Google Pixel 8A lässt neue Bilder durchsickern, die wieder größere Ränder zeigen

Googles kommendes Pixel 8a ist in letzter Zeit wie verrückt durchgesickert. Zuletzt haben wir vor ein paar Tagen und etwas später ein Datenblatt veröffentlicht. Letzte Woche hat Google das Pixel 8a möglicherweise in einer Anzeige für seinen Mobilfunkanbieter in den USA gezeigt.

Heute sind ein paar neue Bilder des Telefons durchgesickert, die sowohl die Rückseite als auch die Vorderseite in einer Farbgebung zeigen, die zweifellos Obsidian heißen wird (was Google heutzutage lieber Schwarz nennt).

Die Aufnahme von der Rückseite entspricht im Wesentlichen den Erwartungen: Das „Visier“ der Kamera reicht von einer Seite des Rahmens zur anderen, zwei Sensoren und eine kreisförmige LED-Blitzanordnung, minimales G-Branding und sonst nichts.

Auf der Vorderseite sind jedoch die Bildschirmränder wirklich der Star, da sie in dieser Preisklasse recht groß wirken – insbesondere das Kinn. Andererseits kann Google damit durchkommen, da die meisten Menschen seine Software und Kameraqualität zu schätzen wissen. Im Vergleich zum Pixel 7a, das dieses Modell ersetzen wird, sind die Ränder nicht so schlecht – einige Konkurrenten des Pixel 8a in Europa und Asien haben viel kleinere Rahmen.

Im Vergleich zum Vorgänger sind die Ecken dieses Mal abgerundeter. Neben der hier gezeigten Obsidianfarbe wird das Pixel 8a voraussichtlich auch in Keramik (Weiß) und Bay (Blau) erhältlich sein. Es soll mit dem Tensor G3-Chipsatz von Google ausgestattet sein und über einen 6,1-Zoll-OLED-Bildschirm mit 120 Hz, 128/256 GB Speicher, eine 64-MP-Hauptkamera mit OIS, 13 MP Ultrawide, 13 MP Selfie-Snapper und 4.500 Pixel verfügen. mAh-Akku mit Unterstützung für kabelgebundenes Laden mit 27 W.

Siehe auch  Das Flugzeug stürzte während eines Schneesturms in Nordkalifornien in Truckee ab

über

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert