Unkontrollierte Zuwanderung: Terrorunterstützer sitzen in Berlin

Verrat an Land und Volk

Eine unheilvolle Koalition aus dem Kartell der Altparteien und den Medien versucht, die Bevölkerung zu manipulieren, um ihre utopischen Vorstellungen von einem „Schmelztiegel Deutschland“ durchzusetzen. Angesichts über einer Million teilweise unkontrollierter Zuwanderer pro Jahr wähnen sie sich ihrem Ziel nahe.

Veröffentlicht am Montag, 25.07.2016, 13:39 von BZ-Redaktion

Politiker aller im Bundestag vertretenen Parteien, allen voran die Bundeskanzlerin, ziehen alle Register der Massenpsychologie und Massensuggestion, um die Bevölkerung zu täuschen. Sie werden darin von einer weitgehend gleichgeschalteten Medienlandschaft unterstützt. Frau Merkel schließt eine Obergrenze der Zuwanderung aus, und begründet das mit „humanitären Verpflichtungen“. Verpflichtungen gegenüber der Zukunft des eigenen Volkes sind ihr unbekannt. Sie lockt damit hunderte Millionen Armutsflüchtlinge nach Deutschland. Wird dieser Zustrom nicht gestoppt, so ist das Ende der deutschen und europäischen Kultur besiegelt. Die Zukunft unseres Landes und unserer Kinder darf nicht derart verantwortungslosen politischen Hasardeuren überlassen werden.

Verrat an Land und Volk

Die Bundeskanzlerin hat sich im September 2015 in einer historisch einmaligen Fehlleistung sowohl über ihren Amtseid als auch über nationales wie supranationales Recht hinweggesetzt und die Grenzen für tatsächliche oder angebliche Flüchtlinge faktisch abgeschafft. Sie hat die Entscheidung darüber, wer kommen und bleiben darf, in die Hände illegaler Einwanderer selbst gelegt. Das hat eine ungeheure Sogwirkung ausgelöst, in deren Folge sich Hunderttausende auf der Suche nach einem besseren Leben zu uns auf den Weg gemacht haben. Sie sind nun Vorbild für hunderte Millionen Umsiedlungswillige weltweit.

Nach der faktischen Zerstörung des Dublin-III-Abkommens durch die Bundeskanzlerin werden wir Zeitzeugen einer Völkerwanderung unter missbräuchlicher Berufung auf das Asylgrundrecht. Sie droht, die kulturellen, politischen und gesellschaftlichen Grundlagen Deutschlands und Europas zu zertrümmern, wenn sie nicht umgehend gestoppt wird. Konflikte aus aller Welt sowie unüberbrückbare kulturelle Unterschiede werden mit den Migranten in unser Land importiert und reichern sich zu einer explosiven Mischung an. Die etablierten Parteien und die mehrheitlich freiwillig „gleichgeschalteten“ Medien jedoch bemühen sich nach Kräften im Verschweigen, Verharmlosen und Manipulieren. Kritiker des herrschenden Asylchaos werden auf die übelste Weise diffamiert.

Deutschland braucht nicht nur qualifizierte Zuwanderung, wir brauchen darüber hinaus stärkere Anreize, um hochqualifizierte Deutsche bei uns zu halten. Seit 1991 haben rund drei Million Deutsche das Land verlassen. Besonders dramatisch bei dieser Entwicklung ist der Umstand, dass vor allen Dingen Wissenschaftler und Ärzte Deutschland verstärkt den Rücken kehren. Allein im vergangenen Jahr verließen mehr als 3.000 Mediziner das Land.

Die Regierung steht dieser doppelten Fehlentwicklung augenscheinlich hilflos gegenüber. Bisher fehlt immer noch ein schlüssiges Konzept, um die Einwanderung nach Deutschland so zu steuern, dass vor allem diejenigen in Deutschland Bleiberecht erhalten, die unsere Wirtschaft auch wirklich braucht und die eine Integrationsperspektive haben. Die Zahlen im Migrationsbericht offenbaren jedoch auch, dass die Bundesregierung viel zu wenig dafür tut, hochqualifizierte deutsche Arbeitskräfte im Land zu halten.

Der ungebremste Brain Drain und unkontrollierte Zuwanderung sind eine demografische Zeitbombe für die Zukunft Deutschlands. Eine integrierte Sozial- und Wirtschaftspolitik mit klarer Besserstellung von Familien mit Kindern, bessere Arbeitsbedingungen und ein innovativeres Forschungsumfeld auf der einen und eine Einwanderungspolitik nach kanadischem Vorbild auf der anderen Seite sind nur einige der überfälligen Maßnahmen, damit unsere eigenen Fachkräfte nicht vermehrt durch schwer zu integrierende Wirtschaftsmigranten ersetzt werden. Alternative für Deitschland

Bayerns Justizminister Bausback: „Ich hätte mir ein klareres Nein zu jeglicher Aufweichung des Strafrechts bei der Einreisekriminalität gewünscht! Gerade jetzt wäre es ein fatales Signal, wenn wir unser Strafrecht in diesem Bereich zurückschrauben.“ Der bayerische Justizminister warnt vor Bestrebungen, die unerlaubte Einreise zu entkriminalisieren: „Das ist ein Gradmesser dafür, wie ernst es uns mit dem Schutz des staatlichen Systems einer kontrollierten Zuwanderung ist. Und gerade in der jetzigen Situation muss es uns ernst sein. Wir dürfen nicht den Anschein erwecken, der Staat werfe die Flinte ins Korn und toleriere die Missachtung des geltenden Rechts.“ Die Mehrheit der Justizministerkonferenz hat unter anderem beschlossen prüfen zu lassen, ob es Änderungsbedarf bei den Strafvorschriften des Aufenthaltsgesetzes zur Einreisekriminalität gibt. Bayerisches Staatsministerium der Justiz

Afrikanischer Diplomat nennt Asylanten „Abschaum und Müll“

Der Diplomat Serge Boret Bokwango, Mitglied der Ständigen Vertretung des Kongo bei den Vereinten Nationen in Genf (UNOG), über Asylanten: „Die Afrikaner, die ich in Italien sehe, sind der Abschaum und Müll Afrikas. Ich frage mich, weswegen Italien und andere europäische Staaten es tolerieren, dass sich solche Personen auf ihrem nationalen Territorium aufhalten. Ich empfinde ein starkes Gefühl von Wut und Scham gegenüber diesen afrikanischen Immigranten, die sich wie Ratten aufführen, welche die europäischen Städte befallen. Ich empfinde aber auch Scham und Wut gegenüber den afrikanischen Regierungen, die den Massenexodus ihres Abfalls nach Europa auch noch unterstützen.“

12 Meinungen bis jetzt. Fühlen Sie sich frei der Diskussion beizutreten.

  1. Kommentator Mittwoch, 10. Mai 2017, 16:36 um 16:36 - Reply

    Integrieren kann man nur Menschen, die auch wirklich integrierbar sind.
    Die Muslime sind es leider nicht.
    Schauen wir nach Afrika und Asien, wo sich nach dem Ende der Kolonialzeit viele Menschen und Völker islamisiert haben.
    Genau dort sind Not und Elend schlimmer als in vorkolonialer Zeit. Das absolute Horrorbeispiel ist Zimbabwe.
    Die Aufnahme von Flüchtlingen ist keine Lösung.Es kommen nur Muslime.In vielen deutschen Regionen ist die Verelendung durch muslimische Zuwanderer schon sehr weit fortgeschritten.
    Wer ganz Deutschland in Not und Verelendung stürzen will, der mag noch mehr Muslime aufnehmen.

  2. Anonymous Mittwoch, 27. Juli 2016, 20:40 um 20:40 - Reply

    Aufruf zum Heiligen Krieg im Koran:

    Sure 2 Vers 193-194

    Sure 4 Vers 76, 84, 89, 91

    Sure 8 Vers 7, 12, 70-71

    Sure 9 Vers 5, 29, 123

    Sure 47 Vers 4, 8

    Sure 48 Vers 16

    Allah ist eine Kopie des biblischen Gottes und wird von Mohammed als den echten Gott dargestellt, der aber auch der Gott der Bibel und der Juden sein soll, was aber mit großen und eindeutigen Widersprüchen verbunden ist, da Mohammed die Dreifaltigkeit strikt ablehnt und vor allem Jesus als den Sohn Gottes. Mohammed sagt auch wörtlich, dass Abraham ein Moslem war (siehe unten), was allein aus dem Grund nicht sein kann, dass er 2161 v. Chr. Gelebt hat und der Islam nach 500 n. Chr. entstanden ist.

    Mohammed kopiert Teile der Bibel und alles andere was nicht in seiner Religion reinpasst, lehnt er als Lüge ab. Auch hierbei sind Widersprüche unvermeidlich und sehr offensichtlich.

    Der Koran ist voll mit Hass, Hasspredigten, Lügen und Mordhetzerei gegen alle Menschen, die nicht dem Islam angehören. Mohammed fordert alle Muslime auf, die Welt zu erobern und den Islam auf der ganzen Welt zu verbreitern und wenn es nicht anders geht, dann mit Krieg, Mord, List und Leid, das sie den Ungläubigen antun sollen, bis sie konvertieren. (Sure 2,191+193; 9,123; 33,60-61).

    Es gibt auch keinen Beweis oder Zeugen, die Allah als Gott bestätigen können. Er hat sich niemandem gezeigt, in keiner Form, oder hat keine Wunder vollbracht, die auf ihn als Gott verweisen und auch keine Prophezeiungen, die eingetreten sind, um seine Göttlichkeit nur anzudeuten. Mohammed verweist auf die Beweise, Zeugen, Propheten und Gesandte der Bibel, um Allah als Gott zu beweisen. Aber der Gott der Bibel heißt Gott und nicht Allah. Außerdem hat er einen Heiligen Geist und einen Sohn, der als Retter auf die Welt gekommen ist und für unsere Sünden gestorben ist und wieder auferstanden ist und zu Gott zurückgegangen ist. Es gibt dazu noch viele andere Unterschiede, die im Kommentar hervorgehoben werden.

    Wenn ein Moslem etwas gegen eine andere Religion sagt oder die anderen Götter lästert, sagt niemand etwas, weil sie tolerant sind. Aber wenn jemand etwas gegen den Islam, Allah, Mohammed oder den Koran sagt, gehen alle Moslems auf der ganzen Welt auf die Barrikade und terrorisieren ihn und schicken ihm Morddrohungen bis er sich entschuldigt oder ihn jemand tötet.

    Aber ich sage trotzdem die Wahrheit, auch wenn es Allah persönlich als den Teufel darstellt und Mohammed als den größten Lügner aller Religionen und den Koran als die schlechteste Lügen- und Hasslektüre, die jemals von Menschen geschrieben wurde, denn nur Hitler hat die Juden noch so gehasst wie sie und die Menschen gegen sie gehetzt. Hitler hätte demnach die Wiederverkörperung Mohammeds sein können.

    Der Koran ist wie eine Gehirnwäsche. Immer wieder steht geschrieben: „Sprich:“ Nachsprechen ist Gehirnwäsche, denn man übernimmt die Meinung und Denkweise eines anderen. Wenn man von etwas überzeugt ist, muss man es nicht nachsprechen, bis man es auswendig kann. Aber im Koran fordert Mohammed immer wieder wie bei einem Unmündigen, dass nachgesprochen wird, weil dem Koran jede Überzeugungskraft fehlt. Das klingt nach einem Zwang. Abgesehen davon werde ich weiter unten beweisen, dass Mohammed und Allah Lügner sind, wie der Koran es selber zu erkennen gibt. Damit die Lügen und Widersprüche vertuscht werden, muss dem Leser bzw. dem Gläubigen immer wieder mit gegenteiligen Parolen das Gehirn gepolt werden, bis sie daran glauben und überzeugt sind. Deswegen wiederholt sich Mohammed so oft im Koran. Denn würden keine Wiederholungen im Koran sein, würde er nicht einmal halb so lang sein. Mohammed dachte, es würde überzeugender sein, wenn man etwas mehrmals liest. Aber das ist nur bei dumme Menschen der Fall, die ihr Gehirn ausgeschaltet haben und offen sind für fremde Einflüsse und Steuerungen. So wird z. B. immer wieder wiederholt, dass die Ungläubigen eine sehr harte Strafe bekommen werden und die Gläubigen in Überfluss belohnt werden. Der Unterschied zwischen der Bibel und dem Koran ist, dass die Bibel mit seinen vielfältigen Argumenten und Ansichten von alleine überzeugt. Der Koran dagegen kann nur mit geklaute und geänderte Stellen aus der Bibel und mit Drohungen versuchen zu überzeugen, denn die Wiederholungen sind nicht überzeugend. Deswegen konnten nur unterentwickelte oder wehrlose Kulturen mit dem Islam überflutet werden.

    Jede Partei und Organisation, die zu Gewalt und Mord aufruft, ist gegen die Verfassung und wird sofort verboten. Also muss auch der Islam verboten werden. Wenn man den Islam nicht verbietet, darf man auch die NPD oder eine andere rechtsextreme Partei nicht verbieten, denn diese handeln nach dem gleichen Prinzip wie die Moslems: Gewalt.

    Alle diese unwiderlegbaren Argumente machen es unmöglich, dass ein Mensch den Islam freiwillig annimmt. Deshalb muss es so sein wie es geschichtlich auch dokumentiert ist, dass der Islam nur mit Zwang durch Kriege verbreitet wurde, so wie es der Koran auch verlangt. Das ist ja auch verständlich. Denn wenn man die Menschen nicht mit Worten überzeugen kann, kann man es nur noch mit Gewalt tun. So verbreitet sich der Islam auch heute noch und diejenigen, die austreten wollen, werden gefoltert, verfolgt, von den Familien und Bekannten ausgestoßen und getötet. Auf der anderen Seite werden die Missionare und Evangelisten von anderen Religionen in ihren Ländern ebenso verfolgt, vertrieben und ermordet wie es der Koran verlangt. Das ist eine feige Taktik, da die Islamführer wissen, dass ihre Gläubigen bei einer Missionierung nicht widerstehen werden können, wenn man ihnen die Wahrheit über den Koran erzählt oder sie auf die Fehler und Widersprüche aufmerksam macht. Deshalb versuchen sie es mit Gewalt.

  3. Anonymous Mittwoch, 27. Juli 2016, 9:34 um 9:34 - Reply

    Ich bin überzeugter Atheist aber solangsam glaube ich das der Islam wirklich ein Problem darstellt in der westlichen Welt.Nach den ganzen Anschlägen auf unschuldige Menschen sollte man denen vielleicht doch den Krieg erklären.Es vergeht ja fast keine Woche mehr ohne Anschlag und es werden immer mehr. Und es wird Zeit zu antworten. Ich erwarte von unseren Regierungen alle auszuweisen oder in Haft zunehmen die als Gefährlich eingestuft sind.Denn sonst wird man es bereuen es nicht getan zuhaben. Ich bin dafür alle Muslime genaustens zu kontrollieren sonst findet man die schwarzen Schafe nicht. Sonst erleben wir mit Sicherheit einen riesigen Bürgerkrieg in Europa. Und das kann nicht im Sinne unserer Politiker sein.

    • Anonymous Mittwoch, 27. Juli 2016, 14:18 um 14:18 - Reply

      So ist es, der Islam kennt keine Freunde!
      Ein Dialog mit Moslems ist stets zum Scheitern verurteilt da sie sich im Besitz der absoluten Wahrheit glauben.
      Moslems nehmen den Koran wortwörtlich und da ist nunmal der Tod für Ungläubige vorgesehen wenn sie nicht umgehend konvertieren.
      Es gibt keine Möglichkeit einen Konsens mit Muslimen zu finden, letztendlich sollen wir sterben.
      Einfach mal den Koran lesen!
      Der Koran ist keine echte Relgion sondern eine Staatsideologie.

  4. Anonymous Dienstag, 26. Juli 2016, 22:19 um 22:19 - Reply

    Wie viele Menschen in Deutschland müssen noch Sterben bis der Staat wieder seine Hoheitsaufgaben erfüllt und seine Bürger schützt?
    Frau Merkel, an ihren Händen klebt Blut: und nicht wenig!

  5. Anonymous Dienstag, 26. Juli 2016, 22:07 um 22:07 - Reply

    Der CDU-Bundestagsabgeordnete Armin Schuster hat nach dem islamistischen Attentat durch einen syrischen Asylbewerber im bayerischen Ansbach ein Ende der Willkommenskultur gefordert. „Wir bruchen eine Abschiedskultur“, sagte Schuster den Stuttgarter Nachrichten.

    Der CDU-Innenexperte beklagte, daß zu wenig abgelehnte Asylbewerber abgeschoben würden. Es gebe mehr als 200.000 Asylsuchende, die Deutschland eigentlich wieder verlassen müßten. „Die schleppen wir bei allen neuen und zusätzlichen Problemen immer mit“, warnte er. Hier sei der Rechtsstaat mitunter zu nachlässig. „Für manche entsteht der Eindruck, sie könnten sich alles erlauben, weil sie gar nicht verstehen, wie milde der Staat bei Gesetzesverstößen reagiert.“

    • Anonymous Dienstag, 26. Juli 2016, 22:09 um 22:09 - Reply

      Ja, eine rigorose Abschiedskultur ist dringend notwendig!

  6. Durchschnittsbürger Dienstag, 26. Juli 2016, 20:38 um 20:38 - Reply

    Zuwanderung ist in dieser Form und in diesem Ausmass ist verantwortungslos und sprengt Staat un Gesellschaft.
    „In immer kürzeren Abständen halten brutale Gewalttaten die deutsche Öffentlichkeit in Atem. Dabei sind diese Taten nur die schreckliche Spitze des Eisbergs. Nahezu täglich kommt es in Deutschland zu Übergriffen durch Migranten aus dem Nahen Osten und Afrika. Die Berichterstattung darüber beschränkt sich in den allermeisten Fällen bestenfalls auf Lokalmedien.“
    Stoppt den Asylwahnsinn, stoppt Merkel und lasst uns Deutschland aufräumen sonst sind wir in Kürze Fremde im eigenen Land unter erbärmlichen Bedingungen!

  7. Peter S. Dienstag, 26. Juli 2016, 19:15 um 19:15 - Reply

    Wer von Turboradikalisierung redet, hat null Ahnung
    Der alltägliche, traditionelle Islam birgt viele Keimlinge in sich, aus denen im passenden Gewächshaus eine extreme Interpretation aufblühen kann. Das betrifft den IS, aber auch die AKP und Hamas.
    Wer sich wie Merkel zum Wegbereiter des Islams macht hat den Terror mit zu verantworten.
    Ein eisener Besen muss her.
    Der Islam ist eine perfide Staatsideologie unter dem Deckmantel einer Religion.
    Im Islam gibt es keinen Frieden für Nichtmuslime.
    Im Koran steht doch haarklein beschrieben was mit Ungläubigen passiert, einfach mal lesen.
    Der Islam kennt keine Freunde!

  8. Anonymous Dienstag, 26. Juli 2016, 14:09 um 14:09 - Reply

    Die ganzen Afrikaner sollte man sofort ausweisen
    Die haben kein Recht auf Asyl

    • Anonymous Dienstag, 26. Juli 2016, 14:21 um 14:21 - Reply

      Alle bitte. Jeder der Beschnitten ist soll raus. Punkt.

  9. Anonymous Montag, 25. Juli 2016, 19:22 um 19:22 - Reply

    Stimmt 100%!
    Go back!!!

Ihre Meinung ist wichtig!