin oder Aussiedler ist. Weitere 25 % sind eingebürgert, 23 % sind selbst als (Spät-)Aussiedlerin oder Aussiedler nach Deutschland gekommen und circa 1 % besitzt die deutsche Staatsangehörigkeit durch Adoption.

Mehrheitlich europäische Herkunftsregionen

Knapp zwei Drittel (65 %) aller Personen mit Migrationshintergrund sind aus einem anderen europäischen Land Eingewanderte und ihre Nachkommen. Dies entspricht 13,8 Millionen Menschen, von denen 7,5 Millionen Wurzeln in anderen EU-Mitgliedsstaaten haben. Die 4,6 Millionen aus Asien Eingewanderten und ihre Nachkommen machen 22 % der Personen mit Migrationshintergrund aus, darunter haben 3,2 Millionen einen Bezug zum Nahen und Mittleren Osten. Knapp 1,0 Millionen Menschen (5 %) haben Wurzeln in Afrika. Weitere 0,6 Millionen Menschen (3 %) sind aus Nord-, Mittel- und Südamerika sowie Australien Eingewanderte und deren Nachkommen. Wichtigste Herkunftsländer sind nach wie vor die Türkei (13 %), gefolgt von Polen (11 %) und der Russischen Föderation (7 %).

Menschen mit Migrationshintergrund in ausgewählten Berufen

Viele Berufe sind in der Corona-Krise verstärkt in das Interesse der Öffentlichkeit gerückt und gelten nicht nur, aber vor allem in Krisenzeiten als besonders wichtig. In einigen dieser Berufe arbeiten besonders viele Menschen mit Migrationshintergrund. So hatten 55 % aller Beschäftigten in Reinigungsberufen im Jahr 2019 einen Migrationshintergrund, in der Lagerwirtschaft (inklusive Post und Zustellung sowie Güterumschlag) und in der Lebensmittel- und Genussmittelherstellung jeweils 38 %. In der Altenpflege hatten 30 % der Beschäftigten einen Migrationshintergrund und auch im Verkauf von Lebensmitteln waren Beschäftigte mit Migrationshintergrund im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung leicht überrepräsentiert (28 %). Unterrepräsentiert waren Menschen mit Migrationshintergrund hingegen zum Beispiel in medizinischen Gesundheitsberufen (21 %), in der Lehrtätigkeit an allgemeinbildenden Schulen (11 %) und im Polizeivollzugs- und Kriminaldienst sowie Gerichts- und Justizvollzug (7 %).¹

Middelberg hält Zahl der Asylsuchenden in Deutschland für zu hoch

Innenpolitischer Sprecher der Unionsfraktion warnt: „Bedingungen für Integration werden schwieriger“ – Drei von vier Syrern auf Hartz IV angewiesen – Appell an EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen

Der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Mathias Middelberg, hält die Zahl der in Deutschland Asylsuchenden mit 1,8 Millionen Menschen für „zu hoch“. „Die Bedingungen für eine Integration in Deutschland werden jetzt schwieriger“, sagte Middelberg der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ). Laut Statistischem Bundesamt in Wiesbaden hielten sich bis Ende vergangenen Jahres 1,8 Millionen Menschen, die vor Krieg oder Verfolgung geflüchtet sind, in Deutschland auf. 57.000 Menschen stellten 2019 einen Asylantrag, so wenig wie seit 2012 nicht mehr. „Auch wenn sich die Zahlen weiter reduziert haben: Die Asylzuwanderung ist immer noch zu hoch“, meinte der CDU-Politiker. Selbst in Corona-Zeiten würden noch zwischen 120 und 160 Asylerstanträge pro Tag verzeichnet. „Seit 2015 sind fast zwei Millionen Asylsuchende nach Deutschland gekommen. Laut UN-Flüchtlingshilfswerk ist Deutschland nach der Türkei, Kolumbien, Pakistan und Uganda das Land mit den fünftmeisten Flüchtlingen weltweit“, sagte der CDU-Politiker.

Middelberg warnt vor erschwerten Bedingungen durch die Corona-Pandemie: „Die Lage am Arbeitsmarkt ist bereits angespannt, und sie wird sich weiter spürbar verschärfen. Dabei sind noch immer 700.000 Personen aus den Asyl-Hauptherkunftsländern in Deutschland ohne Arbeit. Drei von vier Syrern hier sind noch auf Hartz-IV-Leistungen angewiesen.“

Der Innenpolitiker mahnte dringend die Reform des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems an. „Zwei Dinge sind besonders wichtig: die Prüfung der Asylgesuche schon an den europäischen Außengrenzen und Rückführungen schon von dort. Zum anderen: ein Ende des Weiterwanderns quer durch Europa.“ Mitgliedstaaten, die einmal zuständig geworden seien für die Bewerber, müssten auch zuständig bleiben. Anspruch auf Sozialleistungen dürfe es nur in den zuständigen Staaten geben. „EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen hat bei ihrem Antritt einen ,frischen Start‘ in der Migrationspolitik verkündet. Diese Zusage muss sie jetzt einlösen und endlich konkrete Vorschläge vorlegen“, forderte Middelberg.²

¹Statistisches Bundesamt ²Neue Osnabrücker Zeitung

10 Kommentare

  1. wittek

    Läuft alles genau nach Plan! Nach dem bekannten Motto von Frau Merkel: Wir schaffen das. Der zweite Migrationspakt wird uns in den nächsten Tagen/Wochen vorgestellt….

  2. Anonymous

    17.08: Terror durch Muslime = Islamisten geht weiter. Der Islam ist keine Religion sondern eine verfassungsfeindliche, rassistische und faschistische Staatsideologie. Aber das werden die meisten nie begreifen. Auch die Schwarzafrikaner: nur Terror , Mord und Vergewaltigung.

  3. Anonymous

    15.08 Hier ein Auszug aus einem Artikel in epochtimes.de- Es geht um Migrationshintergründe

    Häufigste Migrationsursachen
    Dr. Reiner Klingholz, langjähriger Leiter des Berliner Instituts für Bevölkerung und Entwicklung, gibt in einem an sich Migration befürwortenden Artikel (PDF) eine allgemeine Übersicht der Migrations-Motivationen in den Entwicklungsländern.

    Von allen Menschen weltweit, die nicht im Land ihrer Geburt leben, seien 90% Wirtschaftsmigranten und nur 10% Geflüchtete (vgl. United Nations 2019a).

    „Der größte Antrieb für Migration ist das Einkommens- und Wohlstandsgefälle zwischen Herkunfts- und Zielland. So erwirtschafteten die entwickelten Staaten 2018 ein neunmal höheres BIP pro Kopf als die aufstrebenden und sich entwickelnden Staaten. Selbst Rumänien und Bulgarien, die ärmsten EU-Staaten, kommen auf ein Pro-Kopf-BIP, das sechs bis siebenfach über jenem der Staaten in Afrika südlich der Sahara liegt (vgl. International Monetary Fund 2018).“

    Generell könne gesagt werden, wer abwandere, gehöre nicht zu den Ärmsten. Menschen mit geringen Einkommen wanderten nur über kurze Distanzen, da ihnen das Geld für die weite Reise nach Europa fehle. Erst wenn in einem Land das jährliche BIP pro Kopf über 2.000 kaufkraftbereinigte US-Dollar steige, würden Wanderungen über größere Distanzen wahrscheinlich, etwa von Afrika oder Asien nach Europa. Bei einem Wert von 7.000 bis 13.000 Dollar erreiche die Migration ihren Höhepunkt und sinke dann langsam wieder ab. Ganz zum Stillstand komme sie aber auch bei sehr hohem Entwicklungsstand nicht. Wirtschaftlicher Fortschritt und bessere Verdienstmöglichkeiten bedeuteten deshalb für arme Länder mehr Abwanderung.

    Es ist spätestens seit 2015 aber schon vorher auf jeden Fall mir und Andersdenkenden klar was hier vor sich geht. 90% der Invasoren wollen hierhin kommen und in die Sozialsysteme hineingehen und plündern— die Systeme die das deutsche Volk mit Blut, Schweiss und Tränen seit dem 2. Weltkrieg aufgebaut haben und mit ihren Steuergeldern am Leben halten. Grüne-Linke-SPD. CDU-CSU und FDP Politikern , insbesondere Merkel , ihre Minister, Habeck, Baerbock, Esken, Scholz, Söder, Lindner, u.a. ist das alles egal. Die haben später ihr Auskommen— verdienen prächtig und haben super Pensionen und der Bürger sitzt voll in der Sc…se. Na dann— wären gehen und die Altparteien abwählen— m.E. nur AFD möglich– alternativlos

  4. Anonymous

    D ist verloren: Die Muslime ( = Islamisten, sonst sind sie keine echten Muslime) übernehmen schrittwiese, mit Gewalt wenn es sein muss, wenn sie dann hier in der Überzahl sind, dann werden die Christen daran glauben müssen, es gibt immer mehr Moscheen mit immer mehr gewaltbereiten Islamisten, die Zerstörung der vom deutschen Steuerzahler eingerichteten und unterhaltenen Sozialsysteme werden ausgeraubt, die Kirchen werden nach und nach zerstört-vandalisiert weil Islam keine andere Glaubensgemeinschaft neben sich duldet, die Neger aus Afrika ( also die meisten davon Sozialschmarotzer, Drogendealer, Vergewaltiger, Verbrecher ) treiben ihr zerstörerisches Wesen herum, die hassen Weiße, wollen ihr hart erarbeitetes Wohlstand zerstören indem sie alles entweder mit Gewalt wegnehmen oder durch die Einwanderung in die Sozialsysteme , die steuerliche Belastung für die deutschen Bürger so erhöhen dass der Deutsche ärmer daran ist als
    der „Einwanderer“. Ist jetzt auch so.

    Wir müssen schwerst arbeiten, alle mögliche Formulare ausfülle, Steuererklärungen abgeben, dies beantragen, das beantragen, Krankenkassenbeiträge bezahlen die jedes Jahr höher werden, Rentenniveau geht rückwärts, immer mehr Altersarmut und Kinderarmut, Benzin und Lebensmittel werden immer teurer nur damit diese Invasion durch Muslime und Neger finanziert werden kann.

    Die EU mit den Globalisierungsfanatikern und Merkel mit ihren Ministeridioten und Altparteien werden es schon schaffen , die deutschen Bürger auszuquetschen damit der Kalergi-Plan erfüllt werden kann. Merkel und Kohl haben den Kalergi-Preis gewonnen. Schaut mal nach was das bedeutet. Ihr werdet Euch wundern was hinter diesem Plan steckt. es geht jetzt in Erfüllung.

    Aber der deutsche Michel macht gerne alles mit, Hauptsache Fußball, Curry-Wurst und Pommes rot-weiss, Heute-Show, Talk-Shows, Koch-Shows, wer-wird Millionär usw— Caesar sagte einst ( dem Sinne nach) : Gib den Menschen Brot du Spiele und dann hast du keine Probleme mit Unruhen in der Gesellschaft. Hinzu kommen auch noch die Fake-News von den Leitmedien, wie ARD, ZDF, Landessender, n-TV, Welt, FAZ, SZ, Spiegel, Focus, und dann haben sie alle die Bürger so verarscht dass der Bürger meint es gehe ihm gut. Armes D.

  5. Anonymous

    EuGH fällt Skandalurteil: Deutschland muss jeden illegalen Migranten akzeptieren

    https://www.anonymousnews.ru/2020/08/09/eugh-deutschland-illegale-migrant/

    Ein neues Skandalurteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH), das bereits am 16. Juli veröffentlicht worden ist, in den Medien aber kaum Beachtung gefunden hat (Aktenzeichen C-517/17), lässt alle Dämme brechen. Dabei stellt diese Entscheidung die Funktionsfähigkeit des europäischen Asylsystems in Frage. Das höchste EU-Gericht, dessen Rechtsprechung für alle Mitgliedsstaaten bindend ist, hat nämlich der Klage eines Asylbewerbers aus Eritrea stattgegeben, der in Deutschland einen Asylantrag gestellt hatte, obwohl er bereits in Italien als Flüchtling anerkannt worden war… …..ALLES LESEN !!

    Mein Kommentar

    Seehofer Zitat 2011 beim politische Aschermittwoch der CSU:

    „Wir werden uns gegen Zuwanderung in deutsche Sozialsysteme wehren – bis zur letzten Patrone.“

    Horst Seehofer im November 2015 zu Angela Merkel:

    „Wir wollen Steuerung, wir wollen Ordnung. Und wir wollen Begrenzung… Wir haben die große Bitte und Forderung, dass wir weiter sprechen über Obergrenze… Wir sehen uns zu diesem Thema in jedem Fall wieder.“

    Horst Seehofer, 2018, als Innen- und Heimatminister:

    „Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Deutschland ist durch das Christentum geprägt.“

    SEEHOFER IST ALSO GENAU SO EIN LÜGNER WIE SEINE CHEFIN

    Das hat Angela Merkel den Delegierten des CDU-Bundesparteitags 2003 in Leipzig zugerufen.

    „Manche unserer Gegner können es sich nicht verkneifen, uns in der Zuwanderungsdiskussion in die rechtsextreme Ecke zu rücken, nur weil wir im Zusammenhang mit der Zuwanderung auf die Gefahr von Parallelgesellschaften aufmerksam machen.“

    • Rabe

      Auf den Punkt gebracht, und wenn die Schlafschafe nicht endlich aufwachen, Erwachen sie in der Merkeldiktatur DDR 2 auf, die Zeit drängt. Wenn ich auf diesem Bild diese abartig hässlichen Niggerköppe sehe, bekomme ich Brechreiz.

      • Anonymous

        06.09: der Weg in den Abgrund ist schon vorgezeichnet— rette sich wer sich retten kann— es gibt keine Rettung von den Altparteien–
        die Zerstörer des Vaterlandes– Grüne-Linke-SPD-CDU-CSU und FDP— eine Partei bilden diese zusammen da es kaum Unterschiede gibt und alle folgen Merkel ohne Gegenstimme– die DEP – deutsche Einheitspartei—

  6. Rabe

    Es ist doch immer dasselbe Geschwafel von wegen: Lösung finden, Verteilung auf sämtliche Staaten Europas (Drecksmerkels Wunsch, ganz Afrika mit Weissen vermischen, dass es in ferner Zukunft nur kackbraune, stupide Mischlinge, mit niederem Iqu in Europa leben, was ja eigentlich, wenn man bedenkt, auch etwas mit Sklaventum zu tun hat, denn die sollen nur zum arbeiten gut sein) . Der Platz reicht leider nicht, um alles, was da vorm sehenden Auge so abläuft, zu schreiben. Auf jeden Fall instrumentalisiert der „Deutschen Führerein“, diese kranke DDR-Besoffene dieses Virus als Vorwand, ihre zweite DDR ein- und auszubauen, Unterdrückung, Kadavergehorsam erlebt man tagtäglich und die Schlafschafe wachen nicht auf, wissen nicht, was für ein perfider plan unterwegs ist, mit grossen Schritten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

BZ Medienholding Ltd ©1998 - 2019.